Übergibt sich ca. eine Stunde nach Antibiotika

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gleitsmaennchen 08.04.11 - 16:44 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn (1,5 Jahre) hat nun zum 2. mal innerhalb der letzten 3 Wochen eine eitrige Angina. Er bekommt seit Dienstag Antibiotika (infectosupramox).
Seit Mittwoch hat er Durchfall und er erbricht sich immer ca. eine Stunde nach der AB-Gabe.
Mein Kinderarzt meinte dass ich dann ab sofort das Antibiotika absetzen soll weil die Mandeln nur noch leicht gerötet sind und der Körper es vielleicht nun von selbst schafft!

Und jetzt sitze ich daheim (Praxis hat schon zu) und frage mich ob ich das AB wirklich einfach weg lassen soll? Ich dachte das wäre gefährlich wegen der Resistenz?

Liebe Grüße
Ela

Beitrag von shorty23 08.04.11 - 20:31 Uhr

Hallo Ela,

habt ihr es genau so wie in der Packungsbeilage gegeben? Ich selbst musste auch schon brechen wegen AB, habe es aber falsch genommen (nach statt vor dem Essen). Außerdem half bei mir das Essen von Naturjoghurt, denn AB greift schon sehr den Magen an. Vielleicht kann dein KiA ein besser verträgliches geben? Würde das AB jetzt mal weglassen und morgen zum KiA gehen.

Wegen der Resistenz ist es doch nur gefährlich, wenn man zu oft AB nimmt, oder wie meintest du das?

LG

Beitrag von gleitsmaennchen 09.04.11 - 10:25 Uhr

Hallo Shorty,

Danke für deine Antwort.

Ja wir habens genau so gegeben wir der Arzt verordnet hat.
Und er hat halt komischerweise immer nach dem AB gespuckt!

Wie schon geschrieben meint der KiA ja dass er den Rest wohl alleine wegsteckt... ich war ja gestern schon beim KiA und sollte nur nochmal kommen wenn der Kleine wieder fiebert.

Das mit den Resistenzen ist doch so, wenn der Keim sich an das AB gewöhnt ist er resistent, darum ist es ja so wichtig das AB bis zum Ende zu nehmen dachte ich.
Aber natürlich nur wenn das Kind es verträgt.

LG

Beitrag von tuctuc 08.04.11 - 23:12 Uhr

Huhu,

Erbrechen und durchfall sind nebenwirkungen. Wenn dein kind durchfall hat, kannst du das antibiotuka, wie dein ka dir auch gesagt hat, absetzen. Es wirkt nicht mehr, da es ausgespült wird.

Unser sohn hat von erythromycin durchfall bekommen nach zwei tagen und wir sollten es auch direkt absetzen. Die bakterielle entzuendung hat er auch so ueberstanden.

Gerade bei ab würd ich immer auch den kinderarzt hoeren und grad auch in dem alter bin ich sehr vorsichtig mit erbrechen und durchfall.

Lg

Beitrag von gleitsmaennchen 09.04.11 - 10:27 Uhr

Hallo tuctuc,

danke für deine liebe und vor allem bestätigende Antwort :)

Ich hab das jetzt auch so gemacht wie der Arzt gesagt hat und siehe da er spuckt nicht mehr, und ist auch sonst wieder fitter. Zwar immernoch nörgelig und quengelig aber nicht mehr so aphatisch und platt...
Durchfall hat er leider immernoch aber das kann glaub mehrere Wochen dauern bis das wieder komplett normal ist oder?

Hoffe jetzt auch, dass der Zwerg die Entzündung vollends packt!

Danke nochmal und
LG
Ela