wer hat sich noch für "NUR EIN KIND" entschieden

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von eite_80 08.04.11 - 14:01 Uhr

Hallo!


Mensch, nun muss ich doch ernsthaft mal fragen ob es echt noch mehr gibt die sich nur für ein kind entschieden haben!

Die meisten, na fast alle im Freundes- und Bekanntenkreis bekommen zur Zeit das 2. oder 3.te Kind ...oder haben sie schon!

So, unser Kleiner ist im Dez. letzten Jahres DREI geworden ... was meint ihr wie ooooffft ich mir schon Sätze wie

"nun wird´s aber Zeit für ne GEschwisterchen"
"wann kommt KInd Nr.2" oder und das was mich etwas NERVT
EIN KIND IST KEIN KIND ???

Wie soll ich das verstehen - mein Kind bekommt auch alles was Geschwisterkinder haben, sicher hat er nicht jeden Tag ein Kind zum Spielen hier, aber im KiGa - und wer garantiert mir das Geschwister immer und jeden Tag brav zusammen spielen - vondaher fidn ich die Aussage cht zum ko....*sorry*

Wir haben uns nunmal (erstmal) für ein Kind entschieden...meine Schwangerschaft war suuper stressig und anstrengend und die ersten Monate mit dem KLeinen war echt schwer - haben fast alles mitgenommen was es gibt, vom Frühchen bis zur 3M-Kolliken usw...

Naja, jedenfalls wollte ich hier mal fragen, was Eure "Gründe" sind das ihr NUR ein Kind habt, was sicher auch super toll ist !!!



Danke und VLG
Ivonne

Beitrag von elofant 08.04.11 - 14:08 Uhr

Keine Ahnung warum, aber wir haben uns für "nur" ein Kind entschieden.

Wir beiden (mein Mann und ich) sind auch Einzelkinder u. haben nichts vermisst. Warum auch?

Seit unser Kind ein besonderes Kind wurde, steht unser Entschluss noch felsenfester als zuvor.




Lass Dich nicht verrückt machen. Es ist Eure Entscheidung. Punkt.
Aber diese Aussage der anderen haben wir auch oft gehört.

Beitrag von koerci 08.04.11 - 14:10 Uhr

Bei uns ist es leider der finanzielle Aspekt...wir überlegen noch, ob wir ein zweites Kind bekommen oder nicht.

Meine Mutter sagt auch immer "Ein Kind, ist kein Kind" #rofl Doofe Aussage, die mir aber zum einen Ohr rein und zum anderen wieder rausgeht ;-)

Da die komplette Familie meines Mannes in der Türkei lebt und leider nicht mal eben hierher geflogen kommen kann, "müssen" wir jährlich dorthin fliegen. Momentan gehts noch, da unsere Kleine ja noch nix kostet.
Sobald sie 2 wird, kostet sie aber schon einen Teil. Und wenn man später auch noch in den Schulferien fliegen muss, ist das alles andere als billig.
Dann noch mit 2 Kindern #schwitz Nicht auszudenken, was wir bezahlen.

Aber wie gesagt: noch ist bei uns die Planung nicht abgeschlossen. Wir überlegen noch :-D

LG
koerCi

Beitrag von larissas-mama 08.04.11 - 14:11 Uhr

Hallo

Unsere Tochter ist jetzt sieben und wird auch ein Einzelkind bleiben. Leider hatte ich zwei Fehlgeburten und eine Totgeburt vor meiner Tochter. Die Schwangerschaft mir ihr war auch einfach sch.... . Wir sind froh das sie gesund ist. Wir wollten eigentlich immer zwei aber nach der Schwangerschaft mit meiner kleinen habe ich gesagt ich will und kann nicht mehr. Das ist der Grund warum unsere Maus ein Einzelkind bleiben wird.

Ich bin aber froh das wir nur ein Kind haben so sind wir flexibler und können auch noch einiges für uns tun neben den Jobs.



Gruss Bianca

Beitrag von aylin80 08.04.11 - 17:26 Uhr

Hallo Bianca, uns geht es genauso. Mehrere Fehlgeburten und das Gefühl, das nicht nochmal erleben zu können.

