Trennung Nov. 09 - seine Sachen alle noch hier....

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von ramira2000 08.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo zusammen,

vllt. kann mir von euch ja jemand einen Ratschlag geben, was ich tun könnte.

Mein Noch-Ehemann und ich sind seit Ende November 2009 getrennt, die Scheidung läuft bereits. Mit meinem Problem war ich auch schon bei meiner Anwältin, aber sie kann mir anscheinend nicht weiterhelfen.

Er ist damals hier ausgezogen und hat sämliche Sachen zurück gelassen. Von Socken, T-Shirts, Zahnbürste einfach alles. Diese Sachen habe ich alle in Umzugskartons gepackt und erstmal (erstmal....) in den Keller gebracht, wo sie wirklich allen Platz beanspruchen. Aber das ist nicht mal mein größtes Problem. Das größte Problem ist, dass meine Garage überquillt. Dort lagern ausgebaute Motoren, zig Stoßdämpfer, Motorkran, Klimaanlagengerät... meine komplette Garage ist voller Autoersatzteile. Es ist so "schlimm", dass ich mein Auto nicht herein bekomme und auch keine Möglichkeit habe in den Garten zu gehen...

Mein Mann hat scheinbar kein Interesse seine Sachen abzuholen, hatte zu Beginn der Trennung mehrmals nachgefragt, aber da war er andauernd krank..


Meine Anwältin fragte ich, was ich tun solle und sie meinte, ich könne gar nichts tun. Warten bis die Scheidung durch ist, danach ihm eine Rechnung ab Nov. bis zum Scheidungstermin schicken. Er soll mir dann die Miete, die ich für die Garage die ganze Zeit bezahlt habe, zurück erstatten. Und dann könne ich klagen, dass er die Garage räumt.

Oder die Garage kündigen, das wäre eine sehr gute Alternative. Allerdings gehört diese Garage mit zur Wohnung und ist im Mietvertrag mit inbegriffen. Ich möchte diese Garage auch nicht kündigen (ist direkt am Haus), ich will einfach nur alle Sachen von ihm raus haben.

Dazu kommt noch, dass ICH hinterher die Garage von Ölflecken noch beseitigen darf. Ich möchte nicht wissen, wie es unter den Motoren etc. aussieht.

Habe ich wirklich keine andere Chance?

Denn ich kann das nicht wirklich glauben, dass er hier meine komplette Garage und meinen kompletten Keller belegen darf und ich nichts dagegen tun kann?

Mein Vater sprach von Einlagerung. Man könne die Sachen irgendwo hinbringen und die lagern die dann kostenpflichtig ein. Aber da meinte auch die Anwältin, dass ich das nicht dürfe...

LG Nina

Beitrag von .roter.kussmund 08.04.11 - 18:11 Uhr

du könntest die garage nach und nach leerräumen und das zeug zum schrottplatz bringen.

warst halt mal vergesslich und die garage ca. 1-2 wochen nicht abgeschlossen... tja.. metalle werden heute noch lieber geklaut als gestern. #schein

Beitrag von ramira2000 08.04.11 - 18:21 Uhr

Da habe ich auch schon drüber nachgedacht... Vergessen zu zu machen und "ups" ist was weg...

Nur, dann denke ich, was ist wenn er Anzeige erstattet und einer der netten Nachbarn dann sagt "Ach, das hat sie doch alles eigenhändig rausgetragen!"

Das nächste Problem ist, dass manche Sachen so schwer und sperrig sind, dass ich die gar nicht wegtransportiert bekomme :(

Beitrag von .roter.kussmund 08.04.11 - 18:51 Uhr

kofferraum auf, rückwärts ran und zack.. rein mit dem krempel.. laß dir von deinem vater helfen. die nachbarn haben "einen alten arsch" gesehen... nämlich gar nichts, weil sie keine rötgenaugen haben. du hast getränkekisten aus- oder eingeladen. außerdem, wie will denn dein mann beweisen, was er alles deponiert hat.. im zweifel immer für den... :-)

Beitrag von ramira2000 08.04.11 - 19:02 Uhr

Kennst zufällig jemanden, der in der Lage ist nen vollständigen Motor hochzuheben. Mein Papa hilft mir dabei nicht...

Gut zur Not krieg ich dashin, ohne dass Nachbarn das mitkriegen..ranfahren und warten, bis die oben jetzt in Urlaub sind ;)

Meine Mutter würd mir helfen, aber zwei Mädels die drei Motoren + den restlichen Müll hier wegtragen?

Am liebsten wäre mir irgendwo anrufen und die freuen sich drüber. Gibt's nicht Schrottsammler, die sowas auch nehmen?

Nach über nem Jahr reicht's mir nämlcih echt...

Beitrag von .roter.kussmund 08.04.11 - 19:35 Uhr

"Am liebsten wäre mir irgendwo anrufen und die freuen sich drüber."
ja, gibts sicherlich auch bei euch. wir haben schrottsammler, die kommen ca. alle sechs wochen. man kann allerdings auch termine ausmachen, wenn man größere dinge abholen lassen möchte. informiere dich mal in den gelben seiten.

