Frage zur GEZ

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von xeraniia 09.04.11 - 11:41 Uhr

Vielleicht kennt sich jemand aus...

Ich habe immer GEZ gezahlt. Als ich dann mit meinem Freund zusammen gezogen bin, haben wir das dann auf seinen Namen laufen lassen. Das ging auch immer alles gut. Nach seinem Studium ist mein Freund nun als Arbeitssuchend gemeldet. Ich bin in der Elternzeit und wir bekommen Hartz4. Als Hartz4-Empfänger ist mein Freund nun von der GEZ befreit worden. Nun bekomme ich ständig Post... erst sollte ich zum vergleich eine Teilnehmerkontonummer angeben. Das hab ich getan. Nun kommt wieder Post, dass es dieses Konto überhaupt nicht geben würde.

Nun hab ich schon soviel über die GEZ im Netz gelesen, dass ich nur noch Bahnhof verstehe. Nerven die immer weiter, wenn ich jetzt wieder antworte? Ich würde ja wieder unsere Teilnehmernummer angeben, die ja scheinbar nicht exsitiert. Oder ignoriere ich das Schreiben?


Bin dankbar für eure Meinungen :-)

Beitrag von musterli70 09.04.11 - 11:59 Uhr

Wenn Dein Partner wegen ALG 2 befreit ist, dann gilt das auch für Dich, da Bedarfsgemeinschaft.

Beitrag von xeraniia 09.04.11 - 12:18 Uhr

Ja genau, so ist es.. ich hab nun den Bescheid von denen kopiert und mit beigefügt.. und ab sofort werd ich dann alles weitere ignorieren.

Danke dir!

Beitrag von bowh 09.04.11 - 14:41 Uhr

Dein Freund bekommt ALG II. Mache ein Schreiben fertig, indem du denen erklärst, das der Fernseher Deinem LG gehört. Das habe ich auch so gemacht und ab dem Tag kam nichts mehr. Bzw. ab dem Zeitpunkt als wir wieder arbeiten waren, kam kurz danach ein Schreiben von der GEZ.

Ignorieren würde ich es nicht. Denn dann häufen sich die Zettel.

Das mit dem Fernseher funktioniert so, das er Deinem Freund gehören muss. Denn in der Elternzeit bist du ja nicht davon befreit. Ich habe das mit einem Mitarbeiter von der GEZ besprochen und er gab mir den Tip mit dem Fernseher.

Beitrag von goldtaube 09.04.11 - 12:12 Uhr

Dein Freund hat also einen Antrag bei der GEZ auf Befreiung gestellt und auch schon den Bescheid der GEZ bekommen, dass er befreit ist? Wenn nein, dann ist er noch nicht befreit.

Wenn ja, dann ist er befreit und du ebenfalls. Außer du hast ein Auto mit Autoradio welches auf deinen Namen läuft. Für das Autoradio musst du bezahlen.
Wichtig ist, dass dein Freund regelmäßig seine Bescheide in Kopie bei der GEZ einreicht und seinen Antrag auf Befreiung dort auffrischen muss. Steht aber alles im Bescheid der GEZ bis wann die wieder Unterlagen haben wollen bzw. bis wann er befreit ist.

Beitrag von goldtaube 09.04.11 - 12:14 Uhr

Zu deinem Problem:
Gib die Teilnehmernummer deines Freundes an, samt Name und Adresse, teile der GEZ mit, dass ihr zusammenlebt und lege den Befreiungsbescheid der GEZ in Kopie bei und weise darauf hin das er befreit ist und da ihr zusammenlebt, du auch.

Beitrag von xeraniia 09.04.11 - 12:20 Uhr

Das hab ich ja beim letzten Mal getan, die Nummer meines Freundes angegeben. Nun kam die Antwort, dass die kein Teilnehmerkonto finden. Das ist natürlich Quatsch. Ich hab nun meine Abmeldung, mit dem Grund dafür, kopiert und beigefügt. Und nun ignoriere ich alles weiter, was kommt.
Ist ja furchtbar mit denen...

Danke für deine Antwort. :-)

Beitrag von mulle0805 09.04.11 - 12:40 Uhr

Oh ja GEZ ist schrecklich.

Als ich noch mit meinem Mann zusammen wohnte war die Gez über mich angemeldet.Er bekam andauernd post das er sich anmelden müsse,wenn nicht das so und soviel strafe fällig wird etc.
Ich schrieb etwa 3 Briefe zurück das der Teilnehmer XY mein Ehemann sei, wir gemeinsam leben und ich bereits gemeldet bin.
Es kamen trotzdem weitere Briefe immer die gleichen!Irgendwann haben wir gar nicht mehr drauf reagiert und dann war ruhe.Nichts kam mehr.

Mein Bruder hat im alter von 12 Jahren ebenfalls seinen ersten bescheid bekommen.Direkt ne Mahnung er müsse für die letzten 3 Monate zahlen wenn er dies nicht tut wird anzeige gegen ihn erstattet und bla bla.
Ich brauch wohl nicht erwähnen das er in dem Alter noch zuhause bei meinen Eltern wohnte die,die Gez regelmäßig und pünktlich zahlten. #augenMeine Eltern reagierten gar nicht darauf.

Habe mal im TV gesehen das sogar ein verstorbener Mahnungen erhalten hatte.Die Angehörigen haben den Totenschein etc. alles dorthin geschickt,aber es kamen trotzdem weitere Mahnungen,bis die Familie sich ans Fernsehen gewand hatte.Und von einer alten Frau die Katze bekam sogar einen bescheid.#rofl

Du siehst also,die sind da etwas doof.;-)

LG

Beitrag von xeraniia 09.04.11 - 12:59 Uhr

Aber wirklich.. als hätten die sonst nichts zutun #augen

Beitrag von mrsviper1 11.04.11 - 14:03 Uhr

Hallo,,

Meine Katze hat auch schon 3x Post von der GEZ bekommen.

lg tina

Beitrag von bowh 09.04.11 - 14:44 Uhr

Ach so und noch was:

Du musst jetzt einen Antrag holen beim Bürgerbüro, oder von der GEZ und gehst mit dem Antrag und einer Kopie des ALG II Bescheides zum Jobcenter und die unterschreiben und stempeln dir dann die Richtigkeit des Bescheides. Das will die GEZ jetzt sehen. Da manche zwischenzeitlich wieder Arbeit gefunden haben und der Bescheid dann nicht mehr aktuell ist.

Also Antrag abholen - ALG II Bescheid kopieren - mit dem Antrag und dem Bescheid (Kopie) zum Jobcenter unterschreiben und stempeln lassen - Antrag und Bescheid zur GEZ schicken. Und fertig für die nächsten Monate!!

Anders wird es nicht mehr angenommen. LG #winke

Beitrag von xeraniia 09.04.11 - 18:24 Uhr

Ok, danke dir! :-)

Beitrag von -anonym- 09.04.11 - 16:57 Uhr

Hallo
Einfach nicht reagieren und in den Müll schmeissen.