Tempi-Neuling braucht Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nixe-82 08.04.11 - 19:28 Uhr

Hallo Mädels,
also, ich oute mich...bin Neuling auf diesem Gebiet. Habe beschlossen, es dann mal mit dem Temperaturmessen zu versuchen..Hab allerdings keine Ahnung wie genau ich das machen muss und welche Temperatur was zu bedeuten hat.

Grundsätzlich soll man wohl immer morgen messen, zur gleichen Zeit. Da fängt es auch schon an...heißt zu gleichen Zeit wirklich jeden Morgen 7.30 h oder nur ungefähr um diese Zeit. Ob 7.20 oder 7.40h ist egal?
Dann hab ich gelesen, dass man gar nicht aufstehen soll, sondern wirklich direkt nach dem Aufwachen messen soll? Heißt das auch während mein Mann noch neben mir schläft, messe ich die Temperatur im Bett? Und was heißt aufwachen...ich hab nämlich eher einen unruhigen Schlafrhytmus, d.h. ich schlafe nicht durch und es kann sein, dass ich bis ich aufstehe schon mal ein paar stunden wach liege (ja, ich weiß, das ist nicht gesund, aber wohl meiner arbeit und meinem nervenkostüm geschuldet). Wann würde ich denn dann messen? Und was, wenn ich vom Wecker meines Mannes aufwache, selbst aber erst in einer halben stunde raus muss und noch ein bisschen dösen möchte? Messe ich trotzdem beim ersten Aufwachen?

Hat der genaue Zeitpunkt des Messens eine Auswirkung und wenn ja welche? Habe heute morgen an zwei verschiedenen Zeitpunkten, ca 15 min auseinander, aber jeweils nach dem Aufstehen im Bad gemessen und tatsächlich einen Unterschied von 0,4°C gemessen. was heißt das?

Kann man sagen, welche Temperatur normal ist und ab wann sie ansteigt und welche Temperatur dann auf einen Anstieg und Eisprung hindeutet?

Beeinflusst die Einnahme von Mönchspfeffer die Temperatur?

Ich weiß. das sind viele fragen auf einmal, aber ich will es ja richtig machen und ich hab sonst keinen den ich fragen kann...schon mal vielen vielen vielen lieben Dank für jede Antwort...!!!

Nixe

Beitrag von f.anni 08.04.11 - 19:49 Uhr

Huhu!

Oh, du hast aber viele Fragen. Aber insgesamt: mach dich nicht verrückt ;-) Sooo schlimm ist es gar nicht.

Messe meine Tempi jetzt seit 1,5 Jahren und komme super damit klar. Am Anfang hab ich "streng nach Regeln" gemessen und inzwischen kenn ich meinen Zyklus und nehm es etwas lockerer....

Aber jetzt zu deinen Fragen. Also:

Wenn du beginnst deine Tempi zu messen, dann solltest du dich schon an den gleichen Zeitraum halten. 10 Minuten +/- machen da keinen großen Unterschied. Hier geht es um Abweichungen von 1 oder mehreren Stunden.

Du darfst vor dem Messen nicht aufstehen oder sonstige Aktivitäten im Bett unternehmen (nicht mal das Ausschütteln eines Quecksilberthermometers). Das regt den Kreislauf an und verändert deine Temperatur. Die Basaltempi ist die, die du nach einem Ruhezustand hast. Also quasi deine eigentliche Körpertempi. Die hast du nach mehreren Stunden Schlaf oder Dösen.

Es ist richtig so, dass du die Tempi noch im Bett messen musst, auch wenn dein Schatz noch schläft #gaehn (Meiner merkt es z.B. gar nicht... aber der kriegt auch nicht mit, wenn ich aufstehe #rofl) Wenn du erst im Bad misst, dann verfälscht es die Tempi.

Normalerweise heißt es ja nach dem Aufwachen. Wenn du aber so im Halbschlaf vor dich hin döst, dann ist es auch ok dann zu messen. Du siehst hinterher in der Kurve, ob das bei dir einen "Ausrutscherwert" ergibt oder ob er in die Kurve passt.

