Hygieneempfinden in Finnland

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von giftzwerg01 08.04.11 - 23:58 Uhr

Hallo,

wir hatten gerade 2 Wochen eine Austauschschülerin aus Finnland hier. Sie war sehr schmutzig und hat gestunken, hat sich die Hände nie gewaschen nach dem Klogang, hat sich überhaupt nie gewaschen, nur 2x in 2 Wochen ganz kurz geduscht, obwohl wir alle 2 Tage dran erinnert haben. Zähne geputzt hat sie lt. meiner Tochter auch nur sehr selten, heute morgen vor Abreise auch nicht mehr. Als ich sie darauf ansprach, meinte sie, die Mitschüler würden das auch nicht machen und fand das völlig normal. Tatsächlich mussten wir am Bus feststellen, dass mindestens ein anderes Kind die Zahnputzsachen auch gestern abend schon in den Koffer gepackt hat.

Die Socken hat sie die gesamte Zeit nicht gewechselt, von den Unterhosen weiß ich Gott sei Dank nichts *örgs* Ihre Sportsachen haben schon bei Ankunft gestanden vor Dreck.

Ein anderer Junge hatte 3 Unterhosen für 2 Wochen mit...

Nun fragen wir uns, ob das Einzelfälle waren? Oder hat man in Finnland tatsächlich ein anderes Hygieneempfinden??

LG

Beitrag von .roter.kussmund 09.04.11 - 00:21 Uhr

schicke deine tochter nach finnland, dann kann sie dir berichten. :-)
weißt du eigentlich irgendetwas über das land... wie die schulen sind usw.? aus welchem landstrich kamen die schüler?

dieses land ist stellenweise so dünn besiedelt, da findet der unterricht in einem kleinen zimmer statt, wo nur insg. 3-5/6 kinder (klasse 1-10) unterrichtet werden. die leben wie die nomaden und haben anderes zu tun, als sich mehrmals am tag die zähne zu putzen.

in indien und pakistan putzt man sich auch nicht die zähne, wie du es kennst.. die kauen den ganzen tag einen zweig.. der sieht dann auch aus wie ein pinsel/bürste und dieses holz enthält zahlpflegende substanzen. und nun?

Beitrag von giftzwerg01 09.04.11 - 00:29 Uhr

Nein, ich weiß nicht viel über Finnland, deshalb frage ich ja ;-)

Sie kamen direkt aus Helsinki.

Beitrag von .roter.kussmund 09.04.11 - 00:42 Uhr

hm.. warte erstmal ab, was deine tochter noch zu erzählen hat... die kinder werden sich ja in der schule über ihre gastschüler austauschen.

Beitrag von docmartin 09.04.11 - 10:39 Uhr

Naja, Finland ist zwar wirklcih an vielen Stellen sehr wenig besiedelt aber grundsätzlich ist es eine hochtechnologisierte Industrienation mit z.B. eine Handyrate an die Deutschland bei weitem noch nicht heranreicht.

dass es gegenden gibt in denen noch sehr elementar gelebt wird, klar aber die Merhehit der Finnne lebt in Städten und im Endeffekt genau wie wir (abgesehen davon dass in fast jedem MIetshaus und in den Einfamilienhäusern sowieso eine Sauna eingebaut ist, seufz).

Und gerade Helsinki ist eine sehr saubere und gepflegte europäische udn mpderne Großstadt!

dm

Beitrag von .roter.kussmund 09.04.11 - 18:00 Uhr

deshalb meine frage... :-)
"aus welchem landstrich kamen die schüler?"

der mann meiner klassenlehrerin lehrte einige jahre in helsinki als prof. für germanistik und sie ist mitgegangen und hat dort die botschafterkinder in deutsch, literatur und geschichte unterrichtet.

Beitrag von syldine 09.04.11 - 15:45 Uhr

Wo bitte schön warst du denn in Indien und Pakistan? Ja, es gibt vor allem in ländlichen Gegenden diese Art der Zahnpflege, aber im Großen und Ganzen gibt es "sogar" schon dort Zahnbürsten und Zahnpasta

Beitrag von .roter.kussmund 09.04.11 - 19:50 Uhr

"Wo bitte schön warst du denn in Indien und Pakistan? "

ich werde dir wohl kaum die ganze karte verraten.


"gibt es "sogar" schon dort Zahnbürsten und Zahnpasta"

es ist lachhaft, dies hier zu schreiben.. denkst du echt ich/wir alle sind so dümmlich, daß wir das nicht wissen? fakt ist, daß es die wenigsten nutzen und die zahnpasta/-bürste nicht die regel ist, weil die armut viel zu groß ist... viele sind froh, wenn sie genügend reis und mehl haben. #klatsch die geben ihr geld für lebensnotwendige dinge aus, nicht für solchen "modernen" kram.

