Was haltet ihr von Babywasser? Überflüssig?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von thalia.81 08.04.11 - 18:14 Uhr

Hallo,

vorweg: ich bereite zuhause GOB mit abgekochtem Leitungswasser zu! Ansonsten stille ich, wenn Paul Wasser trinkt, ist dieses ebenfalls abgekochtes Leitungswasser. Habe mir dabei nie was gedacht.

Jetzt waren wir bei meiner Mutter, ich wollte GOB machen, da schlägt sie die Hände über dem Kopf zusammen: Die Gemeinde untersagt die Zubereitung von Säuglingsnahrung mit dem Leitungswasser. Da sei zu viel Nitrat drin #schock Sie meinte es gut, und hat Babywasser gekauft. #herzlich In guter Absicht.

Ich habe dann die Packung studiert, Rewe Babywasser. Da steht doch tatsächlich drauf, dass das Wasser unter 12 Kalorien pro 100ml hat. Ähhhhhhh? Wie kommt denn bitte Wasser auf Kalorien? WAS wird da zugesetzt. So ganz traue ich dem Zeug ja nicht.

Beim nächsten Besuch übrigens koche ich Mineralwasser ab ;-)

Weiß jemand, wie das Wasser auf Kalorien kommt? Wie kann ich alternativ Brei zubereiten, wenn das Leitungswasser eine zu hohe Nitratkonzentration hat? Es steht ja nicht auf jedem Mineralwasser, dass es für die Zub. von Säuglingsnahrung geeignet ist?


LG
Thalia

Beitrag von krischi-1508 08.04.11 - 20:11 Uhr

Hi Thalia,

ich glaube es kommt auf die Gegend an, ob man Leitungswasser nehmen kann oder nicht. Ich wohne in Zwickau und wir haben super Leitungswassqualität, komisches Wort..
Wir trinken es in Mengen und für meinen Kleinen nehm ich auch abgekochtes für den GOB und Tee.
Mein Bruder wohnt in Leipzig, die konnten das Leitungswasser aber nicht nutzen, zu hoher Kalkgehalt glaube ich.

Wie Kalorien in Wasser kommen frage ich mich auch #kratz, stehen keine Inhaltsstoffe drauf? Dem Zeug würd ich auch nicht trauen, ist nur Geldschneiderei.
Ich würde kein Babywasser kaufen, es gibt glaube ich Mineralwassersorten, da steht explizit drauf, für Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet. Musst du mal stöbern.
Oder du fragst mal bei den Stadtwerken nach, vielleicht habt ihr ja auch so gutes Leitungswasser?

Liebe Grüße. Krischi #winke

Beitrag von thalia.81 08.04.11 - 20:32 Uhr

Werde gleich nä. Woche mal bei den Wasserwerken anrufen. Aber ich habe mir da eh nie Sorgen gemacht, ich nehme das Leitungswasser einfach.

Aber bei Muttern darf man halt nicht. sie hat heute ein Mineralwasser gekauft, auf dem steht, dass man es verwenden darf.

Aber wo bitte kommen diese Kalorien in dem Babywasser her? #kratz Das würde mich wirklich brennend interessieren. Ich google mich schon wund ;-)

Beitrag von krischi-1508 08.04.11 - 20:52 Uhr

Wenn euer Leitungswasser stark kalkhaltig ist, würdest du es an Kaffeemaschine, Wasserkocher oder Waschmaschine merken.



Waschmaschinen leben länger mit Calgon......dummdidumm.......#cool




daher kommt dieser Ohrwurm, denke ich

Beitrag von schnucky666 08.04.11 - 20:48 Uhr

hm also wie die Kalorien ins Babywasser gelangen weiß ich nicht, aber es ist wirklich von gegend zu gegend unterschiedlich ob man Leitunswasser trinken darf oder kann...
Bei meinen Eltern z.B. die haben soooo kalkhaltiges Wasser, wenn man das Abkocht kannste den Wasserkocher anschließend direkt entkalken... Noah hat da sowas von Bauchweh bekommen, das wir auch direkt in Laden sind und Babywasser gekauft haben. allerdings hatten wir das von Volvic..das naturell. Ob da Kalorien drin waren hab ich allerdings nich gesehen....Bei uns hier ist das Wasser Gott sei Dank sehr weich, und die Qaulität ist mehr als geeignet für Babynahrung...
also am besten im Rathaus nachfragen... wir bekommen übrigens einmal im Jahr eine Info von der Gemeinde wie die Qualität des Wassers ist! Find ich gut, so weiß man wenigstens direkt was sache is...

LG
Mone mit Nico und Noah

Beitrag von cat2706 08.04.11 - 21:00 Uhr

Hallo!

Also ich werde, wenns soweit ist, auch "einfaches" Wasser aus dem Supermarkt nehmen mit dem Hinweis auf säuglingsnahrung.
Vor ein paar Wochen kam aber ein Bericht bei Stern TV über eine bestimmte Belastung von wasser die von Ökotest noch nicht mit einbezogen wird! Ich glaube es ging um eine bestimmte Strahlung, uran oder so? (bei der ganzen Berichterstattung über Japan kommt man schon ganz durcheinander...). Bei Foodwatch auf der Internetseite kann man das nachlesen.
Hatten in der Woche vorher Rhönsprudel gekauft weils im Angebot war und Ökotest sehr gut und laut dieser Liste ist es sehr belastet! Für Erwachsene nicht sooo schlimm, aber für Säuglinge und Kleinkinder eher bedenklich...

Schönen Abend, cat2706

Beitrag von thalia.81 08.04.11 - 21:16 Uhr

Echt jetzt? Meine Mutter hat nämlich Rhönsprudel gekauft #zitter
Über Uran im Wasser hatte ich vorhin auch gelesen, aber nicht im Zusammenhag mit Rhönsprudel.

Muss ich gleich mal recherchieren.


Mensch, was man alles beachten muss, wenn's Trinkwasser nicht gut ist #schwitz

Beitrag von sarahjane 08.04.11 - 22:10 Uhr

Was Leitungswasserverwendung für Säuglinge angeht, so kommt es tatsächlich auf die örtliche Qualität an. Da bei Euch eindeutig eine Warnung herausgegangen ist, solltest Du diese ernst nehmen.

Im Handel gibt es eine große Auswahl an Wassern, welche den Aufdruck "zur Zubereitung von Säuglingsnahrung" (oder so ähnlich) tragen.

Der von Dir genannte Kalorienhinweis klingt in der Tat ein wenig absurd. Allerdings kann ich dazu auch nichts sagen.

Belese Dich am besten bei Ökotest, welche/s "Babywasser" besonders gut geeignet ist.

Beitrag von leylaa85 09.04.11 - 08:41 Uhr

Guten Morgen,

da wir noch Bleirohre haben, greife ich auch auf Babywasser zurück. Ich benutze das von Rossmann und da steht nichts von Kalorien drauf. Bei Ökotest haben alle Babywasser übrigens mit "sehr gut" abgeschnitten!

LG