Haben die Phimose Op hinter uns...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babyhuhn 08.04.11 - 21:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Hab ja letzte Woche mal gepostet weil ich Zweifel habe ob wir die Op wirklich durchziehen sollen. War dann a Montag nochmal b Urologen und er hat mir genau erklärt warum sie notwendig ist. Leonard hatte einen sog. Narbenring an der Spitze der Vorhaut, entweder von Geburt an oder durch eine unbemerkte kleine Entzündung hervorgerufen. Also-keine chance dass sich die Vorhaut doch noch weitet!

Deswegen heute die Op! Und Gott sei Dank lief alles super! Hätte es nicht für möglich gehalten. Um neun Uhr war die Op (mit Vollnarkose), um halb elf war Leonard wieder (einigermassen) wach und um halb drei hat er bereits i Garten gespielt#huepf, die Schmerzmittel die wir mitbekommen haben, sind noch unberührt:-D!
Schauen wir wie die Nacht wird- hoffe doch ruhig!

Vielleicht kann ich anderen Mamas, deren Schätze die Op vor sich haben ein bisschen Mut machen! Es erscheint im Vorfeld schlimmer als es dann eigentlich ist!

Euch allen ein schönes Wochenende!

LG babyhuhn

Beitrag von sun666 08.04.11 - 21:53 Uhr

Huhu,

wir hatten die OP auch letztes Jahr im August...Sie war absolut notwendig, denn mein Sohn konnte nicht mehr richtig Urin lassen...

Wir brauchten nach der OP auch kein einziges mal Schmerzmittel...

glg

Beitrag von babyhuhn 08.04.11 - 22:02 Uhr

Oh, dann wars ja wirklich höchste Zeit. Der Arme! Wäre bei unserem Leonard auch über kurz oder lang soweit gekommen. Wie lange hat es denn gedauert bis alles ausgeheilt war?

Glg

Beitrag von rosa-wolke 08.04.11 - 22:35 Uhr

Ihr Glücklichen, die OP ansich, verlief bei uns auch gut! So hat man meinem kleinen Schatz auch nichts angemerkt, doch die ersten Tage Pampers wechseln und die Kompresse wechseln war echt die Hölle und wenn eine Phimose nicht unbedingt sein muss würde ich es keinem empfehlen! Es war echt schlimm ihn so leiden zu sehen denn er hatte starke schmerzen beim wechseln der Kompresse!
Wollt nur meine Erfahrung teilen.

LG

Beitrag von singa07 09.04.11 - 10:31 Uhr

Hallo Mama-Huhn...

du machst mir Mut. Hattet ihr eine erhaltende OP (wo nur die drei Schnitte gemacht werden) oder eine richtige BEschneidung?
Bei uns steht die Phimose-OP wohl auch an, denn wenn ich mir den kleinen Penis so anschaue, sieht das auch nach Narbenring aus - keine Chance, dass sich das noch weitet. Beim Wasserlassen scheint es keine Probleme zu geben, aber wenn der kleine Mann eine Erektion hat, jammert er immer und es tut ihm wohl weh.

Muss mal sehen, was die Kinder-Urologen in der Kinderklinik sagen... haben nach Ostern einen Termin...
Hoffe aber, dass wir bis im Sommer warten können, damit er dann ohne Windeln rumlaufen kann...

LG
Singa + Phimosemupfel Clemens

Beitrag von babyhuhn 09.04.11 - 13:11 Uhr

Hallo Singa!

Wir hatten eine richtige Beschneidung. Hat der Arzt uns dazu geraten, denn bei einer erhaltenden Op fängt die Vorhaut oft an unkontrolliert zu wuchern....

Das mit dem bis z Sommer warten haben wir auch überlegt, hab mich dann mit ner Mama unterhalten, deren Sohn beschnitten wurde als er gerade dabei war "sauber" zu werden. Sie sagte sie wünschte sie hätte den Eingriff machen lassen als der Kleine noch Windeln trug, denn so ist der Penis doch geschützt und der Urin ansich wirkt ja desinfizierend.

Wir hatten übrigens eine super Nacht, Leonard hat komplett durchgeschlafen und heute sitzt er schon wieder ganz normal i Tripp-trapp, fährt Bobbycar und ist echt wieder ganz der Alte!

Melde dich einfach nochmal wenn du noch was wissen möchtest!

Alles Liebe Micha

Beitrag von etwas 11.04.11 - 00:42 Uhr

>>>Wir hatten eine richtige Beschneidung. Hat der Arzt uns dazu geraten, denn bei einer erhaltenden Op fängt die Vorhaut oft an unkontrolliert zu wuchern.... <<<

Ich hatte dir in deinem letzten Posting doch eine Antwort geschrieben, wo du das schonmal angesprochen hattest.
Ich hätte dir tausend Quellen schreiben können dass diese Aussage totaler Quatsch ist, wer immer dir diesen Blödsinn erzählt hat, er stimmt nicht!

Aber nein, jetzt hat man das Kind wieder einem wichtigen Teil seines intimsten Teils beraubt - ohne Sinn und Verstand und nur wegen völlig veralteter Ärztemeinungen, wg. denen auch euer Sohn nun "unten ohne" rumlaufen muss, ohne das je selbst entscheiden gedurft zu haben.


Tut mir leid, ist nicht persönlich gemeint. Ich ärgere mich nur darüber, dass immer noch tausende Jungs völlig für umsonst operiert werden, nur weil die Herren Mediziner sich jeglichem neuem verweigern. Und euer Fall fällt da genau mit drunter...