165 Euro Job

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mamatessi 09.04.11 - 08:03 Uhr

Guten Morgen!

Ich fange Dienstag an zu arbeiten. Es gibt allerdings noch Unklarheiten.

Muss ich bei einem 165 Euro Job einen vollen Monat arbeiten, oder kann ich auch mitten im Monat anfangen? Gibt´s dann trotzdem den "vollen" Betrag?

Ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Beitrag von gh1954 09.04.11 - 08:36 Uhr

>>>Gibt´s dann trotzdem den "vollen" Betrag? <<<

Sicher nicht, du wirst bestimmt nach Stunden bezahlt.
Beziehst du ALG, oder warum machst du nur einen 165-Euro-Job?

Beitrag von mamatessi 09.04.11 - 19:03 Uhr

Hallo!

Ja, ich bekomme ALG I.

Der 165 Euro Job soll nur für die ersten 2 Monate sein. Zur Einarbeitung. Danach bekomme ich einen "richtigen" Arbeitsvertrag.

Es ist nur eine kleine, private Firma. Ich war damit einverstanden.

Beitrag von lelou83 09.04.11 - 10:24 Uhr

wenn du die dafür benötigten stunden in einem halben monat arbeiten kannst müßtes du eigentlich auch den vollen b etrag erhalten.

aber ich laß mich da gerne eines besseren belehren.

gruß

Beitrag von frischerduft 09.04.11 - 11:13 Uhr

Hallo,

meine Bekannte macht so einen 165-Euro-Job im hiesigen Tierheim.
Sie muss in der Woche 15 Stunden arbeiten (sie macht 3 Tage je 5 Stunden je nach Anweisung der Leiterin).

Sie bezieht sonst ALG II, sie sagte mir, dass 50 Euro angerechnet werden auf ihr ALG II, so dass sie etwas über 100 Euro behalten kann.


Nici

Beitrag von marion2 09.04.11 - 11:56 Uhr

Hallo,

das Tierheim sollte man anzeigen.

Deine Bekannte geht für ca. 2,50 pro Stunde arbeiten. Das ist Dumping.

Gruß Marion

Beitrag von sarahjane 09.04.11 - 21:58 Uhr

Tierheime werden allerdings immer schlechter bezuschusst und müssen mit knappsten Geldmitteln haushalten.

Beitrag von marion2 10.04.11 - 13:51 Uhr

Das ist kein Grund, das Personal so schlecht zu bezahlen.

Beitrag von sarahjane 10.04.11 - 13:53 Uhr

Bevor man gar keinen Job hat und dem Staat (komplett) auf der Tasche liegt... .

Beitrag von marion2 10.04.11 - 14:47 Uhr

Ganz falscher Ansatz!

Beitrag von sarahjane 10.04.11 - 22:01 Uhr

Na ja. Jedem das Seine. Ich bin froh, einen festen Arbeitsvertrag im erlernten Beruf zu haben, auch wenn ich hoffnungslos unterbezahlt bin.

Beitrag von litalia 11.04.11 - 08:21 Uhr

es ist selten das tierheime überhaupt noch einen lohn bezahlen, hier gibts sowas nicht.

alles "ehrenamtlich" ;-)

Beitrag von marion2 11.04.11 - 09:27 Uhr

Für ne Aufwandsentschädigung mag das ja auch OK sein - aber als Lohn empfinde ich das als Frechheit