Irgenwie geht die Welt bald unter..

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von sweetelchen 08.04.11 - 17:44 Uhr

Es ist unglaublich was zurzeit los ist mit den ganzen Katastrophen.
Ich habe nie an das Ende der Welt im Jahre 2012 geglaubt, darüber sogar gelacht. Ich glaube zwar immer noch nicht dran aber wieviel hält die Erde denn noch aus?
So viele Menschen sterben und Japan ist auch noch die Krönung, einfach schrecklich.

Beitrag von fienchen1101 08.04.11 - 18:03 Uhr

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-04/autobahn-unfall-sandsturm-rostock

Hallo,

nicht nur in Japan spielt die Erde verrückt.

lg
Fienchen

Beitrag von 5474902010 09.04.11 - 07:32 Uhr

Jetzt muß ich mal fragen:

Wieso spielt die Erde bei einem Sandsturm verrückt?

Die Autobahn ist leider zwischen Feldern gebaut worden und durch den fehlenden Regen die Tage und dem Sturm hat sich der Sand "losgelöst" und fegte über die Straße.
Wäre die Autobahn nicht dazwischen und es wäre der schreckliche Unfall nicht passiert, hätten wir vom Sandsturm nie was gelesen.

Habe sowas auch schon gesehen auf Feldern.

LG

Beitrag von serdes 08.04.11 - 18:44 Uhr

Jaja, alles hat ein Ende nur die.....

Wenn uns der Himmel auf den Kopf fällt, kannst du ja eh nichts dran ändern. Also vergiss den Quatsch und lebe. Und denk immer dran:

Wenn der Weltuntergang kommt, gibts Plätze auf unseren Namen in der ersten Reihe#cool

Beitrag von jane90 08.04.11 - 21:39 Uhr

Ich habe mich auch in der letzten Zeit ziemlich viel mit den ganzen Katastrophen und mit der Weltuntergangstheorie beschafft und bin für mich zu dem Entschluss gekommen, dass wir früher genauso viele Katastrophen und extreme Wetterverhältnisse hatten wie heute.
Der Unterschied ist nur, dass man früher nicht alles sofort 2 Minuten nach dem etwas schreckliches passiert ist im Internet lesen konnte.Heute wird jede Meldung sofort um die ganze Welt geschickt.Dass macht uns Menschen Angst, weil wir einfach (zu)viel mitbekommen.
Manchmal ist es einfach besser nicht alles zu wissen und sein Leben ganz normal weiter zu leben.
Und diese Weltunterganstheorie vom Dez. 2012 die glaub ich schon lange nicht mehr!!!Wer kann schon solche Ereignisse mit normalem Menschenverstand vorraussagen?Es ist alles nur Angstmache!!!
Und wenn es doch einmal so kommen sollte, dass etwas einen Teil unserer Welt zerstört, dann werden wir entweder vorgewahnt oder wir werden alle davon überrascht und haben im vorraus keine Angst,weil wir es nicht wissen.

Wenn man sich in das Thema zu sehr reinsteigert, dann wird das Leben unerträglich und man zieht aus jedem kleinen Sturm oder ein schweren Regen, den Anfang com Weltuntergang!

Beitrag von bini31 08.04.11 - 21:43 Uhr

#pro gut geschrieben.

LG Bini

Beitrag von pad73 08.04.11 - 22:03 Uhr

#pro

Beitrag von 5474902010 09.04.11 - 07:24 Uhr

#pro

Beitrag von fionala 09.04.11 - 20:02 Uhr

#pro

Beitrag von deinemudder 08.04.11 - 22:41 Uhr

"Es ist unglaublich was zurzeit los ist mit den ganzen Katastrophen."

Es ist genauso wie immer, nur dass du vor noch fünfzig jahren von einem sandstürmchen in mecklenburg-vorpommern höchstens mal im teil "vermischtes" in der tageszeitung gelesen hättest. Einen tag später wohlgemerkt. Ebenso verhielt es sich bei einem erdbeben in japan. Noch vor hundert jahren hättest du als normalbürger davon vermutlich niemals etwas gehört. Und was du nicht weisst, das spielt in deinem leben keine rolle.

"Ich glaube zwar immer noch nicht dran aber wieviel hält die Erde denn noch aus? "

Hehehe, ein erdbeben (eins von etlichen jedes jahr in japan) und starke windböen im norden deutschlands. Gleich bricht sie auseinander die erde.

Gruß
Alex

Beitrag von imzadi 08.04.11 - 22:59 Uhr

Die Welt hält einiges aus, bis jetzt etliche Kometeneinschläge, Erdbeben, die Pest, das austerben der Dinosaurier. Sie würde es auch aushalten wenn Parasit Mensch weg wäre. Mach dir mal keine Sorgen um die gute alte Welt. Sie wird noch lange nach dir da sein. ;-)

Beitrag von lena1309 08.04.11 - 23:25 Uhr

Hallo,

hier ist wohl nicht die Frage, wie viel die Erde aushält sondern die Menschen.
Und ich denke da immer gerne an das Sprichwort: Es gibt kein größer Leid, als das der Mensch sich selbst andoid (antut).