Beitrag von ramira2000 08.04.11 - 19:42 Uhr

Am besten mal anrufen und fragen, ob die auch Motoren abholen? Ich will da kein Geld für (am liebsten auch nichts bezahlen), es soll einfach nur raus.

Und bei mir lohnt sich wohl auch eher nen Termin.. die ist nicht mal eben leer geräumt...

Beitrag von anita_kids 08.04.11 - 19:57 Uhr

Da du eigentlich kein Geld dafür willst, würde ich nen feinen Ebay-Garagen-Verkauf draus machen....selbst wenns für 5euro weggeht *was ich zu bezweifeln wage, wenn du viele Bilder machst*, kannste dir ne Flasche Wein dafür gönnen, dass dein Auto endlich wieder in die Garage kann....solange hätte ich im Leben nix gehortet vom EX ;)

LG Anita

Beitrag von ramira2000 08.04.11 - 20:08 Uhr

Das ist auch mal ne Idee...

Ach da könnte schon etwas an Geld zusammen kommen. Da liegt so einiges an Geräten, wo so manche bestimmt hinterher sind.. Und so hätte ich vllt. auch schon die Miete von 35 Euro pro Monat seit ewigen Monaten wieder raus? (wenn ich mal was träumen darf...)

Beitrag von badguy 08.04.11 - 21:29 Uhr

Anschreiben, Frist setzen, Frist verstreichen lassen, letztes Anschreiben, Frist verstreichen lassen, Annonce schalten und schwupps ist die Garage leer. Anschließend holst du dir Ölbindemittel, streust die Garage damit aus. Drauf rumlaufen, dann wird das Zeug feinkörnig und holt den Dreck aus dem Boden. Zwar nicht vollständig aber es ist eine Garage, so what.

Beitrag von ramira2000 10.04.11 - 22:43 Uhr

Danke für deine Antwort...

Genau das hatte ich meiner Anwältin auch vorgeschlagen, aber sie meinte, ich dürfte die Garage dann nicht räumen lassen... (ich bin mir mittlerweile bei ihr leider nicht mehr so sicher, ob sie Recht hat oder nicht)..

Mit der Garage habe ich nur Angst, dass der Vermieter Ärger macht, wenn ich hier irgendwann ausziehe.. Ist leider nicht nur ein bißchen eingesaut :(

Beitrag von zubbeline 09.04.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

wenn Du das Zeugs irgendwo anders einlagern läßt, mußt Du das leider auch bezahlen. Das Problem hatten Bekannte auch mal.

Beitrag von ramira2000 10.04.11 - 22:44 Uhr

Dann kommen zu den ganzen Monaten, wo er mietfrei sein Zeug hier einlagert (was ich wohl nie bezahlt bekomme) noch mehr Kosten dazu...

Alles verzwickt...

Beitrag von janamausi 10.04.11 - 21:12 Uhr

Hallo,

ich würde ihn anschreiben mit Fristsetzung dass er seine Sachen holen soll. Wenn die Frist rum ist, würde ich die Sachen, die ich tragen kann, ihn vor die Tür stellen mit einem weiteren Brief, dass wenn er die anderen Sachen nicht bis zum ... abholt, Du diese entsorgen wirst.

Wenn er erst mal sieht das Du es ernst meinst (in dem Du ihn paar Sachen vor die Tür stellst), wird er sicherlich die anderen Sachen holen weil er Angst hat, dass Du sie verscherbelst.

LG janamausi

Beitrag von ramira2000 10.04.11 - 22:46 Uhr

Ich habe mir vorhin auch wieder (mal) Gedanken gemacht.. Ich habe noch den Schlüssel von seinem Auto ;) Und ich hatte überlegt, wenn ich in den Osterferien Urlaub habe, dass ich seinen Kombi (er hält sich wohl momentan in irgendeinem Krankenhaus auf, vermute ich) voll mit seinen Umzugskartons packe und ihm den dann wieder vor die Tür stelle...

Wäre dann nur blöd, dass er mir dann nachweisen kann, dass ich mit seinem Auto gefahren bin... Oder er hat eben vergessen abzuschließen?

Das richtig doofe an der Sache ist ja, dass ich momentan nicht weiß, wo er sich aufhält. Er hat zwar eine Wohnung, aber ich glaube, dort war er seit zwei Monaten nicht mehr. Oder ich stell die SAchen seiner Mutter vor die Tür....

LG

Beitrag von juju0980 11.04.11 - 10:27 Uhr

Also, ich würde sein Auto nicht benutzen - aber ihm die Sachen durchaus vor die Tür stellen (also die Klamotten) - das wäre die feinere Art, ansonsten DRK, die freuen sich über Altkleider - das wäre die unfeinere Art. Wegen der Garage würde ich ihm auch einen Brief mit Fristsetzung schreiben - mit dem Hinweis, dass Du das Zeug sonst entsorgst. Dann noch 2. Brief wenn er die First verstreichen lässt und dann Schrotthändler anrufen und Garage räumen lassen.