Kaninchen impfen, trotz hohem Alter?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von manyatta 08.04.11 - 18:53 Uhr

Hallo!

Ich brauche mal einen Rat, nur so vorab bzw. Meinungen.

Meine eine Häsin ist mittlerweile stolze 10,5 Jahre alt und ich überlege, ob ich sie nochmal impfen lasse.
Momentan sind beide in der Wohnung, sollen aber bald wieder auf den Balkon auswandern.

Sie ist noch relativ fit, baut aber immer mehr ab. Ich denke, dieses Jahr wird sie nicht mehr voll machen.

Macht es "Sinn" sie noch zu impfen oder wäre es eine zu große Belastung für den Körper?

LG

Beitrag von anarchie 08.04.11 - 19:28 Uhr

ICH würde es nicht machen...

lg

melanie

Beitrag von -0815- 08.04.11 - 20:18 Uhr

Hi.


Wir impfen auch alte Kaninchen. Ohne Probleme.

Achte beim Myxomatoseimpfstoff aber darauf dass er frisch angemischt oder noch nicht alt ist (also keine 50 ml Flasche die für 50 impfungen reicht) .. je nach Hersteller muss der angemischte Impfstoff recht schnell verbraucht werden, sonst wirkt er evtl. nicht richtig


lg

Beitrag von umsche 08.04.11 - 20:21 Uhr

Unser Kaninchen ist 8 Jahre alt und ich lasse es nicht mehr impfen. Seit letztem Jahr schon nicht mehr. Es ist ganzjährig draußen. Die wilden Kaninchen impft ja auch keiner.

LG

Beitrag von chou99 08.04.11 - 21:30 Uhr


Jau, das stimmt. Dafür sterben die Tiere dann auch weg.
Muß man halt wissen ob man das für sein eigenes Tier möchte.

Grüße
Nicole

Beitrag von umsche 09.04.11 - 13:51 Uhr

Der Tierarzt sagte mal zu mir, dass die meisten Kaninchen in Gefangenschaft nicht so alt werden wie die in freier Natur. Hm...wie passt das denn zu deiner Aussage?

Beitrag von chou99 09.04.11 - 15:23 Uhr


Wir haben hier nicht über zu frühes sterben in Gefangenschaft lebender Kanichen auf Grund schlechter Fütterung und Haltung und damit verbundener Zahn- und Magen-Darmprobleme gesprochen!

Es ging um Seuchenzüge wie Myxomatose oder RHD.
Die überleben auch Wildkaninchen und Hasen nicht.

Und wenn ich als verantwortungsvoller Kanichenhalter, dass diese Krankheiten sehr schlecht bis gar nicht vom Tierarzt zu behandeln sind und es Impfungen dagegen gibt, dann muss ich mich entscheiden.
Impfung oder das Risiko einer Infektion und damit meist versterben (bei RHD kenne ich keinen Fall der es geschafft hat).

Beitrag von umsche 10.04.11 - 12:32 Uhr

Wir haben hier auch nicht über das grundätzliche Impfen von Kaninchen gesprochen. Das Thema hier ist "Kaninchen impfen trotz hohem Alter"! Und das würde ich eben unter dem Aspekt "Nutzen - Risiko - Abwägung" nicht mehr machen. Mein nichtgeimpftes Kaninchen wird jetzt 9 Jahre alt.

Gruß

Beitrag von -0815- 10.04.11 - 19:31 Uhr

Abzuwägen wäre hier halt: WIe viele Kaninchen in dem ALter sterben an Myxo und wie viele an Folgen der Impfung.....

Beitrag von umsche 11.04.11 - 15:38 Uhr

Ok - dazu kann ich nichts sagen. Bisher habe ich ja die Kaninchen auch brav jedes Jahr impfen lassen. Jetzt möchte ich dem alten aber den Stress ersparen. Jedes Mal nach dem Tierarztbesuch war es fix und fertig.

Gruß

Beitrag von pechawa 08.04.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

nachdem eins meiner Kaninchen vor 2 Jahren an der Myxomatoseimpfung fast gestorben wäre, lasse ich keins meiner Kaninchen mehr impfen! 2 meiner Tiere werden bald 7 Jahre alt und 4 sind 5 1/2 Jahre alt - alle leben in einem Außengehege!
Ich bin selbst bin von Impfungen nicht mehr überzeugt, allerdings gibt es Situationen, da bleibt einem nichts anderes übrig, z.B. wenn man mit seinem Hund ins Ausland will und ihn in einer Hundepension unterbringen möchte!
Bei Kaninchen, die nicht auf Ausstellungen müssen, ist man auch nicht "gezwungen", impfen zu lassen.
Dir gebe ich den Rat, dem Tier das nicht mehr anzutun. Es hat ein hohes Alter erreicht und es wäre tatsächlich eine hohe Belastung für seinen Körper,

LG Pechawa

Beitrag von -0815- 08.04.11 - 20:33 Uhr

Ich hab mein PflegeKaninchen damals auch nicht impfen lassen. Allerdings erlebe ich regelmäßig an Myxomatose sterbende Kaninchen. Einmal betraf es einen Bestand von knapp 30 Tieren. Alle sind gestorben.

Beitrag von anarchie 11.04.11 - 14:20 Uhr

Meine Tiere sind auch ungeimpft(genau wie wir ja auch;-)), bis aufs Pferd, da muss ich gesetzlich...

lg

melanie

Beitrag von umsche 11.04.11 - 15:38 Uhr

Gegen was MÜSSEN Pferde denn geimpft werden?

Beitrag von anarchie 12.04.11 - 18:27 Uhr

wenn ich den Hof verlassen will, also zum Ausreiten, übers WE weg, Turniere...dann MUSS ich influenza impfen...und husten

Beitrag von umsche 13.04.11 - 11:19 Uhr

#danke

Beitrag von seinelady 10.04.11 - 12:50 Uhr

hallo,
also wir lassen unsere beiden gar nicht impfen, und die sind das ganze jahr über draußen.
lieben gruß