Dringend!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von michelle1802 08.04.11 - 20:15 Uhr

Hey Hey,
meine schwiegerleute wollen unseren Zwerg mal übers wochenende haben, sie sind um die 40 (eigene kinder 14 und 10).
Der Zwerg ist am 17.03 geboren.
Kann ich ihn jetzt schon ohne ein schlechtes Gewissen zu haben abgeben,
oder sollte ich lieber noch ein wenig warten?


LG Michelle

Beitrag von francie_und_marc 08.04.11 - 20:18 Uhr

Hallo Michelle!

Also ganz ehrlich ich würde es nicht machen. Dein Zwerg ist noch in der Bindungsphase und braucht dich. Ich könnte es auch nicht mein Baby von gerade mal 3 Wochen weggeben. Meine Meinung, aber soll jeder so machen wie er mag.

LG Franca

Beitrag von matsel 08.04.11 - 20:33 Uhr

hallo,
also ich versteh ehrlich gesagt nicht wie man auf solche ideen kommt.
ich würds nicht machen.
wir reden hier ja nicht von mal 1-2 stunden, das wäre me ja noch irgendwie ok, aber übers we?
ich meine, jeder wie er mag - aber ICH verstehe solche ideen nicht.
lg

Beitrag von belala 08.04.11 - 20:46 Uhr

Hallo Michelle,

warte noch!
Ich finde dein Baby noch zu jung.
Möglicherweise würde es dir auch sehr fehlen.

Mir als (irgendwann mal) Oma käme nie in den Sinn freiwillig ein Neugeborenes über nacht einzuhüten.
Neugeborene sind langweilig, nur nicht die Eigenen#verliebt

LG,belala

Beitrag von anarchie 08.04.11 - 21:11 Uhr

öhm, das ist ein Witz, oder? (bitte sag ja)

Ein 3 Wochen altes baby gehört zu seiner Mutter.


melanie mit 4 kids

Beitrag von krischi-1508 08.04.11 - 21:22 Uhr

So wie du schreibst, dachte ich erst dein Kind ist so 2,3 Jahre alt...aber es ist 3 Wochen alt #schock

Einen Säugling würde ich nie und nimmer aus der Hand geben.
Aber das musst du natürlich selbst entscheiden. Wenn du dann schlafen kannst..ich hätte keine ruhige Minute.

"Ein wenig warten" ist übrigens auch eher ein Witz, warte mal noch lieber 1 Jahr, vorher würde ich meinen Kleinen höchstens tagsüber stundenweise abgeben.

lg

Beitrag von bu83 08.04.11 - 21:29 Uhr

juhu,

übers WE#schock

NIE. Mal zum Spazierengehen, ja klar. Und wenn das Baby älter ist auch gerne mal nen Nachmittag. Unser Sohn ist jetzt 16 Monate und ich würde ihn noch nciht übers ganze WE abgeben wollen.
Könntest du das? Deinen kleinen Wurm ein ganzes WE nicht zu sehen? ich nicht.

lg bu

Beitrag von wuestenblume86 08.04.11 - 22:14 Uhr

Was ist das für eine Fragen!?


Also mein Kind habe ich nicht bekommen um es schnellstmöglich abzugeben #schwitz und ich könnt es niemals übers Herz bringen.

Schade, dass du mit deinen 20 Jahren alle Klischees einer zu jungen und früh gewordenen Mutter erfüllst :-(

Beitrag von hebigabi 08.04.11 - 22:58 Uhr

Entscheide aus dem Herzen heraus- es ist DEIN Kind und deine Gefühle die es richtig machen.

LG

Gabi

Beitrag von nele27 09.04.11 - 09:55 Uhr

Hi,

ich würde das Kind (egal wie alt) nicht gleich übers ganze WE abgeben, sondern erstmal mit ein paar Stunden anfangen.
Das kann man ja langsam steigern.

Mein Rat: Beginnt mit 2 Stunden, dann mal ein Nachmittag usw.

Bevor er zum ersten Mal über Nacht dort ist, ist es ganz wichtig (!!!) ein Gespräch zu führen... damit Deine Schwiegereltern nicht irgendwelche Dinge mit dem Baby anstellen, die Du nicht willst. Das würde ich alles vorher besprechen. Früher liefen viele Dinge anders...

Meine Kurze ist 4 Monate alt und war gerade 5 Stunden bei meiner Tante, allerdings von 21 bis 1 Uhr und da schlief sie eh. Wir kamen dann um 1 Uhr dazu.
Unser Großer war mit 8 Wochen ebenfalls einige Stunden nachts bei der Patenoma, während wir auf einer Hochzeit waren (wir haben dort auch übernachtet und kamen später dazu).

Da ich stille, wäre ein ganzes WE im ersten Jahr eh nicht drin - ich habe jeweils abgepumpt um auch was trinken zu können, aber nur für 2-3 Mahlzeiten, der Rest wäre mir und dem Baby zu stressig geworden...

Wenn man nicht stillt, mag das alles früher und einfacher gehen. Aber bitte nicht so schnell und unüberlegt!

LG, Nele

Beitrag von widowwadman 09.04.11 - 12:38 Uhr

Wenn du deinen Schwiegers vertraust und du kein Problem damit hast, dann mach's. Es gibt da kein richtig oder falsch.

Beitrag von nadja.1304 09.04.11 - 13:10 Uhr

Ich würde warten, es ist noch viel zu klein und muss sich erstmal an eine Umgebung,einen Rhythmus gewöhnen. Als meine Schwiegermama mir anbot, unsere mit 3 Wochen für ein paar Stunden zu nehmen haben sich mir schon alle Nackenhaare aufgestellt, obwohl ich ihr voll und ganz vertraue. Sie war zwar etwas beleidigt, aber mein Gefühl hat ganz laut "Nein" geschrien. Und auch jetzt lass ich sie höchstens mit ihrem Papa allein, was bisher aber erst 1 mal für 3 Stunden war und heute abend für maximal 4.
LG Nadja mit Mikaela 10 Wochen

Beitrag von belala 09.04.11 - 14:18 Uhr

Hallo Nadja,

eben dachte ich >Mikaela ist ein schöner Name< und siehe da, das hatte ich dir vor einiger Zeit schon mal geschrieben.

Mikaela ist ein schöner Name. Und so wie vor einiger Zeit, frage ich dich heute wieder:
Gibt es einen Hintergrund, z.B. den berühmten Schlager?

LG,belala

Beitrag von escada87 11.04.11 - 16:39 Uhr

im Endeffekt musst du es entscheiden, aber ich persönlich würde mein Baby nie bei meinen Schwiegereltern übernachten lassen OHNE mich... wenn dann würde ich mit dort übernachten

Beitrag von steffi151073 14.04.11 - 22:25 Uhr

Hab meinen Sohn mit vier Wochen das erste Mal bei den Eltern gehabt zum übernachten, ich kann nur sagen, er hat keinen bleibenden Schaden davongetragen. Mach was Du fuer richtig haelst!