2. Kind? Altersabstand?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von leya2008 08.04.11 - 19:51 Uhr

Guten Abend ihr Lieben!

Mein Mann und ich haben heute darüber gesprochen, wann wohl der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind ist? #kratz
Unser kleiner Schatz ist nun 13 Monate alt und wir können uns gut vorstellen, möglichst bald wieder mit dem "Üben" anzufangen.
Allerdings wäre der Altersabstand - wenn es sofort klappt - nur ca. 2 Jahre, was ich ja eigentlich auch immer so wollte und super finde.
Ich habe nur leider im Moment etwas Angst, dass ich den Alltag mit zwei so kleinen Mäusen vielleicht nicht so recht meistern kann, weil ja auch der "Große" eine Menge Aufmerksamkeit braucht und auch haben soll.
Klingt vielleicht blöd, aber wenn ich wüsste, dass das zweite Baby genau so ein pflegeleichter Engel wird, wie unser Sohnemann, könnte es sofort los gehen, aber das weiß man ja vorher nicht.
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht und wie groß ist der Altersabstand bei Euren Kids? Habt ihr Tipps für mich?

Vielen Dank für´s Lesen!

GLG, Leya

Beitrag von chaos-queen80 08.04.11 - 19:55 Uhr

Hallo,
also den perfekten Abstand gibt es nicht.

Wir haben mit üben angefangen, als unsere große 16 Monate alt war. Geklappt hat es dann als sie 22 Monate alt war. Die beiden sind gute 2,5 Jahre auseinander.

Die erste Monate waren sehr stressig, da will ich nichts schön reden. Aber jetzt ist unser Mann 10,5 Monate alt, läuft an den Möbeln entlang, hat einen tollen Rhythmus und es ist einfach nur schön. Auch noch stressig, aber toll.

LG
Tina

PS: Stressig am Anfang wird es immer. Ich kenne jemand, da sind es 7 Jahre Unterschied. Es war auch stressig, bis der kleine aus dem Gröbsten war.

Beitrag von -vivien- 08.04.11 - 20:00 Uhr

wir wollen mit üben beginnen, sobald unser kleiner ende august 2 wird.
die pille setz ich aber im juli schon ab. hoffen das es wieder so schnell klappt wie beim ersten.

dann wären die kids ca 3 jahre auseinander. für uns wäre das perfekt so.

wir haben ab 1 jahr erstmal gemerkt was es bedeutet ein kind zu haben. trotzphase etc. als baby war unser kleiner doch sehr viel zufriedener :)

ich denke mit drei wird es etwas einfacher wenn das baby kommt. er kann mir sagen was er möchte etc.

ich denke man merkt selber wann der "richtige" zeitpunkt da ist.
wenn ihr es euch jetzt schon vorstellen könnt ist es doch super.

lg

Beitrag von noahs-mama 08.04.11 - 20:09 Uhr

Unser zweites kommt im September und unser großer wird im November 3Jahre. Find des einen guten abstand. Der große kann schon mithelfen und versteht auch schon einge sachen. Nur die Entscheidung wann er in den KiGa soll war etwas schwierig ist jetzt aber auch geklärt. Er geht dann im Januar oder Februar in KiGa wenn er sich an das Leben mit Baby gewöhnt hat..

Beitrag von applep 08.04.11 - 20:16 Uhr

Unsere beiden sind jetzt 2 Jahre 4 Monate und 8 Monate alt. Also 1 Jahr und 9 Monate auseinander. Bin geplant wieder schwanger geworden als unser Sohn 1 Jahr alt war.

Ich finde es großartig das die Beiden zusammen groß werden, aber es is klar oft stressig mit 2 so kleinen Knöpfen daheim.

Man braucht halt starke Nerven ;)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.04.11 - 20:19 Uhr

Der Altersabstand zwischen unseren beträgt fast 5 Jahre. Und ich finde es perfekt, hätte auch noch mehr sein können.

