stillen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von coco271909 08.04.11 - 21:18 Uhr


hallo ihr lieben


habe mal nee frage und zwar meiner freundin der kleine ist eine woche alter als meine maus also 7 woch alt nu zu meiner frage meine freudin fastet seit einer woche und sie stillt weiss jemannt ob das so gut ist für das kind ? ich stille auch aber ich konnte ihr diese frage auch leider nicht beantworten . vieleicht könnt ihr mir ja diese frage beantworten

danke für eure antworten
#

Beitrag von matsel 08.04.11 - 21:29 Uhr

hallo,
man fastet ja um zu entschlacken. d.h. es werden auch viele eingelagerte giftstoffe ausgeschwemmt. und diese gehen wohl in die mumi über. eigentlich wird vom fastenin der stillzeit abgeraten.
lg

Beitrag von wuestenblume86 08.04.11 - 21:55 Uhr

im islam sind schwangere und stillende vom fasten ausgeschlossen #aha denn bei einer diät (das ist fasten ja mehr oder weniger), entgiftet sich der Körper auch und diese Gifte gehen in die Muttermilch über.

Beitrag von tempranillo70 08.04.11 - 22:39 Uhr

Das mit den Giftstoffen steht ja schon oben.
Außedem kann es auch sein, dass die Milch weniger wird und/oder nicht mehr so nährstoffhaltig ist.
Vernünftige und gesunde und ausreichende Nahrung ist das A und O !!!
Gruß, I.

Beitrag von olivia2008 09.04.11 - 06:15 Uhr

Kommt drauf an, was man unter Fasten versteht, es gibt ja verschiedene Methoden.
Zum Beipsiel ist das gängige bei uns im Norden, dass man auf Schokolade und Alkohol verzichtet. Und das kann der Muttermilch nicht schaden ;-)
Wenn man viel nährstofftreiche Nahrung, Obst und Gemüse sowie kohlehydratreiche Nahrungsmittel (Kartoffeln usw.) zu sich nimmt, wird es dem baby gut tun. Ist das Fasten allerdings eine Art Hungern, eine Art Diät und die Giftstoffe gehen in die Muttermilch über, sollte sie die Fastenzeit erst nach dem Abstillen machen.
Aber um ehrlich zu sein hätte ich an ihrer Stelle mich mit der Hebamme beraten, statt hier "auf eigene Faust" zu handeln. Ich denke, dass eine Hebamme ihr viel besser helfen kann, weil sie beim persönlichen Gespräch Fragen stellen und auf die Antworten entsprechend beraten kann.

lg

Beitrag von nele27 09.04.11 - 09:59 Uhr

Hi,

kommt drauf an, WIE sie fastet. Gar nichts essen geht nicht wegen der Giftstoffe (haben die anderen schon erklärt) und auch, weil Nährstoffe fehlen.

Aber fasten im Sinne von "etwas weglassen" geht natürlich stillend genauso. Ich mache gerade "7 Wochen ohne Süßigkeiten" und das klappt vollstillend ganz hervorragend. Ich hungere aber auch nicht, essen nur nichts Süßes.

LG, Nele

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.04.11 - 10:25 Uhr

Fastet sie aus religiösen Gründen?

Dann sollte sie wissen, dass Schwangere und Stillende vom Fasten ausgenommen sind- aus gutem Grund!

Beitrag von coco271909 09.04.11 - 14:06 Uhr


hallo nein sie faste im den sine um was zu verlieren an fund was ich selber persönlich nicht so gut finde

danke für deine antwort #winke

Beitrag von silberlocke 10.04.11 - 11:36 Uhr

Hi
fasten um abzunehmen während der Stillzeit ist ein absolutes No-Go!!!

Abnehmen kann sie NACH der Stillzeit so viel sie will!
9 Monate kommt ein Kind und ebeso lange geht es, bis der Körper wieder normal sein kann.
Eine SS verändert nunmal den Körper und braucht Zeit zu heilen und sich wieder zurück zu verändern. Mensch, Mensch...

LG nita

Beitrag von ulmerspatz37 10.04.11 - 17:57 Uhr

Fasten und stillen ist nicht gut. ich faste regelmäßig - aber nicht in schwangerschaft und jetzt während ich noch stille. Deine Freundin braucht richtiges essen fürs stillen - willsagen für sich selbst und fürs baby.. Wenn sie unbedingt abnehmen will, soll sie sich was anderes überlegen.