Gefrorene Pflaumen

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von muehlenprinzessin 08.04.11 - 15:43 Uhr

Hallo,

ich habe frische Pflaumen entsteint und halbiert eingefrostet.
Nun möchte ich sie zu einem Pflaumenkuchen verarbeiten.
Wie gelingt es besser: erst auftauen oder gefroren auf den Teig legen und gleich backen?
Hat jemand Erfahrungen damit?

LG,
mp

Beitrag von lilian91 08.04.11 - 16:01 Uhr

Also ich hab sie antauen lassen und gezuckert, war gut, aber auch komplett aufgetaut ist es gut..
das Problem ist, wenn sie zuviel Wasser gezogen haben und dann langsam auf dem Kuchen auftauen, weicht der Boden mit auf..

Versuchs lieber mal mit auftauen lassen ^^

Beitrag von muehlenprinzessin 08.04.11 - 19:03 Uhr

Okay, dann versuche ich es mal mit auftauen#schwitz

Danke für deine Antwort!

Beitrag von mariechen26 08.04.11 - 19:40 Uhr

....ich hab sie auch antauen lassen und nach dem Belegen mit Hagelzucker bestreut.

LG
Nadine

Beitrag von njeri 09.04.11 - 08:21 Uhr

Pflaumen = Zwetschgen, oder?

Nicht auftauen, lediglich ganz leicht antauen lassen (um sie aufklappen zu können) und auf dem Teigverteilen und gleich backen. Kein Zucker vor dem Backen, sonst wirds ziemlich matschig!

Wir haben immer haufenweise eingefrorene Zwetschen und verarbeiten die das ganze Jahr zu frischen Zwetschgendatschi.

Beitrag von muehlenprinzessin 09.04.11 - 09:25 Uhr

Ja, Pflaumen=Zwetschgen ;-)

Ich wollte eigentlich Butterstreusel draufmachen, mal sehen, wie das klappt.
Vielleicht mache ich ja die eine Hälfte so und die andere ohne#kratz

Danke für deine Antwort!

LG