Rhythmisierte Ganztagesklassen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sarahg0709 08.04.11 - 17:23 Uhr

Hallo,

habe mal eine Frage:

An der GS meiner Tochter sollen ab nächstes Jahr rhythmisierte Ganztagesklassen angeboten werden.

Ich bin mir aber unschlüssig, ob ich meine Tochter da hinschicken soll.

Unter der Woche hat sie verschiedene Förderstunden, Ergotherapie und Logopädie sowie einmal Musikunterricht.

Das wäre dann nicht mehr machbar. Denn die Kinder sind bis 16h in der Schule, fahren dann nach Hause und müssen dann noch ihre Hausaufgaben machen - im Gegensatz zu Hort und Mittagsbetreuung, wo sie um diese Zeit die Hausaufgaben bereits erledigt sind. Dann ist der Tag bereits zu Ende. An irgendwelche Extras ist da nicht mehr zu denken.

Wie sieht das bei Euch aus? Bekommen Eure Kinder dann noch abends Förderungen und wie schaffen sie das?


LG und danke

Beitrag von simone_2403 08.04.11 - 17:50 Uhr

Hallo

Sie muss dann noch Hausaufgaben machen? Wozu dann die GTS?

Meine Tochter geht in die private Realschule in die GTS,sie kommt auch gegen 16.00 nach Hause es sind aber alles Dinge erledigt was die Schule angeht.

Es gibt in der GTS gezielte Förderung was Nachhilfe bei Schulthemen angeht und Arbeitsgruppen.Bedarf das Kind keine Hilfe steht nach dem Mittagessen und den Hausaufgaben nichts weiter an.

Angeboten werden Sport/Spiel/Pc die dann genutzt werden dürfen.

lg

Beitrag von xmarcix 08.04.11 - 18:51 Uhr

hallo,

ich bin total verwundert das nach 16.00 noch hausaufgaben gemacht werden sollen. meine tochter geht auch in eine integrierten ganztagsschule, ganz ohne hausaufgaben. die wurden abgeschafft und durch in den unterricht integrierte lernzeiten ersetzt. denn sonst hätten die kinder einen längeren arbeitstag als so mancher erwachsener!
meine tochter und auch ihr klassenkameraden haben noch sport, musik etc. nach der schule. ein mädchen geht soger in der schulzeit zu ihrem flötenunterricht.


gruß marci

Beitrag von delfinchen 08.04.11 - 19:37 Uhr

Hallo,

bist du sicher, dass dann noch Hausaufgaben gemacht werden müssen????
Ich kenn das nicht in dieser Art, sondern nur so, dass die Kinder heimkommen und nichts Schriftliches mehr aufhaben. Dass sie noch Vokabeln lernen müssen oder sich auf eine Probe vorbereiten, das natürlich schon, aber keine schriftlichen Aufgaben mehr.

LG,
delfinchen

Beitrag von sarahg0709 09.04.11 - 18:33 Uhr

Hallo delfinchen,

das mit den Hausaufgaben ist definitiv so.

Der Ablauf ist so geplant: Vormittags Unterricht wie bisher gewohnt. Dann 1 Stunde Mittagspause, wo die Kinder ihr Essen bekommen und dann bis 16 Uhr AGs nach Neigung.

LG

Beitrag von delfinchen 09.04.11 - 20:54 Uhr

hallo,

wer bietet denn die AGs an? Lehrer oder Externe?
Nichts gegen Externe, ich finde es gut und wichtig, dass sich die Schule nach Außen öffnet.

Aber bei dem Konzept eurer Schule kommt es mir so vor, als wolle man eine Billigversion von Ganztag liefern. In noch größerem Umfang, als es eh schon der Fall ist.
Vormittags Unterricht wie gewohnt, nachmittags eventuell abgedeckt durch Externe, die deutlich weniger kosten.
Mir fehlt bei eurem Konzept eindeutig der Förderunterricht/ Hausaufgabenbetreuung. Ich hatte mit meiner Klasse 6 Stunden Förderunterricht, da konnte man - auch wenn man die ganze Klasse hatte - wenigstens ein bisschen was bewirken.

