Winkelfehlsichtigkeit

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von zoezoe2000 08.04.11 - 20:23 Uhr

Guten Abend miteinander,


Mein Sohn hat ein seltsames Schriftbild, übersieht beim Lesen Wortendungen und klagt oft über Kopfschmerzen. Ausserdem ist er ein "nervöses", zappeliges Kind. Der Augenarzt hat nichts gefunden.

Jetzt hat mir die Lehrerin dazu geraten, ihn auf Winkelfehlsichtigkeit untersuchen zu lassen. Das habe ich getan, und der Optiker hat das auch gleich diagnostiziert und eine Prismen- Brille und eine Sehschule empfohlen.

Hat jemand damit Erfahrung, vor allem über einen längeren Zeitraum?

Freue mich über Antworten!


Beitrag von heimchen82 08.04.11 - 21:33 Uhr

Würde mich auf nichts verlassen, was der Optiker bezüglich Prismen empfhielt. Würde mich an einen Augenarzt wenden, der eine Sehschule mit einem/einer Orthoptist / Orthoptistin hat. Wenn man sich einmal an "falsche" Prismen gewöhnt hat, ist es schwer diese wieder abzulegen.

LG

Beitrag von a79 08.04.11 - 22:57 Uhr

Ich würde das genau so auch empfehlen!

LG

Beitrag von comon 09.04.11 - 01:15 Uhr

Hallo,

bitte vorher auf jeden Fall von einem Augenarzt untersuchen lassen.

Habe auch was für dich gefunden
http://www.ivbv.org/PDF-Dateien/Stollenwerk_NOJ_01-01.PDF

Winkelfehlsichtigkeit wurde von den Optikern erfunden und ist keine anerkannte Diagnose.

Gruß