Kochen im Wok oder in der Pfanne???

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von docmartin 08.04.11 - 16:40 Uhr

Ich wüsste gerne mal: was ist der Vorteil eines Woks gegenüber einer normalen Pfanne.

Wir essen sehr gerne asiatisch, haben uns an das selber kochen aber noch nie so rangetraut. In allen Rezepten wird der Wok als Koch-/Bratgefäß aufgeführt, warum?

Und im selben Zusammenhang: Wie wird der Chinakohl zubereitet. Einfach roh in den Wok und dann dünsten/braten/???

Wer kann helfen und dann noch als letzte Frage: Worauf muss ich biem Wokkauf aachten!?

Danke für INfos

dm

Beitrag von tiffysb 08.04.11 - 19:00 Uhr

Hallo dm,

ich woke ja sehr gerne, wenn ich auch kein Profi bin.

Für mich der größte Vorteil eines Woks - es paßt mehr rein als in eine Pfanne :-)


Also was man beim Kochen beachten sollte, Du brauchst ein Öl dass sehr hoch erhitzbar ist. Da geht normales Sonnenblumenöl aber wenns so asiatisch sein soll würd ich Dir Erdnussöl empfehlen. Aber Achtung ist sehr intensiv im Geschmack.

Beim Wok ist eigentlich das Tolle, dass es unten sehr heiß ist und nach oben hin die Temperatur sinkt. Also alles was schon gar nicht ober nicht so viel Hitze braucht, einfach zur Seite an den Schieben. Das ist natürlich praktisch.
Es gibt auch Woks die haben oben noch so ein Metallgitter was man drauflegen kann, da kann man dann Sachen warm halten.

Was noch wichtig beim Wok-kochen ist, dass man alles in der richtigen Reihenfolge rein gibt. Also zu erst die Sachen, die etwas länger brauchen, z.B. Möhren und am Schluß die Sachen, die nur kurz reinmüssen, z.b. Sprossen.

Den Chinakohl kannst Du einfach klein schnippel und reinschmeissen.

Beim Wokkauf würde ich darauf achten, dass es kein so leichter ist, sonst rutscht der Dir über den Herd. Meiner ist aus Guß und den hab ich schon Jahre.

Liebe Grüße
Tiffy

Beitrag von ppg 08.04.11 - 19:21 Uhr

*lach*
Beim Wokkauf würde ich darauf achten, dass es kein so leichter ist, sonst rutscht der Dir über den Herd. Meiner ist aus Guß und den hab ich schon Jahre.

Ich hab meinen Guß Wok bei der Trennung meinem Ex mitgegeben, weil ich mit dem Alu Wok viel besser klarkomme.

Aber Du hast Recht, bei mir entscheidet auch die Quantität ob ich Wok oder Pfanne nehme...

Ute

Beitrag von kawatina 09.04.11 - 10:59 Uhr

Hallo,

ich habe eine Wokpfanne von Tefal.

Hatte mehrere Woks durch und war nie zufrieden. Aber ich koche auch nicht auf Gas - leider!

Chinakohl - kommt drauf an wie du ihn haben möchtest.

Google einfach nach geschmortem Chinakohl;-)