Beitrag von celi98 08.04.11 - 14:13 Uhr

hallo,

ich hab e "nur" ein kind. das nur in anführungsstrichen, weil es mir nicht zu wenig erscheint. ich bin total glücklich, wie es ist. mir fehlt nichts. auf die ständigen fragen reagiere ich ehrlich. inzwischen werde ich in ruhe gelassen, vermutlich auch, weil ich langsam auf die 40 zugehe und das kinderthema langsam in den hintergrund rückt.

lg sonja

Beitrag von dore1977 08.04.11 - 14:27 Uhr

Hallo,

Du solltest Dich aufhören zu rechtfertigen! Es ist Eure Entscheidung ein Kind zu haben und fertig.
Wir haben eine Tochter und klar ist sie super! #verliebt
Bei uns ist es aber unfreiwillig bei einem Kind geblieben. Wir haben zwar alles versucht aber ich bin einfach nicht SS geworden.

Unsre Motte ist jetzt 8 da ist sie schon ziemlich selbstständig und wir haben wieder mehr Zeit für "unsre Sachen".
Finanziell gesehen ist es sicher "leichter" nur ein Kind zu haben. Bei uns im Bekanntenkreis habe ich allerdings mehr den Eindruck das die Tendenz eindeutig zum Einzelkind geht.

LG dore

Beitrag von litalia 08.04.11 - 14:49 Uhr

ich habe nur ein kind.

gründe waren/sind dass ich bei der geburt noch recht jung war (17) und mir nicht vorstellen konnte gleich ein 2. hinterher zu bekommen, ich musste/wollte erstmal meine ausbildung beenden etc. und wenn man so jung ist dann reicht eigentlich ein kind :-)

dieses jahr wird meine tochter eingeschult, als einzelkind ;-)

mein mann und ich sind noch jung (24, 28) wir wollen mal noch ein zweites kind aber vielleicht in 5 jahren? keine ahnung, das steht in den sternen.
letztendlich haben wir dann quasi zwei einzelkinder.

Beitrag von snuffle 08.04.11 - 14:50 Uhr

Ich hab mich nur für ein Kind entschieden.#winke


Das Schicksal meinte es aber wohl anders mit uns...;-)

Beitrag von 1972-mamalein 08.04.11 - 15:34 Uhr

Ich habe vor einiger zeit auch so eine einzelkinddiskussion gestartet

ich fand es heftig wie darauf von müttern von mehreren kindern reagiert wurde
( kannst du vielleicht mal lesen --- ist aber schon ein paar tage her )

ja wir möchten beide arbeiten gehen und uns zu dritt was leisten können(urlaub usw.)

und ich denke das muß jeder selbst entscheiden
laß dir nichts einreden von anderen
mit einem kind kannst du dich besser organisieren und wenn es langsam größer wird ( mein sohn wird 7) ist vieles leichter

für meinen mann stand immer fest das es nur ein kind wird und so wie mit unserem sonnenschein alles läuft ist es super für uns


lebe du mit deiner familie dein lebenskonzept und laß dir nicht einreden das kinder geschwister brauchen
geschwister harmonieren nicht unbedingt

LG
mamalein

Beitrag von sunny42 08.04.11 - 16:33 Uhr

Hallo liebe Ivonne,

warum ärgern Dich die Aussagen und Fragen Deiner Freunde denn so?
Wenn Deine Entscheidung für Dich feststeht und Du keinerlei Zweifel hast,
kann es doch einfach an Dir abprallen.

Die Aussage "Ein Kind ist kein Kind" habe ich als meine beiden kleiner waren auch schon benutzt und sie bedeutete übersetzt:

"Meine Güte bin ich manchmal neidisch wie leicht so manches
mit einem Kind ist, ich will zwar keines meiner Kinder missen, aber ein bisschen mehr Zeit für mich wäre toll."
Damit habe ich in dem Moment meinen inneren Stress beschrieben,
aber nie jemanden angegriffen der nur ein Kind hat.
Vielleicht geht das deinen Bekannten auch so?

Jede Konstellation hat ihre Vor- und ihre Nachteile,
zufrieden sein muss jeder für sich selbst und wenn man das ist
dann lässt man sich auch von anderen Meinungen nicht beeindrucken.

Liebe Grüße
Sunny


Beitrag von imzadi 08.04.11 - 17:14 Uhr

Ein Kind ist Super!