Wann sollen denn eure Kinder die Hausis machen? Wenn sie ausgepumt nach einem 8-Stunden-Tag heimkommen? Überfordert in meinen Augen die Kleinen völlig.

Hast du die Möglichkeit, Halbtagsunterricht mit anschließender Hortbetreuung zu wählen? Bei uns an der Schule ist der Hort mit im Haus, so hat man schnell Kontakt zu den dortigen Betreuern, was ne klasse Sache ist wie alles, was zusätzliche Wege spart :-).

Ich fände es sehr wichtig, dass wenigstens die Möglichkeit besteht, dass die Kinder ihre schriftlichen Hausaufgaben in dieser Zeit erledigen können.

Liebe Grüße,
delfinchen


Beitrag von sarahg0709 10.04.11 - 13:23 Uhr

Hallo delfinchen,

Hort und Mittagsbetreuung sind voll.

Ich habe also nur die Wahl, meine Tochter weiterhin normal in die Schule zu schicken und Mittags abzuholen oder diese Ganztagesklasse zu wählen, was eben bedeuten würde, dass sie zu Hause noch Hausaufgaben machen muss.

Aber wahrscheinlich werde ich dann doch bei der bisherigen Variante bleiben (müssen). Ich glaube, sonst mache ich ihr zu viel Stress und das will ich wirklich nicht.


Danke noch mal!

LG

Beitrag von sillysilly 08.04.11 - 23:52 Uhr

Hallo

meine Tochter ist für September für eine solche Ganztagsklasse angemeldet, und hier wird in keiner dieser Ganztagsschulen Hausaufgaben unter der Woche gegeben.
Dafür gibt es diese zusätzliche Arbeitszeit am Nachmittag wo wiederholt und aufgearbeitet wird.
Bei uns ist um 15.30 Schluß ohne Hausaufgaben - nur Lesen täglich wird eingefordert
Freitags 12.15 Schluß - mit Hausaufgaben übers Wochenende

Und so haben wir Nachmittags recht viel Spielraum, eben weil es keine Hausaufgaben gibt.
Und das im Hort alle Hausaufgaben in der Zeit geschafft werden ist nicht immer so, und bei uns in der Mittagsbetreuung schon gar nicht.
Nicht alle Kinder schaffen es sich zu konzentrieren - die Einen schluddern, die Anderen arbeiten so exakt daß sie nicht fertig werden, ect.

WICHTIG nicht in allen Ganztagsklassen wird die Nachmittagsbetreuung von Lehrern übernommen, manchmal von Ehrenamtlichen oder externen Anbietern -

Grüße Silly

Beitrag von schnecki82 09.04.11 - 11:00 Uhr

Hallo!

Unsere Partnerschule ist ebenfalls eine gebundene Ganztagsschule. Für meine Tochter wäre der stetige Wechsel zwischen Spiel und Freizeit nichts. Für sehr taffe Kinder kann diese Schulform aber wirklich toll sein.

Wenn Dein Kind dann aber 16 Uhr abgeholt wird, ist Feierabend. Hausaufgaben gibt es nicht bzw werden in der Schule in den Zwischenzeiten erledigt.

LG Sabine

Beitrag von woodgo 09.04.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

wenn es eine GTS ist, sollte die Hausaufgaben schon auch da gemacht werden. Wenn dem nicht so ist, würde ich mein Kind niemals bis 16:00 Uhr da lassen, wo bleibt denn da noch Zeit für Freizeit, die so wichtig ist in dem Alter?

LG

Beitrag von julsun 11.04.11 - 12:55 Uhr

Hallo Sarah,

bei einer rythmisierten Ganztagesklasse gibt es gar keine Hausaufgaben mehr. Diese nennen sich dann schulaufgaben und werden als Lernstunden bezeichnet. Nach 16 Uhr muss Deine tochter also auf gar keinen Fall mehr Hausaufgaben machen.
Wir hatte diese Form auch in der Überlegung sind dann aber von abgekommen.

Lg julsun