Und extreme Naturvorkommnisse haben den Planeten bisher noch nie beeindruckt, wohl aber seine Bewohner, man nehme nur mal die Eiszeit oder den Anlass, der dazu führte, dass die Dinosaurier ausgestorben sind.
Aber die Erde dreht sich weiter..
Und wir sagen doch immer, wir sind die höchst entwickelte Spezies. Dann sollten wir doch wohl auch das können, was die Kakerlaken mit links wuppen.
Oder haben wir uns da doch überschätzt?

Man wird sehen.

Beitrag von sweetelchen 09.04.11 - 00:06 Uhr

Ja das stimmt wohl. Die Menschen tun mir wirklich sehr Leid. Ich bin so Dankbar das Deutschland bisher von solch starken Katastrophen bewahrt wurde. Ich kann es mir nicht ausmalen wie sich Menschen fühlen die ihre Liebsten verloren haben oder auf der suche nach ihnen sind.
Ich schaue meine Tochter an und hoffe das sie sowas nie erleben wird.
Es gibt ja Menschen die ihre kleinen Babys beim Erdbeben oder auch Tsunami verloren haben. Einfach aus den Händen gerutscht #schock

Beitrag von lena1309 09.04.11 - 00:33 Uhr

That´s hard, but that´s life.

Die Welt wusste von den Gewalten der Erde nur wenig. bevor die Medien kamen. Und jetzt müssen wir damit leben, dass wir immer alles wissen können.

Und nein, mir tut die Menschheit nicht leid, sie verursacht selbst ihr Aussterben. Wer am Fßs eines aktiven Vulkans oder in einer aktiven Erdbebenregion sein Haus baut, muss damit rechnen, dass das daneben geht.

Ich will meine Kinder auch nicht sterben sehen, aber ich breche auch nicht bei jeder negativen Nachricht aus der Welt in Panik aus.

Beitrag von sweetelchen 09.04.11 - 17:28 Uhr

Auf einer Seite stimmt das schon. Ich würde niemals auf den Gedanken kommen mir ein Haus neben einem Vulkan oder am Strand zu bauen, obwohl der Strand doch schon verlockend ist.

Aber das Leben dieser Menschen ist total kaputt. Wie um Gottes Willen wollen sie sich alles wieder aufbauen? Haus, Möbel, Kleidung..das alles ist doch viel zu teuer. Und wer hilft? DEUTSCHLAND!
Ich finde es toll das soviel Geld gespendet wird. Wirklich.
Aber hier geht die Welt auch bald unter, weil wir wirklich jedem Land helfen.
Das klingt so egoistisch dafür könnte ich mich erschießen aber dennoch stimmt das. Die Beiträge werden alle erhöht ja sogar KINDER muss man sich leisten können #augen wo bleibt denn da das Geld zum spenden?
Ich würde auch gerne helfen aber du hast auch Recht.
Ich glaube ich mache mir viel zu viele Gedanken was sowas angeht.

Beitrag von klimperklumperelfe 09.04.11 - 08:19 Uhr

Meine persönlichen Katastrophen neigen sich gerade dem Ende zu. Daher nehme ich die Äußeren nicht mehr so wahr :-)

Beitrag von lauras_stern 10.04.11 - 09:23 Uhr

Hallo

Ich hatte neulich die Zeugen Jehovas an der Tür und wie das so ist wenn man grad Zeit hat und bischen quatschen will, haben wir auch darüber geredet.
Das krasse ist, in der Bibel hat man das wohl alles vorhergesagt. Also fast alles was darin steht ist eingetreten. KLAR wenn man was glauben will, dann bringt man es sofort damit in Verbindung. Wie mit einem Horoskop oder Sternzeichen-Beschreibung.
Aber schon interessant sich das mal anzuhören.
AUf jeden fall denken die, das das ende jetzt bald kommt, da von der Bibel nicht mehr viel übrig ist. Und sie sind sicher, das sie dann ins Paradis kommen, Blinde sehn können, lahme laufen und ewiges Leben.
Auf die Frage wo wir denn dann alle leben da ja auch die toten wieder auferstehn, meinte sie, :"darüber reden wir das nächste mal!" ;-)
Na mal schaun ob ich zuhause bin wenn sie das nächste mal kommt ;-)

Beitrag von cashmere0815 10.04.11 - 15:45 Uhr

hmm...gerade die Zeugen Jehovas....lt. denen ging die Welt schon 1874, 1914, 1925 und 1975 unter. Nun haben sie sich darauf geeinigt, dass es bald passiert! #rofl
Die haben für alles und jedes eine Antwort. Wenn sie selbst Bockmist bauen, ist das nicht so schlimm, weil dann mit dem Ältesten gesprochen wird und dann ist auch wieder gut. Aber wehe Du bist nicht interessiert und willst Deine Ruhe haben, dann bist Du ja automatisch gegen Gott und derer nicht würdig. Furchtbar!
Die Oma meines Mannes ist Zeugin Jehovas. Ganz ehrlich, meine Omas (sind leider bereits verstorben) oder die andere Oma meines Mannes (durfte ich noch kennenlernen) waren halt wie typische Omas - einfach lieb. Aber das ist wirklich eine Hexe, aber sie meint, sie hätte die Wahrheit gepachtet, so was von streitsüchtig habe ich selten erlebt. Aber sie kommt ja ins Paradies, wir ja nicht! Weil wir so böse sind!