Ich persönlich kann nicht so recht nachvollziehen warum man 2 Kinder so eng beieinander haben möchte. Fragt man nämlich Mütter die diese Erfahrung gemacht haben, sagen 90 % dass sie das nie wieder so machen würden. ich persönlich hätte immer Angst gehabt, dass ich bei einem der Kinder was verpasse. Denn wie will man einem nichtmal 2 jährigen Kind erklären, dass sich die Mama jetzt um das "neue" Baby kümmern muss. Meine Große war da mit ihren fast 5 Jahren schon sehr verständig und erzieht ihren kleinen Bruder praktisch mit.
Grad vorhin konnte ich eine Szene beobachten, da musste ich echt grinsen. Der Kleine (fast 16 Monate) sitzt im Einkaufswagen vorn drin und sie (fast 6) schiebt ihn. Vor lauter Übermut fängt er an sie zu hauen. Sie in ganz strengem Ton: "NEIN F...! Man haut nicht! Du musst ei machen!" Er: #schock#zitter und streichelt sie dann ganz lieb... #rofl

Im Übrigen hatte/ habe ich 2 sehr pflegeleichte Kinder. Wäre der Kleine aber ein Schreikind gewesen hätte die Große doch um einiges mehr enbehren müssen.

Ich würde mir das echt gut überlegen!

LG vom #hasi

Beitrag von schwarzesetwas 08.04.11 - 20:22 Uhr

Jede Mama benennt ihren Abstand als PERFEKT.
Ganz einfach weil, sich jede Mutter die Rosinen rauspickt und ihren Abstand für richtig empfindet. Was ja auch normal ist. :-)

Meine haben 18 Monate, was mich 2 Jahre echt gestresst hat, dafür kann ich mittlerweile sagen: Bitte spielt miteinander und das machen sie.
Dafür hab ich dann Zeit für was anderes. :-)
Und dass sie von der Entwicklung her nicht weit auseinander sind hat viele Vorteile.
Jedoch hatte es für mich als Mama in der ersten Zeit viele Nachteile...

Wie man es dreht und wendet: Egal.

Nimm es, wie es kommt bzw. Dein Bauch rund wird.

Lg
SE

Beitrag von littleblackangel 08.04.11 - 20:22 Uhr

Hallo!

Wir hatten solche Überlegungen noch nichtmal gemacht, da war ich schon wieder schwanger! Meine Zwei sind 13Monate und 10Tage auseinander.

Ja, das erste Jahr war teilweise stressig und auch in der Schwangerschaft war nicht alles einfach, aber mittlerweile ist das alles schon fast vergessen und die zwei sind ein Herz und eine Seele. Sie wachsen gemeinsam auf, verstehen sich und kennen es nichtmal richtig, wie es ist, allein ihre Mama zu haben. Eifersucht ist somit fast garnicht da und trotzdem kommen beide nicht zu kurz, man wächst da rein!

Für mich ist der Abstand mittlerweile absolut ideal, beide machen alles gemeinsam durch und ich muss nicht nach der einen Windel und Wickel-Zeit in die nächste kommen, sondern beide gleichzeitig, was nicht großartig mehr arbeit macht!

Wenn die Oma mal ein Kind hat oder ich nur mit einem unterwegs bin...wow, da hat man plötzlich fast nichts mehr zu tun und merkt erstmal, wie einfach es mit nur einem Kind manchmal war und ist. Trotzdem bin ich glücklich mit dem Abstand!

Lieben Gruß, Angel mit Lukas 2J9M und Anna 1J8M

Beitrag von -juli-20 08.04.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

also entgegen der hier hauptsächlich vorherrschenden Meinung möchte ich bei meinen Kind (ern) einen Abstand von mindestens 5 Jahren haben. Ich habe damit tolle Erfahrungen gemacht, weil ich und mein Bruder 6 Jahre auseinander sind und wir uns von Anfang an immer total super verstanden haben. Ich war damals stolz wie Oskar, ich durfte bei der Namenssuche helfen, durfte das Baby im Ultraschall angucken und hab genau verstanden was da passiert. Als Daniel da war (ich durfte zwischen dem Namen Daniel und Dominik entscheiden und er ist mir bis heute dankbar ;-)) durfte ich das Baby tragen, füttern und auch als er älter war konnten wir noch viel miteinander anfangen, nicht wie viele sagen, da könnten die Geschwister schwer zusammen spielen- stimmt nicht. Unsre Cousinen sind nur 2 Jahre auseinander und haben sich die ganze Kindheit nur gestritten und ständig gab es Eifersüchteleien untereinander. Da durfte keine das Spielzeug der anderen haben und wehe eine hatte mal dasselbe T-shirt an....
Naja es kommt natürlich immer auch auf die Kinder an, aber du hast gefragt und das sind meine Erfahrungen damit. Ich bin 22 und hab mit weiterem Nachwuchs (und den möchte ich ganz bestimmt!!) noch Zeit und die werde ich mir nehmen, bis mein Studium fertig ist, wir anfangen können für ein Haus zu sparen etc. und wer weiß, vl kommen ja dann doch noch 2 oder 3 Kinder kurz nacheinander???
Ich glaub man kann es nie vorhersagen. Der richtige Zeitpunkt ist meiner Meinungn nach dann wenn das Gefühl es sagt und nicht wenn 1, 2 oder 3 Jahre vergangen sind. Es wird immer Leute geben, die dir begegnen und sagen WAS? Deine Kinder sind nur 2 Jahre auseinander?? Das kann ja nicht gut sein, die haben ja nicht genug Aufmerksamkeit etc etc. Und wenn du lange wartest heißt es: Die Armen, haben ja gar nichts voneinander, die können ja gar nicht mehr zusammen spielen...
Du kannst nur entscheiden wie es für dich gut ist.
Viele Mamis fahren auch das Argument: Ich möchte einen geringen Abstand, damit ich die Kindersache in ein paar Jahren abgehakt habe und nciht nach 6 Jahren noch mal mit wickeln anfangen muss... is was wahres dran, aber ich denke wenn man sich für ein Baby entscheidet dann von Herzen und nicht weil man später nicht mehr wickeln möchte.

