Schimmel und Feuchtigkeitsfrage???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von xxjennymausxx 08.04.11 - 20:24 Uhr

Hallo ,

viell. könnt Ihr mir evtl weiter helfen ???Und zwar wohnen wir in der jetztigen Wohung 9 Monate und haben nach 3 Monaten gleich Schimmel probleme gehabt #schock :-[ ......unsere Verwaltung war schon zwei mal hier und hatten ein Messgerät dabei beim erstenmal in Dezember mißte er 80 % und vor zwei Monaten 55 % !!!!

Ich lüfte und heize standartsgemäß !!!!!Nun bekomm wir trotzdem die schuld #schock#schock#schock#schock#schock !!

Ich habe schon alles versucht den Schimmel im griff zu bekomm alle möglichen Reiniger ,der kam er immer wieder !!!!!:-[

Nun hab ich an der genauen stelle (außenwand ,ecke)ein Raumentfeuchter hingestellt und der ist nach 6 wochen halb voll #schock#schock#schock#schock ist das normal??????

Das ding ist in dem betroffenen Zimmer schläft meine Tochter und ich frage mich ob es für Sie gesundheitschädlich ist ????Ich reinige die Stelle immer wieder mit Schimmelentferner oder Clorix .....sprich es ist kein sichtbarer Schimmel zu sehen ....ist es den immer noch schädlich für meine kleine auch wenn z.Z nichts sichtbares zu sehen ist ????

Lohnt es sich die Wand evtl selber zu Sanieren , auch wenn wir zu Miete Wohnen ???

Oder sollten wir schleunigst hier raus .

Ich bin ratlos ???

MFG

Beitrag von seikon 09.04.11 - 13:28 Uhr

Was heißt denn genau, du lüftest und heizt "standardgemäß"?

Habt ihr selber mal ein Hygrometer aufgestellt? Wie ist denn dauerhaft die Luftfeuchtigkeit?
Wir oft lüftest du am Tag? Wie lang ist das Fenster dann auf? Kippst du an, oder lüftest du Stoß?
Wie viel Grad habt ihr in dem Zimmer? Hast du mal die Wandtemperatur gemessen?


Fragen über Fragen.
Kann schon sein, dass es tatsächlich ein falsches Lüft- und Heizverhalten ist.
Und ja, es kann schon sein dass so ein Entfeuchter nach 6 Wochen schon halb voll ist. Gerade wenn in dem Zimmer jemand schläft. In der Nacht wird schon einiges an Wasserdampf ausgedünstet. Das sollte man nicht unterschätzen.
Und nur weil er in "der" Ecke steht heißt das ja nicht, dass es dann ausschließlich in der Ecke besonders feucht ist. Der entfeuchtet ja die gesamte Raumluft und nicht partiell einzelne Ecken.

Und Schimmel ist auch dann schädlich, wenn keine sichtbaren Sporen mehr vorhanden sind.

Beitrag von geli0178 10.04.11 - 00:03 Uhr

Hallo,

Schimmel kommt nicht von innen sondern von außen. Ihr habt zufälligerweise ein gedämmtes Haus bzw eine schlecht verputzte Klinkerfassade? Bei uns kam damals der Schimmel durch die Ritzen der Klinker.
Dauerhaft mit Clorix die Wände zu reinigen ist sinnlos, da dadurch nicht die Ursache des Problems gelöst wird. Die Gesundheitsprobleme für Deine Tochter wage ich lieber nicht zu erwähnen. Wenn es Deine Traumwohnung ist versuche mit dem Eigentümer einen Sachverständigen für Baumängel zu organisieren und die Ursache zu finden. Ich persönlich würde jedoch ausziehen.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von romance 10.04.11 - 13:14 Uhr

Hallo,

wir hatten heute früh (Wohnungsbesichtigung) ein Gespräch mit einem Hausverwalter. Da wir genau fast das gleiche Problem haben.

Es gibt Geräte die stellt mann auf, die misst dann wann und wie lange mann lüftet. Wie hoch die Feuchtigkeit ist und so weiter. Und das muß die Hausverwaltung hinstellen. Nicht ihr! Und dann kann bewiesen werden. WER Schuld ist mit falschem Lüften. Denn es ist wirklich eine Standard Aussage von den Vermieterun und Hausverwaltung. Das mann mann falsch lüftet. Es ist immer einfacher den MIeter die Schuld zu geben.

Zum Lüften 3 mal am Besten Stoßlüften, dazu Heizung runter drehen und dann lüften, dann wieder Heizung hoch drehen.

Kipplüften ist falsch! Wurde uns nochmal erklärt, obwohl wir es ja wissen.

Wir haben selber Protokoll geführt, wie lange wir lüften und wie die Raumfeuchte war. Das nun das Wetter besser wird, wird eher das Problem vertuscht. Denn ist tritt nur auf, wenn es Außentempi unter 5 Grad Plus ist.

Und da mann es angezeigt hat, das mann ein Problem hat. Kann mann auch sofort kündigen und muß keine 3 Monate Kündigungsfrist einhalten. Würde aber trotzdem mit einem RA Rücksprache halten.
Zwar sagte uns der Hausverwalter uns das, das es aktuell ist. War so ein Tipp auch wenn wir seine Wohnung nicht nehmen wollen. ;-)

Die Raumentfeuchter bringen rein gar nichts....bei uns war es auch so. Die FEuchtigkeit ist trotzdem da. Höchstens ein elektrisches Teil....nur wer hat das schon und erst die Kosten der Asnchaffung.

Und gesundheitliche Probleme wird es geben, es ist auch nicht sichbar. Mann wird es aber merken, Asthma als Beispiel.

Ich bin schwanger, huste mir jede Nacht einen ab....wegen der Feuchtigkeit hier drin. Morgen gehe ich zum Arzt und hoffe das er mir helfen kann. Denn es fing an, als es hier mit den Problemen anfing. Und sowas ist leider schwer nachweisbar...hoffe auf deren HIlfe.

Wir haben alte Holzfenster (die nun morsch sind), Kellerasseln befanden sich im Rahmen drin. Und das heißt...die fühlen sich dort wohl, wo es feucht ist.

Nachdem wir Druck gemacht haben, was wir zwar immer versucht hatten aber nun auch mit Mietminderung gedroht haben. So wurde schnell reagiert. ES kommt ein Tischler an und begutachtet es erstmal. DA wir erfahren haben, das wir doch nicht die EINZIGEN in diesem Haus ist. FEnster ist eine Hausverwaltungsache bei uns....der Vermieter kann wenig machen. Und wir haben durch 3 blinde Fenster bekommen!!!

Gibt nicht auf und versucht Terz zu machen. Die sollten mal handeln! . Vorbei kommen reicht da auch nicht.

LG Netti
sorry ist lang geworden. Ich bekomme schon die KRise wegen der Wohnungsgeschichte vonuns.