Beikosteinführung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von melle0981 09.04.11 - 10:29 Uhr

#winke

Hab ein paar Fragen dazu!

Mit was habt ihr angefangen?

Habt ihr, trotz dem dass ihr selber kochen wolltet, erstmal
Gläser genommen, um zu testen oder gleich gekocht?

Wie lange habt ihr eine Sorte Gemüse gefüttert? Also ab welchem Zeitpunkt kann man eine Zutat mehr dazugeben?

In welcher Reihenfolge habe ihr die Mahlzeiten ersetzt?

Wann gibt es was zu essen? Also wann GOB und das andere alles?


Danke für eure Hilfe!


LG Melle

Beitrag von strubbelsternchen 09.04.11 - 12:15 Uhr

Hallo,

Wir haben mittags mit Kürbis angefangen, dann nach einer Woche Kartoffel dazu, dann nach 2 Wochen pürierte Haferflocken. Fleisch gibt's nur 2x in der Woche. Hab immer gleich gekocht, Gläschen gibt's nur im Ausnahmefall, wenn wir z.B. mal unterwegs sind oder so.
Hab zuerst die Mittagsmahlzeit nach und nach ersetzt, also Gemüse-Kartoffel-Brei. Dann die Nachmittagsmahlzeit durch GOB. Abends gibt's ab und zu Milchbrei, je nach Hunger und Laune des Juniors, ansonsten Flasche. Und seit einigen Tagen reicht ihm seine Morgenflasche nicht mehr bis mittags, da gibt's dann gegen 9:30Uhr ein paar Obst- und Brotstücke aus der Hand.

Ich fand diese Tipps immer sehr gut: http://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/stillen/froehliche.html

LG#winke

Beitrag von jasminchen-81 09.04.11 - 13:01 Uhr

Hallo!

Ich bin jetzt etwas verwirrt #kratz In dem Artikel (zu dem du den Link in deiner Antwort eingestellt hast) wird gesagt, dass man frühstens ab dem 7. Monat mit Beikost anfagen sollte!!!

Meine Kinderärztin meinte der optimale Zeitpunkt liegt zwischen der 17. und 24. Woche.... und meine Süße ist nächste Woche 17 Wochen alt und ich habe den Eindruck, dass ihr ihre Flasche nicht mehr wirklich reicht und wollte die Umstellung auf ein wenig Beikost ausprobieren. Mir ist aber schon klar, dass Pauline vielleicht noch nicht so weit ist.

Aber mich hat der ausdrückliche Hinweis auf den 7. Monat irritiert....

LG
Jasmin

Beitrag von sunday30 09.04.11 - 13:33 Uhr

Hi!
Ich muss gestehen, ich hab bis jetzt noch nicht selber gekocht, sondern nur Gläschen genommen. Hilfe, jetzt werde ich wahrscheinlich wieder gesteinigt#schwitz Mir egal.
Mittags beginnt man mit Gemüse alleine. Da ein Gläschen innerhalb drei Tage leer sein soll, kann man inn der ersten Woche zwei bis drei Sorten Gemüse probieren. Dann macht man in der zweiten Woche weiter mit Gemüse und Kartoffeln. Und in der dritten Woche startet man mit Fleisch. Wobei man dann nach der Eingewöhnungszeit nicht jeden Tag Fleisch gibt, nur drei- oder viermal/Wo. Wenn das einige Wochen geklappt hat, kann man die Abendmahlzeit ersetzen durch einen Milchbrei.
Dann wieder nach einer Zeit führt man den Getreide- Obst- Brei ein.
Wichtig ist, dass dein Kind nebenher immer viel zu trinken bekommt( stilles Wasser oder Tee), denn so eine Umstellung auf Brei macht auch feste Verdauung.
Okay, dann viel Spaß und Erfolg!
Sunday mit Ris #winke