Kann schwanger sein süchtig machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von masolu 08.04.11 - 16:57 Uhr

was meint ihr? Jetzt mal so aus Interesse. Ich frag mich das häufiger, weil ich doch sehr oft sehnsucht habe wieder schwanger zu sein.
Ich habe bereits 3 Kinder (zudem alle noch recht klein und dicht beieinander). Unsere Familienplanung würde ich als abgeschlossen bezeichnen. Deshalb habe ich mir auch nach der Geburt der Jüngsten, bzw. bei der Nachsorge 8 Wochen nach der Entbindung die Mirena einsetzen lassen.
Ich hielt das für mich für die vernünftigste Entscheidung weil ich mich manchmal doch echt zu anfällig für die die Sehnsucht nach einer Schwangerschaft finde :-)
Ich hatte drei wundervolle Schwangerschaften. Natürlich, es waren auch Tage dazwischen wo es mir gesundheitlich nicht so gut ging. Sei es mit Übelkeit, Dehnungsschmerzen oder eben, wie in der letzten Schwangerschaft das Problem mit vorzeitigen Wehen und einem geöffnetetn Muttermund ( ist aber alles gut gegangen, die Kleine kam trotz Frühgeburtsrisiko 2 Tage nach ET :-) )Aber alles in allem habe ich mich mit meinem Körper in den Schwangerschaften immer absolut im Reinen gefühlt. Das Wissen dass da in mir so ein kleines Wunder allmählich Gestalt annimmt, und dann eben auch diesen direkten Kontakt zu meinem Baby. Seine Bewegungen und alles. Total innig halt.
Ich vermisse dieses Gefühl sehr. Natürlich bin ich vernünftig genug zu sagen, dass auch irgendwann mal Schluß sein muss. Ich kann nicht noch eins und noch eins bekommen. Das muss irgendwie finanziert werden, und irgendwo ist es natürlich auch eine Strapaze für den Körper. Abgesehen davon will ich meinen Kindern auch gerecht werden.
Aber manchmal frag ich mich wirklich ob eine Schwangerschaft abhängig machen kann. Wie seht ihr das?
lg

Beitrag von widowwadman 08.04.11 - 17:04 Uhr

Es gibt wohl einige Frauen die das schwangersein so toll finden, dass sie amliebsten dauernd nachlegen wollen. Persoenlich kann ich es nicht nachvollziehen und frage mich manchmal echt warum ich das meinem koerper antue. (Wenn ich's auf meinen Mann abwaelzen koennte wuerde ich's tun!)

Beitrag von meerschweinchen85 08.04.11 - 17:11 Uhr

Also ich hatte auch eine wunderbare Schwangerschaft, bis auf die letzten Wochen, die echt beschwerlich und schmerzhaft waren. Aber trotzdem hab ich gleich nach der Geburt gesagt, ich will nciht mehr. Ich mein, jetzt sehe ich das natürlich ein klein wenig anders und kann mir durchaus vorstellen vielleicht in 3-4 Jahren noch eins nachzulegen. Aber ich glaube, das reicht dann auch. Schwangerschaft und Geburt sind einfach eine Strapaze für Körper und Seele.

Aber ob schwangerschaft süchtig machen kann??? Keine Ahnung.

Liebe Grüße

Beitrag von shoern 08.04.11 - 17:13 Uhr

Ja das gibt es wirklich,hab ich vor einigen Tagen erst gelesen.
Aber wie man das genau nennt hab ich vergessen#schein
Ich bin auch gern schwanger(trotz wehwehchen) und finde die Vorstellung das es irgendwann die letzte SS sein muss schrecklich:-(
Bin jetzt mit Nr.2 #schwanger, aber nach Nr.3 ist definitiv Schluss!!!

