Vllt.doch Kaiserschnitt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cico77 08.04.11 - 19:49 Uhr

Hallo mädls,

ist zwar jetzt ne komische frage aber interessiert mich schon seit tagen,kann man sich eigentlich kurz vor knapp doch noch für ein Kaiserschnitt entscheiden?
Wie sehen das die ärzte?

Lg dani(37ssw)

Beitrag von querulantin123 08.04.11 - 19:53 Uhr

Hallo dani,

selbstverständlich kannst Du Dich jederzeit für einen KS entscheiden, wer sollte sich dem entgegenstellen?

querulantin123

Beitrag von cico77 08.04.11 - 19:56 Uhr

weil ich ja eigentlich normal entbinden könnte,vllt.sagen die dann ich soll es doch normal probieren...

Beitrag von querulantin123 08.04.11 - 19:57 Uhr

Wer ist denn "die"? Es ist Dein Körper und Dein Baby. Wenn Du davon überzeugt bist, einen KS zu wollen, musst Du das durchziehen, egal was andere dazu sagen.

Beitrag von cico77 08.04.11 - 20:01 Uhr

ich weiß selber grad nicht,bin total durcheinander und voller angst...bis vor 3 wochen war noch alles easy :-) aber jetzt mach ich mir in die hosen #zitter

Beitrag von bjerla 08.04.11 - 19:54 Uhr

Klar kannst du das. Hatte Termin im KH bei 39+2. Bekam dann 2 Termine zur Auswahl und konnte es mir dann noch einen Tag überlegen. Bekam dann den KS bei 39+6. War kein Problem für die Ärzte.

LG B. mit Nr.2 in der 14.ssw

Beitrag von aires 08.04.11 - 20:13 Uhr

Hallo Dani,

also theoretisch kannst du dich auch kurz vor knapp für einen KS entscheiden.... ABER unterschätze bitte den KS nicht

möchte dir da nicht reinreden (bitte nicht falsch verstehen) und ich kann da auch vollkommen nachvollziehen dass man angst vor der geburt hat (ging mir ja auch nicht anders), aber ein KS ist eben eine OP mit allen risiken und nebenwirkungen

überlege es dir also wirklich gut! vllt probierst du es ja wirklich "erstmal" spontan, nicht das dir dann das geburtserlebnis durch den KS dann "fehlt"

wie gesagt, es ist logischerweise deine entscheidung - nimm nur bitte den KS nicht auf "die leichte schulter" - denn das ist er nicht

drücke dir die daumen, dass du die für dich richtige entscheidung triffst

LG
aires

Beitrag von traumkinder 08.04.11 - 20:13 Uhr

ich denke schon das du das kannst, ist den meisten ärzten auch lieber, da sie mehr geld für diese op bekommen :-p

allerdings solltest du dir bewusst sein was das bedeuten kann!!

kaiserschnitt = op = lange narbe = schmerzen eine längere zeit nach der entbindung!! bei einer nat. geburt hast du zwar ein paar stunden schmerzen, aber danach ist wieder alles okay!! bei dem kaiserschnitt kann es passieren das du dich die ersten tage nicht um dein kind selbst kümmern kannst, wegen den schmerzen an der narbe!!

entscheide du was dir lieber ist!!

achja, sport kannst du bis 6 monate nach dem schnitt auch vergessen!!


ich würde um alles in der welt einen kaiserschnitt vermeiden wollen!!

Beitrag von bjerla 08.04.11 - 20:18 Uhr

Hattest du denn schon mal einen KS??? Ich fand die ersten Tage auch nicht lustig nach meinem KS, aber nach 2 wochen merkte ich NIX mehr davon! Und auch Sport habe ich nach rund 4 Monaten wieder ganz normal gemacht (vorher hatte ich keine Lust und kein Nerv dazu).

LG

Beitrag von traumkinder 09.04.11 - 12:20 Uhr

nein ich hatte keinen kaiserschnitt, aber der größtteil meiner freundinnen

bei der einen haben sie fast in das auge des kindes gestochen, sie konnte sich die ersten tage überhaupt nicht um ihr kind kümmern, da sie nicht laufen konnte!!!

meine andere freundin hat jetzt nach 6 monaten immer noch schmerzen an der narbe und hat probleme mit den nähten!! sie konnte sich die erste zeit nicht um das kind kümmern und konnte daher auch nicht gefühle aufbauen die so wichtig gewesen wären für die erste zeit - sie hat immer noch deutlich zu viele kilos drauf und bekommt sie auch nicht runter, weil sie immer noch kein sport machen darf!!




daher meine erfahrungen!!


klar ist es nicht bei jedem gleich, aber ich finde es nicht gut wenn ein Kaiserschnitt gut beredet wird!! denn die gefahren sollte man wissen

Beitrag von widowwadman 08.04.11 - 21:09 Uhr

Ausgemachter Bloedsinn, der voellig ignoriert, dass ne vaginale Geburt auch schwerwiegende Folgen haben kann. Aber ueber Risse 3./4. Grades wird hier ja nicht geredet.