- Die Zeit die man hat muss man nicht teilen, weder beim Spielen noch bei den Hausaufgaben.

- Man hat weniger Fahrerei was Sport oder andere Freizeitaktivitäten angeht.

- Ein Kind lässt sich leichter mal zwischendurch mit Geschenken verwöhnen.

- Ein Kind kann man leichter mal zu den Grosseltern in Urlaub schicken und hat somit mal wieder richtig Zeit als Paar

- Keine Geschwisterstreitereien

- Das eine Kind braucht nicht eifersüchtig auf ein anderes sein wenn es um die Aufmerksamkeit der Eltern geht

- Weniger Arbeit im Haushalt

Für mich kam ein Zweites nie in Frage. Wer weiß ob das zweite auch so süß und lieb geworden wäre. Und überhaupt, mit Windeln wechseln konnte ich mich nie anfreunden. ;-)

Beitrag von docmartin 08.04.11 - 17:21 Uhr

Lass die Leute reden und hör' einfach nicht hin ... ; )

jeder lebt sein Leben und gut ist.

Gruß dm

Beitrag von claus 08.04.11 - 18:26 Uhr

Hallo Yvonne,

mein Sohn ist 3 1/2 Jahre und meine Freundinnen sind auch alle gerade mit dem 2. schwanger.
Warum ich kein 2. Kind möchte:

- mein Mann arbeitet zu viel und ich bin quasi alleinerziehend ;-)

- ich gehe selbst gerne arbeiten

- ich genieße die Selbstständigkeit meines Sohnes und möchte nicht wieder vor vorne anfangen wollen

- wir können uns mit einem Kind "Luxus" gönnen wie Urlaub, ungeplante Shoppingtouren ;-) etc.

- ich habe keinen Drang nach einem Kind, mein Mann auch nicht ;-)

- Luca war ein Schreibaby, hatte Koliken und hat erst nach 2 Jahren durch geschlafen, das brauche ich nicht noch einmal.


LG

Claudia & Luca (30.09.2007)

Beitrag von der.maulwurf 08.04.11 - 19:01 Uhr

Hallo.

Ich versteh ich da voll und ganz.
Ich habe auch nur ein Kind, (wird im Sommer 4)
und mir reicht das voll und ganz. Hab die Kleine mit 20 bekommen
was sehr früh war, und ich möchte einfach nicht mein gesamtes Leben mit Kinder großziehen verbringen. Wenn die Kleine das gewisse Alter hat, in dem man sie mal alleine lassen kann, werd ich erstmal vieles nachholen, aber mit Sicherheit kein neues mehr in die Welt setzen.

Gut, ich sags mal so, zu 100% steht es noch nicht fest, aber zu 95% schon. Hab schon überlegt mich sterilisieren zu lassen, aber das wäre dann doch ZU entgültig. Jetzt muss erstmal die Spirale für 5Jahre herhalten.

Ich darf mir auch von allen Seiten anhören, wann denn endlich das zweite kommt, und eines wäre ja sooo schlecht, die werden dann zu Egoisten, teilen nie, blabla....Was mich auch extrem nervt.
Auch mein Mann hat mich ne Zeit lang richtig genervt, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen auch noch ein zweites zu haben.

Ich finde da absolut nix schlimmes dabei. Wenn man eben nur eines will, ist das halt so und fertig. Da würd ich mir von keinem reinreden lassen.

Gruß Mauli

Beitrag von zahnweh 08.04.11 - 22:20 Uhr

Hallo,

bei mir ist es recht einfach: mir fehlt die zweite biologische Hälfte :-p

Klar, per ONS ginge es auch, aber das möchte ich weder einem Kind noch mir antun. Wenn dann hätte ich gerne den Mann als Partner und nicht nur so.


Ein Kind ist schön. Ein bis zwei weitere dazu, hätte ich schon gerne! Aber nicht einfach so, sondern schon gerne mit Partner. Und bis der gefunden ist, wird sich zeigen, wie es weitergeht. Wann das ist, wie das Leben bis dahin aussieht...

Ich nehme, wie es kommt :-)

Beitrag von kanojak2011 08.04.11 - 22:33 Uhr

jo, wenn die Frage so steht..Entschieden habe ich mich auch für nur eins. Für mehr fehlte mir die Kraft, durfte keine Kinder mehr haben und wenn sie 3 sind, dann hat man wieder mehr Freiheit..