Eine Freundin meiner Mama hat das auch schön gelöst : sie hat ein Kind mit 20, eines mit 30 und eines mit 40 bekommen ;-)

Jeder wie er das denkt!!

Lg, Juli (die jetzt gleich stirbt vor Hunger und endlich Pizza bekommt ;-)))!!!

Beitrag von bohlaet 08.04.11 - 20:37 Uhr

Also unser 2. kommt ende November und unsere 1. wird im Februar 3 Jahre. Sie kommt mit 2,5 Jahren in den Kindergarten so habe ich dann die Vormittage für mich und das neue Baby ;-) Hoffe das so keiner zu kurz kommt ! Das unsere Tochter den Kindergartenplatz bekommen hatte war der ausschlag gebende Punkt für das zweite. Mit zwei kleinen Mäusen den ganzen Tag zu Hause wäre mir etwas zu viel gewesen.

Beitrag von nager 08.04.11 - 20:37 Uhr

Hi,ich find 3 Jahre ist ein recht guter Abstand. Das "große" Kind ist vormittags im Kindergarten und die Zeit hat dann das kleine für sich alleine, so dass man auch zum Babyschwimmen etc. kann. Und außerdem
hat man dann nur ein Wickelkind ;-)
LG

Beitrag von leya2008 08.04.11 - 20:41 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen. Ich denke, das Gefühl muss einfach stimmen - und das tut es!
Ich denke, wir werden dann demnächst das Thema Geschwisterchen "anpacken". Es wird mit Sicherheit eine anstrengende Zeit werden, aber ich habe ja auch noch Unterstützung von meinen Eltern und insbesondere von den Schwiegereltern, die direkt nebenan wohnen und sich jetzt schon um unseren Sohn reißen.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und ein tolles Wochenende!

LG, Leya #winke

Beitrag von haruka80 08.04.11 - 21:01 Uhr

Hallo,

ich wollte immer einen Abstand von 3-3.5 Jahren. Für mich ist das gefühlsmäßig perfekt.
Ich werde jetzt allerdings einen Altersabstand von 28 Monaten zwischen den Kindern haben. Für die Kinder sicherlich super, ich selbst stells mir relativ anstrengend vor um ehrlich zu sein.
Mein Sohn war schon nicht einfach, gerade im Moment hat er mal wieder ne Phase wo er kaum schläft und ganz, ganz wütend oft ist (Beginn der Trotzphase), viel austestet, viel weint, unzufrieden ist und ich dann denke: puh, wenn ich jetzt das 2. Kind schon hätte-ich würde durchdrehen.
Man dreht wahrscheinlich nicht durch, sondern wächst mit der Aufgabe, aber wenn der 2. genau so anstrengend wie mein Großer wird... prost Mahlzeit.
Ich bin gespannt, wies wird wenn der 2. kleine Krümel auf der Welt ist, ich glaube ja, manchmal muß man etwas einfach wagen und daran wachsen.

L.G.

Beitrag von emeri 08.04.11 - 21:03 Uhr

hey,

bei uns sinds 22 monate und ich sag mal so: ich habe sehr viel unterstützung durch freund und großeltern. sonst wärs zur zeit sehr heftig. (obwohl ich 2 relativ einfache kinder habe)

meine schwester und ich sind auch relativ knapp auseinander. meine ma meinte, das erste jahr war heftig, aber danach wars super.

lg

Beitrag von pegsi 08.04.11 - 21:12 Uhr

Ich erwarte meine zweite täglich (bin schon über ET) und meine Große wird Anfang Mai 3.