Ich selbst hatte kaum Schmerzen und hab mit Sport so gut 6-8 Wochen nach KS problemlos wieder anfangen koennen.

Beitrag von traumkinder 09.04.11 - 12:21 Uhr

ich weiss wovon ich rede!!

ich wurde mehrmals genäht und habe auch jetzt noch probleme damit (nach 19 Monaten!!)


dennoch bevorzuge ich die normale geburt!!


die komplikationen die meine freundinnen nach dem KS hatten kenne ich nur zu gut!! und ich finde das man das auch wissen sollte!!

und die TN hat nach Meinungen gefragt, also mach mich nicht an wenn ich meine meinung schreibe!!

immer diese besserwissen :-[

Beitrag von anika1812 08.04.11 - 20:17 Uhr

Hi....

Also erstmal warum möchtest du denn einen KS...??Gibts Probleme oder weil du angst hast vor der normalen geburt..??

Ich hatte schon 2 und das 3 kommt auch per KS aber nicht weil ich es wollte sondern es immer Komplikationen gab...Unterschätze nicht einen KS...So einfach ist es auch nicht......

lg Anika 35+2

Beitrag von cico77 08.04.11 - 20:19 Uhr

ach mädls,ihr habt ja recht und ich weiß auch nicht warum ich plötzlich so ängstlich geworden bin.
Bin eigentlich nicht so ein ängstlicher typ,aber irgendwie...verlassen mich alle nerven :-)

Beitrag von anika1812 08.04.11 - 20:27 Uhr

Denke das ist ganz normal.....ich war total traurig das ich kein Kind normal entbinden kann bzw.konnte.....Den ersten Tag kannst du nicht aufstehen..In der nacht lassen sie den kleinen wurm auch nicht bei dir..da du ja noch nicht aufstehen kannst.....

klar es ist deine entscheidung nur nimm es nicht auf die leichte schulter....

Beitrag von mellylopez 08.04.11 - 20:29 Uhr

hallo.

es ist deine entscheidung aber wie einige schon sagen es ist eine op und man hat es nacher viel schwerer.

ich kann deine angst verstehn ,aber meine meinung egal wie weh eine normale entbindung tut es ist trotzdem das schönste was man erlebt ist für mich so gewesen und beim 2ten ist noch nicht ganz sicher ob ich es normal bekommen kann und bin auch traurig darüber wen es ein ks wird aber die gesundheit meines kindes geht dan vor.

lg melly

Beitrag von emeliza 08.04.11 - 21:51 Uhr

Also Leute, immer diese Panikmache vor dem KS. Das muß doch auch nicht sein, überlegt mal, was das mit Frauen macht, die einen haben müssen, die macht Ihr ja ganz verrückt.

Ich bekomme mein 3. Kind, wahrscheinlich wieder per KS, wie die anderen beiden auch. Sie waren bisher beide absolut notwendig, meine Tochter (und evtl. auch ich) hätte die Geburt sonst nicht überlebt.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich jetzt beim 3. Kind zwar für ne spontane Entbindung entscheiden, aber hauptsächlich aus zwei Gründen: a) ich bin einfach Neugierig auf den Unterschied und b) dann würde ich ambulant entbinden und mich ganz schnell wieder nach hause verkrümeln (hätte ich aber beim 1. Kind eh nicht gemacht).

Ich war bei beiden Kinder sehr schnell wieder fit nach dem KS, bei meinem Sohn kam ich sogar nach 3 Tagen wieder aus dem KH raus, also genauso, wie die spontan entbundenen Mütter. Ich hatte bisher noch nie Probleme mit der Narbe und die OP selber fand ich auch nicht schlimm.

Komplikationen kann es bei jeder Entbindung geben, aber davon sollte man einfach nicht ausgehen. Und dieses merkwürdige Gerücht, dass KS-Babys Anpassungsschwierigkeiten haben, ist auch blödsinn. Meine beiden hatten weder Koliken noch sonstigen Kram, sie haben beide sehr früh durchgeschlafen und sind so gut wie nie krank (und sie sind beide schon im Kiga).

Ich finde, jeder sollte ohne schlechtes Gewissen für sich selbst entscheiden dürfen, wie er entbinden möchte.

LG Sandra