Impfen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eve1182 08.04.11 - 14:56 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen wer von Euch die Masern, Mums, Röteln-Impfung machen lassen hat und wenn nein warum nicht?!

LG
Eve

Beitrag von schnucki025 08.04.11 - 15:04 Uhr

#winke

wir haben sie machen lassen :-D


LG Schnucki

Beitrag von nadine1013 08.04.11 - 15:06 Uhr

klar haben wir die machen lassen

Beitrag von mukmukk 08.04.11 - 15:08 Uhr

Hallo Eve!

Wir haben impfen lassen und es gab keine Probleme, allenfalls bissel Abgeschlagenheit und erhöhte Temperatur am Abend! Danach war alles wie immer!

LG,
Steffi mit Finja (22 Monate)

Beitrag von mopsi33 08.04.11 - 15:10 Uhr

Wir haben Sie auch machen lassen.



Von einer Mami haben wir aber leider erfahren das Ihre Tochter einen Impfschaden bekommen hat die folge.

Diabetis:-( das ist echt traurig und niemand will für den Schaden gerade stehen.

Wir haben vor und nach der Impfung immer thuja d6 gegeben aber ob es auch sooo schützt?

Beitrag von mopsi33 08.04.11 - 15:14 Uhr

Man sollte gerade beim Impfen meiner Meinung nach immer mit einer Skepsis an die Sache rangehen und sich Informieren aber gerade bei diesem Thema ist das sooo schwer denn es steht echt viel im Netz das kann einen schon sehr verwirren.

Ich hoffe du findest für dein Kind die richtige Entscheidung und lass die Zeit.:-D

Beitrag von widowwadman 08.04.11 - 16:25 Uhr

Das wuerde ich ja gerne sehen wie sie den Diabetes genau auf die Impfung zurueckfuehren koennen - Zeitlicher Zusammenhang ist nicht gleich kausaler Zusammenhang.

http://www.cdc.gov/diabetes/consumer/prevent.htm

Beitrag von lydia08 08.04.11 - 19:33 Uhr

Hallo!

Zur Frage: Ja wir haben auch impfen lassen.

Zum angeblichen Folgeschaden "Diabetes": Nein, diese These gab es in der Ursachenforschung mal, ist aber schon lange ausgeräumt worden! Die Ursachen eines Typ1 Diabetes sind leider sehr vielfältig und noch nicht aufgeklärt!

Deshalb kann ich niemand dafür gerade stehen, weil es keinen erwiesenen Zusammenhang gibt!

Viele Grüße

Lydia08.

Beitrag von lydia08 08.04.11 - 19:35 Uhr

Entschuldigung:

Es sollte natürlich heißen:

"Deshalb kann auch niemand dafür gerade stehen, weil es keinen erwiesenen Zusammenhang gibt!"



Beitrag von anarchie 08.04.11 - 16:04 Uhr

Hier wird sich kaum ein nicht-Impfer outen;-)

lg

melanie

Beitrag von pegsi 08.04.11 - 16:16 Uhr

Ich lese nicht täglich hier, hatte aber letztens irgendwann mal einen Thread erwischt, wo ganz viele schrieben, sie und ihre Kinder seien aus Überzeugung nicht geimpft. :-)

Ich bin medizinisch ziemlich unbewandert, habe aber eine sehr erfahrene Kinderärztin, der ich vertraue und auf ihre Empfehlung hin impfen lassen.

Beitrag von schnee-weisschen 08.04.11 - 21:31 Uhr

Ich habe damit kein Problem.
Unser Sohn ist mit 15 Monaten gegen gar nichts geimpft.
Aus vollster Überzeugung.