Beitrag von eisblume31 08.04.11 - 17:13 Uhr

Bei mir nicht. Ich fühl mich unschwanger deutlich wohler... Bin auch dafür, dass mein Mann das 2. Kind kriegt, obwohl das erste noch gar nicht draußen ist :-)

Beitrag von terryboot 08.04.11 - 17:24 Uhr

bei mir auch nicht!!! bin froh wenn das zweite draußen ist und ich abschließen kann. fühle mich unschwanger deutlich besser und wenn der mann kinder kriegen könnte, hätte er ruhig beide kriegen können ;-)

Beitrag von mariiiiia 08.04.11 - 17:25 Uhr

Ich kenne das aus meiner Arbeit. Ich betreue Familien ambulant vom Jugendamt aus und eine meiner Kollegin hat mal eine Frau betreut, die hatte bereits 10 Kinder und war wohl schwangerschaftssüchtig und hat dann noch ein elftes bekommen, das sie aus Scham versteckt hat.

Dir bleibt ja immer die Erinnerung an drei tolle Schwangerschaften und vor allem drei Kinder :)

Ich bin froh, wenn mein Baby da ist weil ich jetzt Ende des 5. Monats nicht einen Tag lang beschwerdefrei war :D

Beitrag von pegsi 08.04.11 - 17:28 Uhr

Ich finde es auch wunderschön, schwanger zu sein, selbst jetzt noch bei ET+1.

Allerdings würde alleine schon die Geburt dafür sorgen, daß bei mir keine Sucht daraus entsteht. :-D

Da ich nun auch nicht mehr die Jüngste bin, ist unsere Familienplanung mit dem 2. abgeschlossen.

Beitrag von princesska 08.04.11 - 18:49 Uhr

du hast ja alle kinder hintereinander bekommen der körper hatte einfach keine zeit sich zu erhollen. in der sw wird ja ein glückshornon ausgeschütet...

du warst pracktisch 3 jahre sw .. und jetzt fehlt was.... deinekinder sind recht klein .. warte noch 3-5 jahre dan wirst du es anders sehen.;-)



wen man sw ist gehen alle anders mit einem um vielleicht fehlt dir die aufmerksammkeit.??????

Beitrag von sippi7 08.04.11 - 19:15 Uhr


Ja ich glaube daran, das Schwangerschaft süchtig machen kann. Ich bin 32 und mit unseren 8. Kind#schwanger.
Kurz nach der Geburt von unseren ersten Tochter (jetzt 14 Jahre) habe ich auch gesagt nie wieder ein Kind. Einige Wochen später habe ich gesagt das ich 6 möchte. In der zweite SS hatte ich eine FG in der 20. SSW. Kurz darauf wurde ich wieder #schwanger. Nach den 6. Kind habe ich gesagt jetzt noch ein 7. Kind. Jetzt bin ich in der 17.SSW mit dem 8. Kind. Anfang dieser SS habe ich zu meinen Mann gesagt das ich noch weitere Kinder haben möchte.

Also ich glaube schon das man süchtig werden kann, denn bisher hatte ich keinerlei Schwerigkeiten, mit Übelkeit oder ähnliches gehabt. Ich finde es einfach toll schwanger zu sein.

LG sippi7+17.SSW;-)

Beitrag von supermutti8 08.04.11 - 23:39 Uhr

ja, genau so seh ich es auch ..ich weiß nicht ob ich mich als süchtig bezeichnen würde , aber nachdem ich bis 18 GAR KEIN Kind wollte, aber mein damaliger Mann eines wollte und ich dann mit ach und krach noch ein zweites bekam (beide kids sind nicht von meinem jetzigen Mann) tat ich mich dann schwer mit Nr. 3 - konnte aber den Wunsch meines jetzigen Mannes nach einem eigenen Kind nachvollziehen- und da unsere Tochter ein so süßes und liebes Kind war, beschlossen wir das Unternehmen `Großfamilie` anzugehen ....und ehrlich gesagt, es tut mir in der seele weh zu wissen das ich wohl mit 40 das letzte Mal schwanger war (man wird ja nicht jünger) , obwohl diese SS eine der leichtesten und beschwerdeärmsten aller war und ich somit nun schon am überlegen bin ..aber noch siegt die Vernunft vorm alter (mal schauen wie lange) ..... hab die Hoffnung auf Enkelkinder ,aber das dauert noch (mit 22 muss das auch noch nicht) ....

ob süchtig oder nicht ..wenn ja,dann isses ne tolle und schöne sucht #verliebt

Lg Annett