Dispo einfach gekündigt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melly2907 08.04.11 - 18:52 Uhr

hallo,


bin grade echt am verzweifeln...#schock
wollte heute geld holen und es stand dass ich derzeit keine Verfügung hätte.
gut nochmal daheim online geschaut und ich habe noch über 100 euro dispo.
habe insgesammt 250 und das schon lange.
nun war ich wieder bei der bank,weil ich eig einkaufen müsste und wieder das selbe.
ich rief bei der kundenbetreuung an und der herr meinte,dass ich gar kein dispo hätte und ich kann deswegen nichts abheben#schock
und das zum WE.
ich solle mich am montag mit meiner geschäftsstelle in verbindung setzen #heul
bin grad völlig am ende...
können die einfach den dispo streichen ,ohne vorwarnung bzw grund etc???
werde natürlich am montag hingehen und hoffen,dass die mit sich reden lassen und ich evtl den dispo wieder bekomme und dann monat für monat zurückzahle.
hattet ihr sowas auch?
was soll ich denn tun?
habe das geld schon einkalkuliert und dieser monat ist eh schon hart...hatte zig rechnungen,auto kundendienst etc...
könnt grad so weinen.

lg

Beitrag von ppg 08.04.11 - 19:01 Uhr

Ist es die Sparkasse???

Das haben die auch mit mir mal gemacht. Ohne Vorwarnung, nie (!!!) überzogen. Ich war Selbständig, ein Kunde zahlte nicht, und auf einmal platzen meine Lastschriften.

Lapidare Erklärung der Sparkasse: Wir müssen Ihnen das nicht mitteilen, das steht auf den Kontoauszügen.

Naja, für mich wars das: Geschäftskonto dort weg, zur Deutschen Bank hin und alles gut!

Ute

Beitrag von melly2907 08.04.11 - 19:06 Uhr

ja es ist die sparkasse...

ich hoffe doch,dass die mit sich reden lassen,denn 100 euro weniger im monat wäre jetzt echt schlimm für mich...wie gesagt ein haufen rechnungen etc...

jetzt steh ich zu WE da ohne geld.

ich hoffe wir kommen auf einen nenner.wenn es darum geht,dass geld zurückzuzahlen ist es auch ok.aber bitte nicht von jetzt auf gleich.

naja wenn die so drauf sind,dann sollte ich wohl auch das konto wechseln

lg

Beitrag von harveypet 08.04.11 - 19:20 Uhr

jaja Spasskasse!! Mit denen haben viele "Vergnügen" weil diese althergebrachten Sparkassen gern ihre eigenen Regeln machen.

Beitrag von ayshe 08.04.11 - 19:30 Uhr

Sie haben den Dispo um 100 euro gekürzt, ohne es dir mitzuteilen?
Habe ich das richtig verstanden?

Sie haben wohl das Recht zu kürzen, aber es dann dem Kunden nichtmal mitzuteilen, finde ich kundenfeindlich.

Ich würde die Bank wechseln.

Beitrag von king.with.deckchair 08.04.11 - 20:24 Uhr

Oh ja, die liebe Sparkasse. Ähnliches habe ich vor fast 20 Jahren auch schon erleben dürfen. Ähnliche Situation, freitags wollte ich noch Geld holen (Dispo gab das noch her), in der Folgewoche sollte erst mein Gehalt kommen und *mööööp* "Keine Verfügung möglich". Zum Glück befanden sich damals die meisten Geldautomaten in Filialen, in denen es noch echte Menschen gab, so dass ich gleich rein bin und den Sachverhalt klären konnte.

Naja, klären ist gut: Mit Gebittel und Gebettel hat man mir den Dispo zwar nicht mehr in der Höhe gelassen, aber gnädigerweise durfte ich 100,- DM abheben.

Ich fand's einfach unfair. Wenn man nun gesagt hätte "OK, sie sind angesichts ihres Einkommens ein bisschen weit im Soll, wir fahren den Dispo in 100,- DM-Schritten zurück.", das wäre ja noch OK gewesen. Aber so...

Mir "fehlten" dann im Monat drauf 500,- DM.

Wechsel die Bank. Die Deutsche Bank ist IMHO recht empfehlenswert.

LG
Ch.

Beitrag von carrie23 09.04.11 - 11:40 Uhr

Was ist wenn du Eltern oder Freunde fragst ob sie dir die 100 Euro leihen können?
Da hast du wenigstens keine Zinsen zu berappen und Dispozinsen sind ja schon schweineteuer.
Ich meine du wirst ja übers Wochenende Geld brauchen und nicht erst am Montag.

Beitrag von jennykannsauch 08.04.11 - 19:19 Uhr

Warum kündigen?
Vielleicht einfach mit seinem Geld ordentlich haushalten und gut is.
Dispo ist Geld, das dir nicht gehört und fertig.

Der Dispo ist weg, also 1 Monat zusammenreißen und dann anfangen mit DEM zu arbeiten was du TATSÄCHLICH hast.

DAS Rumgeheule find ich unangebracht und das man dir das nicht mitteilen muss weißt du auch und ist für mich kein Grund mit dir Mitleid zu haben, sorry

Beitrag von mamavonyannick 08.04.11 - 19:27 Uhr

#augen

Fühlst du dich jetzt besser?

Beitrag von ayshe 08.04.11 - 19:28 Uhr

#augen

Beitrag von whitewitch 08.04.11 - 19:30 Uhr

#nanana Das geht auch in einem anderen Ton! Manchmal kommen die Menschen in eine Situation wo sie einen Dispo benötigen, kann ja schliesslich (und will ja auch nicht jeder) gleich zum Sozialamt rennen, nee.

Also mal den Ball flach halten.