Für mich ist der Abstand optimal. Zu weit auseinander fand ich bei meiner ältesten Schwester und mir nicht so toll. Zu nah beieinander würde ich mir als Mutter nicht antun wollen.

Momentan ist meine "Große" in der Phase: "Ich bin schon groß, ich kann das alleine - bzw. brauche das nicht mehr. Nur meine Schwester ist ein Baby."
Natürlich rechne ich damit, daß sie noch eine "Ich bin auch ein Baby"-Phase hinlegt, aber prinzipiell ist es natürlich unheimlich erleichternd, dass sie sich alleine anzieht, dass sie nicht mehr ständig im Buggy gefahren werden "muss" usw.

Beitrag von babygirlalicia 08.04.11 - 21:26 Uhr

meine beiden haben haben 25m abstand. ich wollte immer so 5, 6 jahre abstand haben. meine kleine war nicht geplant. aber dann ist es passiert. ich habe mir so sorgen immer gemacht in der ss da mein sohn ein schreibaby war. doch als meine kleine kam, oh wunder, sie war ein traum von baby. ich muss sagen ich hab kaum gemerkt das da noch jemand ist (nicht falsch verstehen). ich hatte von anfang an den perfeckten 4 stunden rytmus, nie bauchweh oder sonst was. erst mit dem laufen wurde es ein wenig stressig. und nun wo meine kleine fast 2 ist will ich gerne noch eins.


lg

Beitrag von anigra 08.04.11 - 21:40 Uhr

Meine Kinder sind 2 Jahre und 2 Monate auseinander, die ersten Wochen waren sehr anstrengend. Die Große fühlte sich etwas zurückgesetzt weil ich den Kleinen so oft stillen musste. Das spielte sich aber schnell ein. Nun wird der Kleine bald ein halbes Jahr alt und es ist richtig schön. Sie ist so lieb zu ihrem Bruder. Finde den Abstand gut und kann mir einen ähnlichen Abstand für unser Drittes Kind gut vorstellen falls wir noch mal das Glück haben dürfen ein Kind zu bekommen.

Der Papa hatte Elternzeit genommen, und die Hilfe habe ich in den ersten sechs Wochen auch dringend gebraucht ab der 7. Woche war es schon ok.

Viel Glück und alles Gute

Beitrag von babsi1972 08.04.11 - 21:50 Uhr

Meine Kleine ist 15 Monate alt und bei uns hat's im 1.üz geklappt. Ich hab erst vor kurzem positiv getestet und bin nun bei 4+4. wir haben dann auch einen Altersabstand von knapp 2 Jahren.

Beitrag von helly1 08.04.11 - 22:07 Uhr

Hallo Leya,

ich persönlich finde einen Altersabstand von 2- 2,5 Jahren perfekt.
Klar, am Anfang stressig für die Eltern, aber die Kinder können dann auch irgendwann schön zusammen spielen und ich glaube, dass das auch für die Eltern dann leichter wird (habe selbst einen Bruder mit knappem Abstand). Meine Tochter ist ein Einzelkind und wenn gerade nicht zufällig eine Freundin in der Nähe ist, verlangt sie nach uns, während die Nachbarskinder (Geschwister 2,5 Jahre Abstand) immer jemanden zum Spielen haben. Wenn wir jetzt ein 2 . Kind bekommen würden, würden wir wieder bei Null anfangen und je länger wir warten desto weniger können die Kinder miteinander anfangen.
Ob wir noch ein 2. Kind kriegen steht noch in den Sternen ... vielleicht irgendwann, wenn ein erneuter Kinderwunsch da ist, auf den kommt es nämlich eigentlich viel mehr an, als auf den perfekten Abstand! Dann wenn ihr euch dazu bereit fühlt, dann ist der perfekte Zeitpunkt da.


LG helly + #sonne 3,6 J.

Beitrag von singa07 09.04.11 - 10:37 Uhr

Hallo!

Wir fanden einen Abstand von 2 Jahren ideal - und das hätte auch beinahe geklappt: unsere Rübe hat Ende Juni Geburtstag, das zweite Baby wäre Ende August gekommen (also dann 26 Monate). Leider hatte ich eine FG, daher wird es wohl zu einem größeren Abstand kommen.

WEnn ich darüber nachdenke, finde ich auch drei Jahre gut. Das Problem mit KiGa (großes fühlt sich abgeschoben) wird es bei uns nicht geben, da die Rübe eh schon in die KiTa/ zur TaMu geht...

JEDER Abstand ist der richtige...
LG
Singa