1 Trimester Test

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mmmia 09.04.11 - 09:41 Uhr

hallo zusammen,
bin in der 12.SSW und hatte letzte Woche den Termin beim FA.
Da musste ich mich entscheiden ob ich die Nackenfaltenmessung inkl. Bluttest machen lasse.
Mich würde nun interessieren, wie eure individuellen Meinungen/Entscheidungen dazu sind?
Freue mich auch eure Antworten.
Einen wunderbaren Sonnentag und lg Mia:-D

Beitrag von little2007 09.04.11 - 09:56 Uhr

Da ich (trotz das ich damals erst 24 Jahre alt war) einen Sohn mit Trisomie21 plus schweren herzfehler in der 16ten SSW still zur Welt gebracht habe, stand für mich völlig fest, dass die NFM bei weiteren SS gemacht wird!

LG little2007 30SSW

Beitrag von tillilli 09.04.11 - 10:02 Uhr

Hallo,
da für mich fest stand, dass ich ein Kind mit Behinderung nicht abtreiben kann und werde habe ich es nicht machen lassen. Bei mir wurde in der ca. 21 SSW eine FD gemacht. Es sieht alles super aus. Obwohl ich aufgrund meines Alters und Künstlicher Befruchtung zur Risikogruppe gehöre.

liebe Grüße
tillilli

Beitrag von vite-vite 09.04.11 - 10:33 Uhr

Hallo,

ich persönlich würde kein Kind jemals abtreiben. Deshalb habe ich es nicht machen lassen.

LG

vite-vite

Beitrag von losel 09.04.11 - 16:32 Uhr

Hi,


ich wurde mit 19 das erste mal Mutter und mein Sohn hat das Down Syndrom. Ich habe damals keine test machen lassen (wurde mir auch nicht nahe gelegt da ich ja sehr jung war/bin)
Die ganze Schwangerschaft über gab es nie auffälligkeiten und trotzdem hatte es DS. Wir lieben ihn sehr und würden es uns nie andersder wünschen. Wenn sowas für dich ein grund ist abzutreiben musst du alleine wissen ich finde sowas allerdings lächerlich. Gerade die wo am wenigsten darüber wissen lassen es dann abtreiben.

Zudem finde ich diese ganzen Test nur geldmacherei. Die Test können dir vllt. sagen ob es eine behinderung hat oder nicht aber das auch nicht 100%
Eine bekannte von meiner mutter haben ihr damals gesagt das es eine behinderung hat und sie hat es abgetreiben und das um später zu erfahren das es kergesund war.


LG Losel

Beitrag von mmmia 10.04.11 - 11:50 Uhr

Hi,
danke für deine Antwort, es war sehr spannend zu lesen.
Ich arbeite beruflich als schulische Heilpädagogin an einer Sonderschule, verstehe deine Gedanken und WOrte daher sehr gut.
Ich/wir habe/n mich/uns persönlich gegen den TEst entschieden, weil ich es mir nicht vorstellen könnte, falls... das Kind wegzumachen. Und wie du sagst, das ist ein Test. Wenn man wie ich in einer Sonderschule arbeitet, weiss man, dass es noch x andere Behinderungen und EInschränkungen gibt, welche sich nicht vorhersagen lassen.
Da ich aber gar keine Vorstellung dazu habe, ob viele werdende ELtern den Test machen lassen oder wie sich dies so aufteilt, hat mich dies einfach interessiert. Mittlerweile weiss ich, dass es wohl die Mehrzahl machen lässt. Sich wohl aber nicht alle im Klaren sind, wie reagieren, wenn ein ungewünschtes Resultat auftritt.

Indem Sinn, wünsche ich dir und deiner Familie einen wunderschönen Sonnentag. LG mia