Beitrag von king.with.deckchair 08.04.11 - 20:04 Uhr

Geht's noch?!

Beitrag von molinalaja 08.04.11 - 20:22 Uhr

Halt doch einfach deinen Mund.

Beitrag von lelou83 08.04.11 - 20:28 Uhr

gott wie unzufrieden mußt du mit deinem leben sein#augen

Beitrag von molinalaja 08.04.11 - 20:30 Uhr

Vielleicht ja mit ihrer Bank #rofl

Beitrag von lelou83 08.04.11 - 20:33 Uhr

die dame ist ein frischling...nur am rumstänkern.die ist sicher nicht NUR mit ihrer bank unzufrieden;-)

Beitrag von litalia 08.04.11 - 20:29 Uhr

mit dir kann man allerdings nur mitleid haben.

Beitrag von hexe3113 08.04.11 - 22:28 Uhr

Hallo,

kann es sein, dass Du etwas...nun ja...einfach gestrickt bist?

Gruß,

Andrea

Beitrag von woodgo 09.04.11 - 12:33 Uhr

...hast wahrscheinlich selber nen fetten Dispo#rofl#rofl#rofl
Naja, mal Gehirn einschalten, bevor man so herumlallt#aha

Beitrag von ayshe 08.04.11 - 19:32 Uhr

Mich wundert ein wenig, daß diese 100 Euro für die Rechnungen gereicht hätten, aber das ist ein anderes Thema.

Kannst du dir nicht etwas leihen, bis das geklärt ist?

Beitrag von mamavonyannick 08.04.11 - 19:32 Uhr

Hallo,

ich kenne das von der Postbank. Muss allerdings vorweg sagen:Wir sind nie im Dispo, ich fühl mich damit nicht gut;-)
Aber mein Mann und ich hatten ein gemeinsames Konto, wo alles von bezahlt wurde und natrülich auch die Gehälter darauf gingen. Irgendwann räumten sie UNGEFRAGT uns einen Dispo von 7500€#schock ein. Als wir dann die Konten aus diversen Gründen trennten (wir haben jetzt 3 Konten dort, von einem gehen die gemeinsamen Kosten, und noch jeder ein Gehaltskonto), wurde uns auf dem Gehaltskonto gar kein Dispo eingeräumt (wir haben aber auch nciht darum gebeten) und auf dem ehemalig gemeinsamen Konto wurde der Dispo auf 300€ mtl. abgesenkt. Der Geldeingang ist zwar immer noch der selbe, aber scheinbar ist man mit 3 konten und selbem Geldeingang nicht mehr so kreditwürdig wie mit einem Konto. Die Logik verstehe einer;-)

vg, m.

Beitrag von king.with.deckchair 08.04.11 - 20:17 Uhr

Mein Mann ist seit über 25 bei einer bestimmen Bank (mit der wir eigentlich ganz zufrieden sind, bis auf diese eine Aktion). Als wir nur von meinem Gehalt (seinerzeit ca. 1.500,- € netto plus Kindergeld plus ca. 300,- € Unterhalt) leben mussten, nutzten wir das Konto gemeinsam. Er hatten einen Dispo von 3.000,- € und "dank" Umzug und Arbeitslosigkeit lebten wir eine Weile mit dem Dispo "am Anschlag". Kein gutes Gefühl, denn ich hatte immer die Angst, dass sie eines Tages den Dispo zurückfahren, weil so wenig Geldeingang da war.

Just an dem Tag, an dem mein Mann endlich einen Arbeitsvertrag unterschrieb, der ihm wieder ein gutes Gehalt bescherte, kam ein Brief von der Bank. Ich dachte schon "Ha, jetzt ist es soweit, aber nicht schlimm, wir haben ja nun zwei Gehälter!". Nö. Ungefragt fuhren sie den Dispo auf 9.000,- € (neuntausend #schock) hoch. Warum, ist uns bis heute ein Rätsel.

Interessanterweise kappten sie den Dispo zwei Jahre später (wir waren längst wieder in den schwarzen Zahlen) ebenso ungefragt wieder auf 6.000,- € - ohne dass mein Mann sich sonstwo schufamäßig etwas hatte zuschulden kommen lassen. Im Gegenteil, er nutzt seine Kreditkarte recht rege und es gibt nie Probleme. #kratz

Ich kapier's nicht.

Und die Sache mit der TE ist einfach ein ziemlich mieses Spiel. Wenn der Dispo so niedrig ist, muss sie wohl auch sonst recht knapp kalkulieren. Ihn dann ohne Vorwarnung einzufrieren, ist einfach eine Sauerei.

Gruß
Ch.

Beitrag von nele27 09.04.11 - 19:41 Uhr

Mir ists auch Freitagabend passiert. Waren unterwegs zu einer Hochzeit, die am Samstagmorgen stattfand. Da braucht man ja ein paar Hundert Euro Bares (Geldgeschenk + Pension).
Was meinst Du, wie blöde wir dastanden ohne Dispo #schock Es war zwar Geld auf dem Diba-Tagegeldkonto, aber das nützte mir freitagsabends ja auch nix.
Mussten uns das Geld von Freunden zusammenleihen, das war mir so epinlich.

Beitrag von molinalaja 08.04.11 - 20:20 Uhr

Wir haben unsere Konten bei verschiedenen Banken.
Und da gibt es so etwas nicht, gar nichts ungefragtes.
Die Dispos sind so, wie wir sie wollten und seit zig Jahren so geblieben.

Ich finde es unmöglich, ohne Absprache etwas zu ändern.

Beitrag von alegria72 08.04.11 - 20:25 Uhr

es gibt auch Dispos, die befristet vergeben werden. Vielleicht ist das bei euch ja der Fall#kratz

  • 1
  • 2