Ach, btw. haben wir auch geimpfte Kinder, leider.
In unserer kompletten Familie lässt sich aber seit Jahren niemand mehr impfen (selbst den Tieren tun wir das nicht an).
Wir sind ja nicht blöd #aha

Beitrag von anarchie 09.04.11 - 10:52 Uhr

Meine 4(und wir) sind ja auch ungeimpft;-)
ich mach da auch kein geheimnis draus und habs hier schon öfter geschrieben, aber ich weiss auch, dass wirklich oft fies auf die Nicht-Impfer geschimpft wird...mich lässts kalt, ich weiss, was ich tue;-)

lg

melanie und die 4 (8,7,3,1)

Beitrag von kruemelinchen111 08.04.11 - 16:51 Uhr

Hallo Eve,
wir haben nicht impfen lassen!
wir haben im Freundeskreis ein Kind das durch die Sechsfachimpfung gestorben ist. Wir haben uns entschlossen anders zu impfen. Und auch nicht gegen alles.
LG Steffi

Beitrag von sabrina1980 08.04.11 - 19:38 Uhr

Guten Abend,

das ist wirklich schlimm, vielleicht wäre ich dann auch vorsichtiger wenn ich solch einen Fall kennen würde#gruebel...ist es denn erwiesen das es von der 6fach Impfung kommt? War das Kind gesund oder hatte es schon irgendwelche Vorerkrankung? Ich frage, weil es mich wirklich interessiert.

lg
Sabrina

Beitrag von knuffel84 08.04.11 - 19:50 Uhr

Hallo Sabrina,

wir waren vor einigen Wochen bei einem Infoabend zum Thema "Impfen" und dort wurde auch angesprochen, dass die meisten Todesfälle nach Impfungen nach der 6-fach Impfung passiert sind.
Ich denke nicht, dass es immer ein "dummer" Zufall war :-(

Beitrag von kruemelinchen111 09.04.11 - 11:00 Uhr

Hallo Sabrina;
die kleine Maus war gesund, keine Vorerkrankungen keinen Schnupfen nichts.
Ja es ist bewiesen. Es war ganz schlimm; ich habe es mit angesehen wie dieser kleine Körper gekämpft hat und dann doch den Kampf nach drei Tagen verloren hat.
Meine Kinder sind auch geimpft aber nur sehr gering. Es gibt ein sehr schönes Buch " Impfen Pro und Kontra" von Kinderarzt Martin Hirte.
Es gibt auch viele Ärzte die von der Sechsfach Impfung abraten.
Melde dich einfach wenn du noch Fragen hast.
LG Steffi

Beitrag von kevina71 08.04.11 - 18:12 Uhr

Hallo #winke

Wir haben sie auch machen lassen.

LG Kevina mit Mika und Yelina fest an der Hand, und #sternchen 6.ssw+#sternchen8.ssw tief im Herzen

Beitrag von sabrina1980 08.04.11 - 19:33 Uhr

#sonne

wir haben sie bei beiden Kindern machen lassen zusätzlich bei unseren Jungen auch gegen Windpocken, er hat ein atopisches Ekzem ("Neurodermitis") ich möchte ihm weiteres Leid ersparen...aber auch sonst würde ich es machen.

lg
Sabrina

Beitrag von honigkruemel 08.04.11 - 20:39 Uhr

Wir haben nur Masern geimpft (und die 6fach) wenn bis zur J1 weder Mumps noch Röteln dagewesen sind wird halt dann geimpft Windpocken evt. wenn sie die bis dahin nicht hatte.

Beitrag von iseeku 08.04.11 - 20:52 Uhr

wir werden die erstmal nicht impfen...
wenn mein sohn die krankheiten nicht durchmacht wird er später geimpft.

lg

Beitrag von sarahjane 08.04.11 - 22:39 Uhr

Wir haben dagegen impfen lassen, da unlängst nachgewiesen wurde, dass etwaige Impfschäden bedeutend seltener auftreten als Schäden durch vermeintlich harmlose (Kinder)krankheiten.

Beitrag von tabi 09.04.11 - 22:45 Uhr

Von wem und wo wurde das nacchgewiesen?
Quellen bitte, Nachweise, Verweise auf Texte in denen man das nachvollziehen kann!

Beitrag von tuctuc 08.04.11 - 23:14 Uhr

Huhu,

Wir haben unseren sohn impfen lassen und er hat beide impfungen gut vertragen.

Lg

Beitrag von tabi 09.04.11 - 22:47 Uhr

Hallo,
meine Kinder sind ungeimpft und das ist auch gut so.
Wenn dich das Thema Impfen interessiert, empfehle ich dir das Buch "Impfen Pro und Contra" von Dr. M. Hirte. Es ist sehr neutral geschrieben und alle Behauptungen werden durch Quellverweise abgesichert.
LG

  • 1
  • 2