und es war nur ein beispiel, daß es auch anders geht :-p

Beitrag von syldine 10.04.11 - 10:17 Uhr

Ok, entschuldige - der Ton meiner Antwort ist etwas falsch rübergekommen ;).
Was den Part betrifft "denkst du echt, wir alle sind so dümmlich..." -- lieber roter.kussmund, das hatte in meinem Kopf jetzt absolut nichts mit dümmlich zu tun - ich musste in den letzten Jahren nur feststellen, wie schnell einige Dinge geglaubt werden und wie wenig Menschen über Fortschritt aber auch Rückständigkeit in diesen Ländern wissen.
Das fängt an mit "In Indien verhungern keine Menschen" (ja, sowas glauben manche Leute tatsächlich) und um das Gegenteil anzuführen, glauben sicherlich viele, dass es in diesen Ländern kaum "moderne" Häuser mit fließend Wasser und Strom gibt sondern Lehmhütten mit Brunnen im Hof (was es ja wirklich gibt - aber auch nur einen winzigen Teil des Bildes ausmacht).

Also: ja, der Miswak-Zweig findet häufig in Pakistan und Indien noch Anwendung - ist halt ein traditionelles Zahnpflegemittel. Allerdings: überwiegend auf dem Land und auch dort ist es eher üblich, Zahnbürsten usw. zu benutzen (wobei auch hier gilt: es gibt immer Leute, die von Zahnhygiene noch gar nichts gehört haben ;-) - aber die gibts ja auch hier in Deutschland).
Was die Nutzung betrifft: der Zweig wird genauso genutzt wie ein Zahnbürste, man stelle sich also nicht lauter Inder und Pakistanis vor, die tagein tagaus mit einem Zweig im Mund rumrennen...;-)

Beitrag von mami2kids 09.04.11 - 00:23 Uhr

#schock

Na danke
Bin/War gerade am essen (habe nachts immer so einen Hunger #hicks)


Oh man - ich hätte sie persönlich in die Wanne gesteckt. Also 2 Wochen hätte ich es hier mit Sicherheit nicht ausgehalten

Wie alt war die junge Dame denn?

Beitrag von giftzwerg01 09.04.11 - 00:30 Uhr

Sie ist 11. Na ja, mehr als reden kann ich ja nicht, kann sie ja schlecht mit Gewalt zwingen...

Beitrag von josili0208 09.04.11 - 01:39 Uhr

Ich kann Dir nichts zu den Finnen sagen, aber zu meiner 11jaehrigen. Ich bin ziemlich sicher, dass sie eine Gastmutter irgendwo in der Ferne auch nicht oft ueber ein Waschbecken gebeugt oder mit einer Zahnbuerste antreffen wuerde ;-) Sie dazu zu ueberzeugen braucht es schon Muttersuperkraefte und manchmal ernsthafte Drohungen... #schwitz

lg jo

Beitrag von physa 09.04.11 - 07:10 Uhr

Also, eigentlich sind die Finnen sehr saubere Menschen.
Z.B. würde kaum ein Finne mit Strassenschuhen ein Haus betreten.
Ich war mehrfach in Finnland und hatte nie nie nie Probleme mit Dreck oder Unsauberkeit....

Ich denke, an einem "Teenie-Beispiel" über eine Nation zu richten, ist unmöglich.

Natürlich gibt es auch unter den Finnen Hygienemuffel - aber die gibt es überall. Gestern bin ich bei uns in den Fahrstuhl und da drin hat es gestunken wie 3 Wochen nicht geduscht und 2 L Deo drüber #putz und bei uns arbeiten keine Finnen ;-)

Beitrag von rosenengel 09.04.11 - 08:25 Uhr

Hallo

Es sind bestimmt nicht alle Finnen so ;-).In Deutschland gibt es auch genung Menschen die ungepflegt sind und nichts von Körperhygiene halten.Es hat also nichts mit der Herkunft zu tun sondern mit der betreffenden Person selbst;-).

Ich hätte ihr gesagt das es eine feste regel ist sich hier zu waschen.Sonst muß man auswärts essen:-p;-)

#winke

Beitrag von molinalaja 09.04.11 - 08:42 Uhr

Du hast gerade mal 2 Finnen getroffen und willst jetzt auf 5,3 Millionen Finnen schließen? #augen


Es gibt auch Deutsche, die sich nicht waschen, die Zähne putzen usw.

Also machst du das als Deutsche auch nicht?

Beitrag von schullek 09.04.11 - 09:48 Uhr

wie alt war denn das mädchen?

erstmal denke ich, dass kinder fernab von den eltern so einiges schleifen lassen. ich habe in einem ferienlager mit 8 glaube ich die ganze zeit keine dusche betreten, fiel auch nicht auf#schein
ich fand die duschen eklig. man sollte ohne badeschuhe da rein udn es sah alles einfach nur eklig aus. also bin ich gar nicht rein. dementsprechend kam ich zu hause wieder an.
ichwürde also von einem jungen mädchen nicht gleich auf ein ganzes land schließen. ich hab eine halbfinnische freundin, die nur tolles über das land erzählt.
und um das finnische schulsystem beneiden nicht nur wir deutschen die finnen.

lg

Beitrag von marion2 09.04.11 - 10:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn war letztes Jahr 10 Tage im Ferienlager. Er war ganz stolz, dass er so wenig Wäsche schmutzig gemacht hat. #rofl nur drei T-Shirts und auf keins hat er gekleckert...Seife hat er auch nicht viel verbraucht.