Jo, entschieden ABER

jetzt sind wir zu viert. Unegeplannt, unerwünscht...du kannst tausend mal behaupten, deinem Kind fehlt nichts.

Es fehlt. Wenn du Geschwisterkind hast, muss der ältere lernen Rücksicht zu nehmen. TAGTÄGLICH. Er will lernen, dass er TEILEN muss, tagtäglich. Es sind viele andere Kleinigkeiten.
Mein Mann ist ein Einzelkind. Er behaptet auch, es hat ihm nie an etws gefehlt. Klar. Man erkennt es aber, dass er ein Einzelkind ist.


Und noch eine Kleinigkeit. Wenn man älter wird, dann haben sie sich..sind auf der Welt nicht so alleine..das wiß man auch sehr gut zu schätzen.

man kann taunsendmal behaupten, mit einem Kind ist alles bestens. Jo, wenn ich keine Kraft für mehr habe, ist es wirklich besser, sonst kann man aber nur gewinnen.

Beitrag von humor 09.04.11 - 21:44 Uhr

Das kann ich nur so unterschreiben.
Ich hatte mich auch nur für eins entschieden, aber das Schicksal hat es anders gewollt:-)
Trotz Streit: Sie spielen soschön und lange miteinander, ohne das ich ständig jemand einladen muss oder den Spielpartner ersetzen muss.

Alleine beim finanziellen wünschte ich mir manchmal das es nur eins ist. Was solls...Der Gedanke an die komplett Kinderlose Zeit der ist manchmal schön:-)
Lg, Anna

Beitrag von espirino 09.04.11 - 14:05 Uhr

Hallo,

ich weiß ja nicht, was du für Leute kennst oder warum du meinst dich dafür rechtfertigen zu müssen... ich würds nicht machen.

Deine Entscheidung, deine Nerven, dein Risiko, deine Verantwortung, dein Geldbeutel, deine Konsequenz die du tragen mußt... von daher, laß die anderen einfach sabbeln.

LG Jana

Beitrag von simisa 09.04.11 - 17:36 Uhr

Hallo,

ich habe drei Kinder und wenn ich nochmal zu tun hätte würde ich es bei einem lassen.
Kommentare von anderen in Richtung Einzelkind.. sind oft nur Ausdruck von der eigenen Sehnsucht, mehr Zeit für sich zu haben, und vielleicht hatten diese Leute nicht den Mut dazu , es bei einem Kind zu lassen.
Kinder sind anstrengend,kosten Geld, jahrelanger Verzicht auf Vieles, ich beneide Einzelkindeltern zutiefst.
Meine Schwester hat auch nur ein Kind, und da seh ich es auch, dass manches einfacher ist, weniger Arbeit...,mehr Zeit und Geld für sich.
Rechtfertigungen sind nie eine gute Idde, manchmal ist Schweigen die bessere Alternative.

Beitrag von ylenja 09.04.11 - 21:36 Uhr

Ich habe auch nur ein Kind. Ein absolutes Wunschkind.
Meinen Sohn zu bekommen, war nicht einfach. Ich und mein Mann sind glücklich, ein vor allem gesundes Kind zu haben.
Für mich ist dies keine Selbstverständlichkeit.
Allerdings hätte ich gegen ein zweites nichts einzuwenden gehabt. Mein Sohn wird vermutlich nie einen Cousin oder Cousine haben. Die Verwandtschaft hält sich bei ihm sehr in Grenzen, und manchmal finde ich es sehr schade.
Ginge es nach meinem Sohn, dann hätte er Geschwister. Er fragt uns öfter, warum er keinen Bruder oder eine Schwester hat. Seine Freunde haben fast alle Geschwister. Aber es ist nun mal wie es ist, und wir versuchen eben, auch die Vorteile zu sehen.

Sätze wie "Jetzt wird es aber Zeit fürs zweite" oder "wollt Ihr noch ein Kind", "eins ist keins" usw. kenne ich nur zu gut. Diese Sätze tun mir auch heute noch manchmal weh. Ich kann es ja nicht ändern.
Aber ich denke mir inzwischen, dass ich niemand Rechenschaft abgeben muss. Jetzt kommt höchstens mal ein blöder Spruch von mir zurück.

