Darf ich den Umgang verweigern???

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von civic76 08.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo zusammen,

unser gemeinsamer Sohn wohnt zur Zeit bei mir und ich habe das ABR vorläufig erhalten, bis das Kinderpsyschologische Gutachten erstellt ist. Die KM ist erst einmal zu Ihren Eltern gezogen, mit dem JA haben wir den Umgang geregelt. Nun ist die KM aus der Wohnung ausgezogen und will mir Ihre neue Adresse nicht mitteilen. Da ich aber das ABR habe meinet mein Anwalt darf ich der KM nun den Umgang verweigern, bis die KM mir die neue Adresse gibt.
KM und die noch Schwiegereltern hacken auf mir rum, was ich alles machen würde und das mich die neue Adresse nichts angehen würde. Ich sehe das jedoch anders und mein Anwalt wohl auch. Ich bin verantwortlich wo sich unser Sohn aufhält. Ich habe das ABR, aber geteiltes Sorgerecht.

Was meint Ihr, sollte ich Ihr den Umgang verweigern oder nicht? Ich will nicht das der kleine auf seine Mutter verzichten muß. Habe ja auch extra mehr als nur alle 14 Tage dem Umgang zugestimmt... Aber langsam meine ich muß ich die KM mal in Ihre Schranken weisen und nicht immer alles mit mir machen lassen, nur weil ich keine Lust auf weiteren Streit habe.

Was würdet Ihr machen? Ich denke ich werde meinem Anwalt folge leisten. Habe auch Angst das man das nachher gegen mich verwendet egal wie ich mich entscheide. Wenn ich Ihn der KM mitgebe heißt es nachher mir wäre das Kind bzw. der Aufenthalt egal und dann ist mir nachher das Kind egal...

Bitte sagt mir mal Eure Meinungen

Thx und LG
Civic76

Beitrag von polar99 08.04.11 - 15:21 Uhr

Hallo,

die Geschichte ist zu komplex um ohne tiefere Kenntnisse etwas zu sagen. Wie hast du das vorläufige ABR erhalten, durch das Gericht? Warum?

Besteht die Gefahr, dass die Mutter Dir das Kind entzieht und nicht wieder zurückbringt?

lg polar


Beitrag von civic76 08.04.11 - 22:29 Uhr

Zu lange story.... habe das vorläugige ABR vom Gericht zugesprochen bekommen....

Beitrag von badguy 08.04.11 - 21:25 Uhr

Informier das Jugendamt über diesen Zustand und frag nach Rat.

Beitrag von civic76 08.04.11 - 22:30 Uhr

Das wollte ich ja aber heute gung keiner mehr drann. Werde nun den RAT meines Anwalts folge leisten.... Der weiß schon was richtig ist...

Beitrag von carola63 10.04.11 - 05:50 Uhr

Hallo,

über eine Umgangsverweigerung würde ich nicht ernsthaft nachdenken, damit erreichst Du sicherlich nicht das gewünschte Ergebnis. Niemals sollte das Kind oder der Umgang mit ihm Druckmittel in Eurer Auseinandersetzung sein. Dein Kind wird es Dir irgendwann danken. Und im Übrigen:
Die neue Adresse bekommst Du ganz einfach über eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt. Kostet 5 Euro oder so und ist ganz problemlos machbar.

Grüße
Uwe