wie lange haben Eure für die Eingewöhnung gebraucht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pauli1983 08.04.11 - 22:04 Uhr

Meine Tochter geht seit Montag in den Kindergarten. Sie wollte bis jetzt noch nicht dort schlafen. Gestern hatten wiir einen Schlafversuch gestartet, der aber kurz vorm einschlafen gescheitert ist. Heute ist sie nun sehr erkältet. Hat alle Kinder geknutscht:-p, so dass sie nach dem Mittag nach hause wollte. Nun versuchen wir es nächste Woche weiter,

Mich würde mal interessieren, wie lange es bei euch so war?

LG und ein schönes WE

Beitrag von bine3002 08.04.11 - 22:10 Uhr

Meine Tochter ging anfangs ganz gerne hin. Der "Einbruch" kam dann nach 5 Wochen und war auch relativ dramatisch mit Bauchweh und Einpullern und totalem Stress. So richtig eingewöhnt hatte sie sich erst nach einem halben Jahr. Sie schläft nicht im Kindergarten, isst dort aber Mittag und das ging echt gar nicht. Immer wenn es ans Essen ging, bekam sie Bauchweh und fing an zu weinen. Keiner weiß so recht warum, aber es hat ihr irgendwie Stress bereitet. Wir haben sie dann erstmal vom Essen abgemeldet und nach einem halben Jahr ging es dann.

Hab geduld.

Beitrag von helly1 08.04.11 - 22:10 Uhr

Hallo,

4 Tage ... wenn es nach meiner Tochter gegangen wäre, 1 Tag ;-) Allerdings schläft sie dort nicht, ...

LG helly

Beitrag von moulfrau 08.04.11 - 22:13 Uhr

Hi,
Thilo war erstmal ein "Regelkind", ohne schlafen, musste um 12 Uhr geholt werden. März 2008, Thilo war 2,5 Jahre alt.

Aber die erste Woche war: 1 Tag, 1 Std. mit Papa, der wurde gar nicht beachtet. 2. Tag, 1 Std. mit Papa, nicht beachtet. 3. Tag, 3 Std. ohne Papa, wurde um 12 geholt. Heulerei, weil er nicht heimwollte.

NIE, bis heute, Toi toi toi auf Holz klopf, Probleme gehabt, geht erst seit Januar als Ganztageskind, auch ohne Probleme.

Thaddäus, 29.1.10, geht seit Oktober, auch wie oben, nur das ich die Eingewöhnung machte. Mittagessen, Mittagsschlaf, alles ohne Probleme.

Gruß Claudia

Beitrag von sunflower.1976 08.04.11 - 22:15 Uhr

Hallo!

Mein großer Sohn war innerhalb einer Woche im KiGa eingewöhnt (es wäre sogar noch schneller gegangen), obwohl er eigentlich eher zurückhaltend ist. Auch vorher die Eingewöhnung im Vorkindergarten (zwei Mal in der Woche 2,5 Stunden) ging superschnell. Ein Mal war er mit mir dort, dann ein Mal eine halbe Stunde alleine und beim dritten Mal schon die ganze Zeit.

Mein kleiner Sohn - von beiden der aufgewecktere, durchsetzungsfähigere - brauchte ein halbes Jahr. Und selbst jetzt weint er morgens noch,beruhigt sich aber, sobald er mich nicht mehr siehr und sagt mit mittags, dass ich "zu früh" bin.

LG Silvia

Beitrag von pauli1983 08.04.11 - 22:15 Uhr

Sie war bist jetzt immer von 9-12.30 Uhr alleine da. Wir müssen aber vollzeit arbeiten, so dass es uns nicht möglich ist, sie vorher rauszuholen.

Beitrag von yamie 09.04.11 - 20:24 Uhr

hallo,


im nachhinein glaub ich, hätten wir unsere kleine (damals 1 jahr alt) von anfang an den ganzen tag dalassen können. egal wielang sie dort war, es gab nie probleme.
im gegenteil. die hatte ICH! kaum waren wir draußen, liefen mir die tränen. daher brauchte ICH für die eingewöhnung so ca. 3 wochen. ;-)



lg
yamie


_________________________

dies ist KEINE signatur!