Wäre er SO aus einer Familie zurück gekommen, würde ich mich fragen, in was für einem stinkenden Haushalt #putz mein armes Kind leben musste.

Gruß Marion

Beitrag von docmartin 09.04.11 - 10:36 Uhr

Nein, ich würde aus dem Verhaltne einer oder zweier pubertierender Schülerinnne und Schüler nicht auf das Hygieneverhalten einer Nation schließen!

Meine beste Freundin ist Finnin, wir haben uns zu Beginn des Studiums kennengelernt vor ca. 15 Jahren. Sie ist ein sehr ordentlicher und sauberer Mensch und bei meinen sämtlichen Besuchen dort (ca 1 bis 2 mal im Jahr) habe ich niemals den Eindruck gewonnen es wäre grunsätzlich schmutziger oder so.
In Helsinki gibt es wie in jeder Großstadt schäbigere Viertel aber die Mehrheit der Stadt ist sauber und adrett. MEine Freundin wohnt sehr ländlich nahe der russischen Grenze in der Nähe von Savonlinna und niemand ihrer Freunde würde es wagen, das HAus mit Straßenschuhen zu betreten. Ein großes Holzhaus das trotz dreier Kinder und ihrer Arbeit als Grundschullehrerin sehr ordentlich und sauber und aufgeräumt ist...also ich denke wenn du deutsche Jungendliche sonstwohin schickst, gibt es auch einige darunter die die Chance nutzen fernab der Heimat die Hygiene etwas schleifen zu lassen.
Gruß dm

Beitrag von stolzemutsch 09.04.11 - 15:42 Uhr

...und niemand ihrer Freunde würde es wagen, das HAus mit Straßenschuhen zu betreten.


#gruebel das ist doch selbstverständlich, oder? wo bitte rennen die leute denn mit ihren dreckigen straßenschuhe in der wohnung rum???

Beitrag von umsche 10.04.11 - 12:27 Uhr

Auch 11jährige deutsche Kinder müssen zur Körperhygiene meist noch angehalten werden. In dem Alter ist das noch nicht so wichtig.

Beitrag von mutschekiebchen 09.04.11 - 12:01 Uhr

Hi,

mein Sohn ist auch 11 Jahre alt, und würde ich ihm nicht alle 2 Tage neue Sachen rauslegen, würde er sie garantiert auch ewig tragen.

Das Mädel war "erst"11, sind da nicht alle Kids so?

LG.mutschekiebchen

Beitrag von umsche 10.04.11 - 14:41 Uhr

#pro

Beitrag von maggelan 09.04.11 - 13:50 Uhr

Was ja kein Wunder ist, denn in Finnlande gibt es immer noch kein fließend Wasser, Seife ist eine Rarität und Zahnbürsten 4x so teuer wie bei uns;-)


Mal ganz ehrlich, man kann doch nicht ernsthaft glauben, dass die Hygiene der Finnen dem eines Kindes/Teenagers gleichzusetzen ist?
Körperhygiene ist da zweitrangig und kostet Zeit! Zudem extrem bnervig, wenn man von Erwachsenen ständig daran erinnert wird.

Wenn du meine Tocher vor 2 Jahren bei dir beherbergt hättest, wärest du vermutlich über unser Hygieneverhalten entsetzt!
Sie hat anstelle von Wasser und Seife Deo und Schminke bevorzugt. Eine extrem eklige Mischung, wenn man mal den starken Eigengeruch eines pubertierenden Mädchens bedenkt.
Uns blieb nichts weiter übrig, wie immer und immer wieder sie unter die Dusche zu zwingen und auf Zähneputzen, Händewaschen etc zu pochen.

Beitrag von harveypet 09.04.11 - 18:52 Uhr

Ich habe es 2 Mal durch Heftigst bei der Großen und abgemildert bei der Kleinen (sie hat mitbekommen das ich die Große mehrfach MIT Klamotten unter die Dusche gestellt habe!!). Beide waren sie so um die 12.

Aber auch eigene Erfahrung: 1976 Interrail-6 Wochen 5 16Jährige per Bahn kreuz und quer durch Europa! Wir haben gestunken wie die Iltisse!!

Beitrag von moonerl 10.04.11 - 09:57 Uhr

Du siehst da falsch !!

Du mußt von 11-jährigen ausgehen, nicht von einem ganzen Land !!

Frag hier mal im Forum *Kinder* nach welche 11-jährigen sich freiwillig duschen etc.

Ich weiß von meinen, sie würden täglich frische Unterwäsche, Socken anziehen.

Händewaschen und Zähneputzen gehört dazu, das ist wirklich Erziehungssache !!
(Woher weißt du, das sie sich nicht die Hände gewaschen hat ??)

Aber Duschen würden sie vermutlich auch nur einmal in der Woche.

  • 1
  • 2