Testbrief?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von lenchen2002 08.04.11 - 15:11 Uhr

Hallo,

hatte gestern einen sehr komischen Brief im Briefkasten, keine Briefmarke drauf, auch kein Stempel oder so - gar nix... Nur eine Art Absender, also eher ein Logo - City Reisen - Hamburg, Berlin, Köln...

Und im Fenster die Adresse, unsere Adresse, aber ein ganz komischer Name: Tim Luu Quoc

Erst hab ich ihn einfach in die Tonne, dann siegte die Neugier, Brief wieder raus und aufgemacht.
Muss dazu sagen, wir wohnen in einem EFH, und weiß wie die Vorbesitzer hießen, die das Haus damals gebaut haben. Andere haben hier nie gewohnt.

So, drin war ein einfaches weißes Blatt, mit folgendem Text:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei diesem Dokument handelt es sich um einen Testbrief von Bauer Postal Networt. Sollten Sie irrtümlicherweise mit dem Brief beliefert worden sein, vernichten Sie ihn bitte einfach.

MfG
Bauer Postal Networt
Qualitätsmanagement


So, gelesen und wieder ab in die Tonne...

Später hab ichs meiner Mutter erzählt, die meinte, es wäre schon komisch, und nicht, dass da vielleicht jemand unsere Adresse für irgendwas nimmt, und sie halt schauen wollten, ob die Adresse existiert oder so...

Hab gegoogelt, BPN scheint ja eine seriöse Firma zu sein...

Aber was haben die von so einem Brief? Was wäre, wenn hier wirklich ein Tim Luu Quoc wohnen würde? Wie er mit dem Brief umgehen soll steht ja nicht drin...

Und wie ist er hier her gekommen? Also wegen fehlender Frankierung...

Hatte ja auch überlegt, einfach unbekannt drauf zu schreiben und ab in den nächsten Briefkasten... aber wie gesagt, keine Briefmarke - nix... Da wird sich die Post net verantwortlich fühlen...

Kennt das vielleicht jemand und kann mich kurz beruhigen?

LG Lenchen

Beitrag von nadeschka 08.04.11 - 15:18 Uhr

Hi,
also die beste Erklärung, die ich mit Hilfe von Google dazu finden konnte, wäre diese:

Im Auftrag von nicht genannten Kunden führt die BPN eine Studie zum Postmarkt in Deutschland durch. Dabei interessiert den Kunden in der Regel die Laufzeit einer Sendung und was mit nicht zustellbaren Briefen passiert.

Diesbezüglich wird nach dem Zufallsprinzip eine valide Strasse + Hausnummer und eine dazu passende PLZ + Ort genommen. Der Testbrief an sich wird an einen zufällig generierten Namen an eine valide Adresse gesendet. Normalerweise kann ein solcher Brief nicht zugestellt werden.

Werden also 20 Blindbriefe versandt, müssten 20 Briefe wieder zurückgesendet werden. Das ist in diesem Fall nicht passiert und der Briefträger hat den Test nicht bestanden.

#winke

Beitrag von fledermaus 08.04.11 - 16:49 Uhr

Genauso einen Brief haben wir mal von TNT bekommen.

Und es ist genauso wie Nadeschka sagt,da wird getestet ob der Briefträger auf den falschen Namen reagiert,oder einfach nur stumpf einwirft.
Seitdem ist unsere TNT-Briefträger so vorsichtig das wir oft auch unsere richtig adressierte Post erst nach einen Anruf von TNT bekommen.

Tanja

Beitrag von lenchen2002 08.04.11 - 20:25 Uhr

Hallo.

Es stand doch aber gar nichts von zurücksenden drauf... weder wenn der Name gestimmt hätte oder auch nicht...

Wenn es ein Test war, bleibt mir trotzdem ein Rätsel, was dabei rauskommen soll...

Kein Mensch weiß doch nun, ob der Brief ankam, wie lange er unterwegs war...

LG Lenchen

Beitrag von nadeschka 08.04.11 - 21:04 Uhr

Nee, sie wissen jetzt aber, dass ein falsch adressierter Brief nicht zurück kommt, sondern der Briefträger ihn einfach auf gut Glück irgendwo eingeschmissen hat.

Beitrag von lenchen2002 09.04.11 - 23:22 Uhr

Okay, das leuchtet mir ein...

Muss aber gestehen, wir haben momentan keinen Namen am Briefkasten... Hatten einen, aber der ging kaputt und sind bisher nicht dazu gekommen, dass zu ändern... Nicht grad schön, ich weiss... Werd es morgen mal in Angriff nehmen...

Auf jedenfall, wenn der Briefträger nur am Briefkasten steht, sieht er unsere Hausnummer und den Briefkasten...
Um die Namen zu wissen, die da wohnen müsste er das Grundstück betreten und zur Klingel gehen...

Ist das jetzt unsere Schuld? Irgendwie ja schon...

Morgen kommt erstmal provisorisch ein Zettel hin!!!

LG Lenchen