Betrug bei Ebay

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von liph70 08.04.11 - 14:34 Uhr

Hallo,

hatte mir vor ca. 3-4 Wochen ein Handy bei Ebay gekauft, war mir da auch sicher das das alles gut geht, weil Paypal als Zahlungsart angegeben war, habs also gekauft und gleich mit PP bezahlt. danach bemerkte ich das der Verkäufer immer und immer wieder das selbe Handy einstellte, hab ihm darauf hin angeschrieben, das ich glaube das da was nicht mit rechten Dingen zu geht und verlangte das ich bis zum nächsten Tag die Sendungsnummer bekomme sonst wird zurückgebucht. Natürlich hatte ich die Nummer nicht bekommen und wies sofort mein Geld zurück. Später sah ich das er bei Ebay angegeben hat das der Artikel verschickt sei und die Sendungsnummer stand auch mit drin, gut dachte ich viell. geht ja doch noch alles gut. Nach 5 Tagen bekam ich einen A4 Umschlag, machte diesen auf und darin befand sich ein zusammen gefalteter LEERER Karton #aerger, also spätestens jetzt wusste ich, es ist Betrug.
Kurze zeit später bekomme ich von Ebay eine Email wo stand das sie diesen Anbieter und alles was mit Ihm zu tun hat gelöscht haben wegen Verdacht auf Betrug, ich solle nichts machen sie regeln das erstmal auch mit Paypal. Ich war froh das ich mein Geld zurück gebucht hatte. Nun ca. 3 Wochen später bekomme ich von Paypal eine Email wo drin steht, das ich noch 330,00 ausgleichen muss, weil diese nun den Verkäufer gutgeschrieben wurden, was mach ich nun habe jetzt Antrag auf Käuferschutz gestellt, aber ich glaub ich habe die A..Karte gezogen, weil ich meinen einzigen Beweis den ich hätte haben können aus Wut weggeschmissen habe, also diesen besagten leeren Umschlag, der Verkäufer ist ja fein raus, er kann nun behaupten er habe verschickt, es gibt ja eine Sendungsnummer ich konnte aber auch die Annahme nicht verweigern, weil ich mit der Post ausgemacht habe (schftl.) das im falle ich nicht zuhause bin, sie es am vereinbarten Ablegeort hinlegen. Was mach ich nun, Rechtschutz hab ich keine :-(, ich werds wohl bezahlen müssen oder?

LG

Beitrag von little2007 08.04.11 - 15:13 Uhr

Würde mich bei Paypal erstmal auf das Schreiben von Ebay berufen!
Des weiteren hattest du dein Geld ja direkt zurück gezogen, also hat Paypal da ja auch Mist gemacht!
Ansonsten kannst du nur noch Strafanzeige stellen!
Bezahlen würde ich es sicher nicht!

LG

Beitrag von nightwitch 08.04.11 - 16:27 Uhr

Hallo,

sicher, dass du wirklich das Handy gekauft hast und nicht nur den karton?

Hast du noch mal einen Link zur Auktion?

Gruß
Sandra

Beitrag von maddi2704 08.04.11 - 16:40 Uhr

Das gleiche ging mir auch gerade durch den Kopf.
Einige Verkäufer bieten nämlich nur die OVP an und das schreiben sie meist so irre führend das man denkt man bekommt den Inhalt.

Ein Link wäre wirklich hilfreich.

Beitrag von liph70 08.04.11 - 18:48 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort,

ich kann den Link leider nicht mehr aufrufen, da Ebay alles gelöscht hat wegen "Betrügerischen Absichten", Es stand da nix von Karton, es stand nagelneues Handy in der Farbe blau und wurde noch nicht mal aus der Verpackung geholt. Ich habe ja auch nicht den Handy Karton bekommen sondern einfach einen bei DHL gekauften noch zusammen gefalteten Karton und dieser dann in einen Umschlag gepackt und verschickt.

LG

Beitrag von nightwitch 08.04.11 - 19:13 Uhr

Okay, dann wende dich nochmal an Paypal. Zur Not mit einem Anwalt dagegen vorgehen.

Viel Glück
Sandra

Beitrag von liph70 08.04.11 - 19:33 Uhr

Danke,

ich habe jetzt mal bei Paypal angerufen, dieser Mann meinte es sehe gut für mich aus, soll aber nochmal schriftlich alles mailen naja und dann würde die bearbeitung eine Weile dauern.


LG

Beitrag von anna031977 08.04.11 - 19:23 Uhr

Sag halt was in dem Paket war. Schließlich ist es am Verkäufer zu beweisen, dass ein Handy drin war.

Beitrag von babe2006 08.04.11 - 21:03 Uhr

Das ist so nicht richtig!!

Der VK hat den "Artikel" indem Falle leeren Karton sogar mit Sendungsnachweis verschickt...

es könnte also auch ein Angestellter der Post entnommen haben...

oder der Käufer könnte auch einfach so gesagt haben das er keine Ware erhielt nur leere Verpackung um nochmal, zu seinen Gunsten ein 2tes Handy zu erhalten oder sein geld zurück...

Kam alles schon vor...

:(

Beitrag von nobility 08.04.11 - 18:03 Uhr

In diesem deinem Fall würde ich hoffen, dass es ein Deutscher Verkäufer mit Standort Deutschland war. Warum ? Weil hier Deutsches Recht gelten würde.

Bei deinem von dir geschilderten Vorfall würde ich mir einen Fachanwalt für Internet Recht nehmen und den/die VK/in verklagen. Die Kosten wären mir hierbei völlig egal. Hier ginge es mir ums Prinzip und darum, dass mich niemand auf so eine perverse Art verarscht.

Beitrag von kawatina 09.04.11 - 11:20 Uhr

Hallo,

du selber hast also nichts unternommen, da du eine Mail wegen Verdacht auf Betrug erhalten hattest? #schock

ebay regelt gar nichts - die stellen eine Plattform bieten allenfalls Käuferschutz - aber regeln das nur wenn jeder Käufer einen eigenen Antrag stellt.
Das hast du bei ebay und paypal versäumt. Von wegen nichts machen!
Der Verkäufer hat glaubhaft belegt, das er etwas verschickt hat.
Hättest du noch die Verpackung wäre es möglich diese zu wiegen und mit dem Gewicht des Versenders abgleichen können - zumindest bei DHL wird das Gewicht der Sendung auf dem Einlieferungsbeleg vermerkt.

Zuerst einmal hättest du direkt den Verkäufer anschreiben müssen.

Dann direkt Paypal und ebay informieren

und vor allem bei der Polizei Anzeige erstatten.
Nach 3 Wochen zur Polizei gehen un die Verpackung längst entsorgt haben, trägt nicht zu deiner Glaubwürdigkeit bei.

Nun kann dir nur noch ein Anwalt helfen....

Beitrag von parzifal 10.04.11 - 13:11 Uhr

Du hast einen A4 "Umschlag" erhalten? Kein Paket oder ähnliches?

Da passt doch kein Handy mit Originalverpackung rein.

Wie man den Beweis wegschmeissen kann verstehe ich nicht.

Dann musst Du doch in dem Moment beschlossen haben keine Forderungen stellen zu wollen.