Ausdrucksweise bei Geltungsbedürfnis

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ichbinwütend...undtraurig 08.04.11 - 17:12 Uhr

Hallo,

da mir mein Problem peinlich ist, schreibe ich in schwarz.

Ich bin mit meinem 6 Jahre jüngeren Freund seit 3 Jahren zusammen. Warum, weiss ich langsam nicht mehr. Immer mehr und mehr habe ich stark den Eindruck, dass sein Respekt mir gegenüber zu wünschen übrig läßt. Streite häufen sich mehr und mehr und in diesen vergisst er alle Grenzen mir gegenüber. Wenn er (zum Glück schon lange nicht mehr) körperlich wurde, sprich mich festgehalten hat, bis ich blaue Flecken bekam, redete er sich immer heraus, meine Haut sei nicht normal, ich bekäme ja unnormal leicht blaue Flecke, er habe mich nur festhalten wollen. Überschreitet auch räumliche Abgrenzungen dann, öffnet die Tür gegen meinen Willen, wenn ich in einen anderen Raum gehe und allein sein will. Also während eines Streites, im *normalen* Leben ist er ein relativ normaler, leicht aufbrausender Charakter, der leider gern mal die Wahrheit so dreht, wie er sie angeblich erlebt hat. Was sich allerdings oft nicht mit meiner Wahrnehmung deckt, sprich er verdreht Details, Gegebenheiten, so dass teils ganz andere Geschichten herauskommen... nun ja.

Zu meinem Problem: ich möchte keinen Rat. Ich weiss, dass diese "Beziehung" irgendwie keine ist. Keine, die mir guttut zumindest. :( Ich brauch nur ein offenes Ohr. Weil ich "Zuhause" nicht ernstgenommen werde.

Ich bereite heute das Essen vor und will nur schnell am PC die Uhrzeit nachschauen, damit ich die Eier, Nudeln etc. rechtzeitig ausm Topf bekomme. Stürm rein, murmel 7 Minuten, 7 Minuten, damit ichs ja nicht vergesse, bedeute ihm, er möge mich nur schnell die Zeit merken lassen. Er aber will mir was sagen. Wie immer. Er hat unheimliches Mitteilungsbedürfnis. Wenn man ihn nicht bremst, kommt man da oft kaum zwischen...er will ansetzen, ich bin immernoch aufm Weg zum PC und murmel lauter 7 Minuten....^^ da platzts aus ihm raus und er herrscht mich an: "SCHNAUZE!" Da war ich erstmal baff. Wollte doch nur kurz schauen, wann ich wieder in die Küche muss, hätt er mich das die paar Sekunden machen lassen, hätt er sein Gelaber doch abladen können. :(

In dem Moment hats klick gemacht, hab mich (so kams mir vor) in Zeitlupe zu ihm gedreht und ihn aus meiner friedlichen Kochstimmung nur gefragt- was war das?! Er guckt bockig und fühlt sich im Recht....konnte ihn nur noch anbrüllen, dass er NIE! NIE wieder "Schnauze" zu mir sagt! Er versucht dann mich zu belabern, dass er ja nur und so weiter und ich ja auch mal irgdwann gesagt habe, er solle mal ruhig sein.

ÄHM?? Ist das eventuell was klitzeklein anderes als jemanden mit "Schnauze"" anzuherrschen??

Hab gedacht ich steh im Wald, bin weinend in ein anderes Zimmer, hab ihm mitgeteilt, dass für so jemanden wie ihn kein Platz in meinem Leben mehr ist und ich mir sowas nicht mehr bieten lasse.

Kommt der hinterher und zieht mich noch ins Lächerliche- jetzt wär ich ja wieder mal die Arme, och nu würd ich weinen...och...

Ich will so nicht mehr leben, ich sitz hier immer noch wie vor den Kopf geschlagen und so viel ist in mir zerbrochen.

Wenn ich dieses Kapitel endlich hinter mir habe... ich glaube, von "Beziehungen" bin ich erstmal kuriert. :-[

Beitrag von 8411 08.04.11 - 17:21 Uhr

Ob das gut ist das du hier schreibst,weiss ich nicht. Denn hier bei Urbia
wirst du auch nicht ernst genommen.Hier machen sie dich nur fertig, verdrehen die Tatsachen usw lauter Klugscheisser sind hier unterwegs.

Beitrag von seelenspiegel 09.04.11 - 00:43 Uhr

Du hast vergessen die feigen Schwarzschreiber zu erwähnen. :-)

Beitrag von gh1954 09.04.11 - 00:44 Uhr

So isset.

Beitrag von ayshe 08.04.11 - 17:30 Uhr

Du solltest dich von ihm lösen, sonst wirst du ihm ja noch höriger als jetzt.
So etwas muß sich echt kein Mensch bieten lassen.


##
Wenn ich dieses Kapitel endlich hinter mir habe... ich glaube, von "Beziehungen" bin ich erstmal kuriert.
##
Naja, vorsichtig sein, ist sicher immer gut, aber es sind ja nicht alle so.
Ich habe ´zb noch nie so einen Mann getroffen.

Beitrag von asimbonanga 08.04.11 - 17:37 Uhr

<<<<ch habe ´zb noch nie so einen Mann getroffen. <<<
Ich auch nicht.:-)

Beitrag von witch71 08.04.11 - 20:37 Uhr

Stichwort: Respekt.

Er Dir gegenüber.
Und was ist mir Dir, Dir selbst gegenüber?

Beitrag von badguy 08.04.11 - 21:21 Uhr

Wenn ich dieses Kapitel endlich hinter mir habe... ich glaube, von "Beziehungen" bin ich erstmal kuriert.

Ganz langsam! Es gibt ne Menge netter Kerle auf diesem Planeten. Beziehungen scheitern m. E. an Geld, Sex und Respekt, bzw. einer Mischung aus diesen drei Faktoren. Welcher Faktor bei dir entscheidend ist, dürfte klar sein.

Du hast eine Vorstellung von einer Beziehung, bzw. wie sie nicht laufen sollte. Du weißt es, was dir fehlt, ist die Konsequenz. Zu dem, was du gesagt hast, gibt es nur eine Konsequenz, eine gute Konsequenz. Zieh es durch und er wird lernen müssen, dass sein Verhalten so nicht durch geht. Bis jetzt fehlt es dir an der Konsequenz, er nimmt dich nicht ernst, was du daran merkst, dass er es in Lächerliche zieht.

Beitrag von seelenspiegel 09.04.11 - 00:51 Uhr

Wirklich schlimm wird es dann, wenn die Betroffenen so gar nicht aufwachen wollen/können.

Den wichtigsten Schritt...nämlich zu erkennen dass da etwas läuft mit dem Du nicht leben kannst und vor allem auch nicht willst.....den hast Du getan, (nicht gerade auf eine Art und Weise die man jemandem wünschen würde, aber letztendlich spielt das keine Rolle) und das ist in meinen Augen das wichtigste, denn so etwas fällt nie leicht.


Alles Gute für die Zukunft und für einen Neuanfang....vielleicht irgendwann auch mit jemandem der kein komplettes Arschloch ist.