Familienplanung geht nur Euch was an, und wenn Ihr Euch für nur ein Kind entschieden habt, dann ist es auch in Ordnung so.

Lass die Leute reden - auch wenn es nervt. Ohren zu und fertig ;-)

LG

Ylenja

Beitrag von sunnylu 11.04.11 - 10:55 Uhr

Hallo Ivonne,

wir haben uns notgedrungen für 1 Kind entschieden, da ich nicht mehr schwanger wurde. Unser "Grosser" ist schon eine künstliche Befruchtung und danach hat es einfach nicht mehr geklappt.

Sowohl Einzelkind als auch Geschwister bis hin zur Grossfamilie haben ihre Vor- und Nachteile. Wir geniessen die Vorteile (keine Geschwister-Streitereien, kein Futterneid, mehr Flexibilität und Freiheiten, grösserer finanzieller Spielraum, wieder arbeiten können, etc.) und versuchen die Nachteile zu kompensieren. Unser Sohn geht seitdem er knapp 2 Jahre ist in den KIGA, wir treffen häufig andere Mütter/Väter/Kinder auf dem Spielplatz, sind eingeladen, laden selbst ein, etc.

Das Einzige was ich sehr bedauere, ist, dass unser Sohn alle Probleme mit seinen Eltern wird alleine lösen müssen (wenn wir mal alt + tatterig sind). Es gibt keine Geschwister mit denen er sich dies teilen kann.
Auch schöne Ereignisse gemeinsam erleben und erinnern sowie das Wissen, dass immer jemand da ist, der zu einem gehört - der schon immer da war und die gleichen Erinnerungen teilt - das können wir ihm nicht bieten.
Aber wir versuchen, vorzuleben, wie eine glückliche Beziehung funktioniert und ihm das für sein Leben mitzugeben. Somit hoffe ich, dass er später in der Lage sein wird, selbst glückliche und tragfähige Beziehungen aufzubauen, die im die "Blutsbande" ersetzen können.

LG,
Susanne

Beitrag von hoffnung2005 12.04.11 - 13:09 Uhr

.... dass ein Einzelkind mal alleine für seine alten Eltern einstehen muss ist zum Glück überholt.

Erstens bekommt man keine Kinder als "Rentenversicherung" und zweitens gibt es genug Kinder, die mit ihren Geschwistern keinen oder schlechten Kontakt haben und sich nichts zu sagen haben. Erlebe das täglich.

Und drittens wie in meinem Fall: Meine Geschwister wohnen alle sehr weit entfernt von meinen Eltern. Ich bin die einzige, die sich um meine Eltern kümmert, meine Geschwister geht das aufgrund der Entfernung am "A....." vorbei.

Also wie man es dreht und wendet: Ob ein Einzelkinder glücklich wird oder nicht ist genauso unvorhersehbar wie bei Geschwisterkindern!

Beitrag von sarahg0709 11.04.11 - 17:19 Uhr

Hallo Ivonne,

ich wollte auch nur ein Kind. Zumal ich mit diesem Kind auch noch alleine war.

Dann habe ich einen lieben Mann kennengelernt und dann ist es einfach passiert. Nun habe ich 2 Kinder und es ist auch in Ordnung.


LG

Beitrag von blondi78 30.04.11 - 19:04 Uhr

Hallo Ivonne,

ich denke gerade ich hätte das geschrieben ....

Haben eine wundervolle Tochter #herzlich die mir immer viel Freude macht sie war schon immer ein tolles kind kann teilen hat viele freunde etc.:-D

mein mann wollte schon immer nur ein kind für mich war das ok #pro wir machen gern Urlaub und geniessen das leben...

leider wird das ganze momentan überschattet :-( weil man hier bei uns auf dem dorf mit einem Kind keine richtige familie ist jeder fragt " warum kein 2.#baby wäre doch egoistisch etc. und plötzlich sind natürlich alle mit dem 2.kind schwanger toll und ich mache mir gedanken #gruebel

Das lastet auch sehr auf unserer beziehung was ich schade finde warum wird 1 kind nicht akzeptiert???

kann dir nur raten hör auf dein herz ist schwer aber das Beste das werde ich auch tun... es gibt ganz viele Vorteile bei einem Einzelkind...

liebe Grüße Tanja