Wenn du z.B. immer um 7 Uhr misst und dann mal um 9 oder schon um 5 KANN das in deiner Kurve große Unterschiede machen. Es gibt da wohl auch ne Art Regel ob nach oben oder nach unten, aber die kenne ich nicht, weil es bei mir so gut wie keinen Unterschied macht, um welche Zeit ich messe. Aber das musst du für dich erst mal austesten.

Hm... also jeder hat eine bestimmte Tempi-Höhe als "Normalwert". Die kann aber sogar von Zyklus zu Zyklus ein klein wenig variieren. Bei mir ist es meist 36,5 oder 36,6 vor dem ES. Nach dem ES liegt meine Tempi bei 36,8 oder 37,0. Ein Anstieg von 0,2 über mehrere Tage deutet auf einen ES hin (steht ganz unten unter deinem ZB wenn du runterscrollst). Wenn die Tempi sich 18 Tage nach dem ES immernoch in Hochlage befindet, dann deutet es auf eine Schwangerschaft hin.

Zum Mönchspfeffer kann ich dir nichts sagen. Den nehm ich nicht.

Viel Erfolg und ich hoffe, ich konnte dir einige Fragen beantworten. #klee

Ich pack dir mal mein letztes ZB mit bei, dann hast du ein Beispiel.
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/938287/571918
In meiner VK ist meine aktuelle Kurve (nicht so dolle, weil ich krank bin...).

Beitrag von michaela145 08.04.11 - 19:52 Uhr

hallo nixe

also wenn du mal 10 min. früher oder später misst ist das ok....
du solltest nur immer gleich nach dem aufwachen messen, noch wärend du im bett liegst... (auch wenn dein männe daneben liegt :-p )

du solltest auch immer genug geschlafen haben bevor du misst (6 stunden)

man kann nicht sagen welche tempi normal ist, denn es ist von frau zu frau verschieden... allerdings ist es meist so das die tempi vor es fällt und nach es sollte sie dann aber um mind. 0,2 grad steigen...

von möpf hab ich keine ahnung aber ich glaub der is ja nur zur zyklusregulierung....

i hoffe i hab nichts vergessen #kratz

Beitrag von shorty23 08.04.11 - 20:04 Uhr

Hallo Nixe,

also ich versuche mal deine Fragenflut abzuarbeiten ;-)

1. gleiche Zeit: das musst du wohl ausprobieren, ich zB bin da sehr empfindlich und merke jede 15 Minuten. Ich würde im 1. Tempi-mess-Zyklus versuchen immer um 7.30 zu messen, im 2. kannst du ja dann mal schauen, wie es bei dir ist, wenn du später misst. Manchen macht das nichts, auch 2 oder 3 Stunden ist bei machen egal.

2. wann messen: ich messe sobald mein Wecker klingelt oder wenn ich davor schon wach werde, dann gleich da, mein Mann schläft neben mir weiter, der kriegt das gar nicht mit.

3. Tempi gestern / heute: da du im Bad gemessen hast, ist deine Tempi nicht vergleichbar, denn du bist ja aufgestanden und dann ändert sich die Tempi schnell, das ist dann keine Basaltemperatur mehr!

4. Mönchspfeffer: nehme ich seit 4 Mon., es hat bei mir nur die Auswirkung, dass meine Tempi nach dem ES richtig ansteigt, also 0,4 Grad, davor waren es meist nur 0,1 oder 0,2.

5. Auch wichtig: nicht nur bis zum Piep messen sondern oral 5 Min., vaginal / rektal 3 Min., direkt nach dem Aufwachen, im Bett, nur so bekommst du eine auswertbare Kurve!

So, hoffe, das hat dir geholfen.
Alles Gute

Beitrag von nixe-82 09.04.11 - 10:19 Uhr

Danke Ihr Lieben!
Vielen Dank für die Antworten...werd dann mal beim nächsten mal direkt morgens im Bett starten!

Nochmal Tauschend Dank!!!