Kann Leistenbruch sich noch zurückbilden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von queenfirefly 09.04.11 - 11:51 Uhr

Hallo,

bei mir wurde in der Schwangerschaft ein Leistenbruch am Schamhügel diagnostiziert. Er schmerzt seit Anfang an, aber ich selbst und auch die Hebamme können keine Wölbung fühlen. Der Chirurg meinte damals, der Bruch wäre nicht so groß und wenn ich es von den Schmerzen her aushalten würde, würde man erst einige Monate nach Geburt operieren.

Die (natürliche) Geburt ist nun 10 Tage her und seit drei, vier Tagen habe ich wieder Schmerzen. Allerdings auch auf der anderen Seite. Am schlimmsten, wenn ich lange gesessen oder gelegen habe und aufstehe.

Ich habe jetzt schon öfter gehört, dass sich Leistenbrüche nach der Schwangerschaft von selbst zurückbilden. Könnte es sein, dass das bei mir noch passiert? Ich möchte jetzt einfach nicht operiert werden. Zumindest wäre es schön, wenn ich noch bis Herbst warten könnte. Musste in der Schwangerschaft monatelang (wegen anderer Beschwerden) liegen und möchte nun sooo gerne endlich mal wieder etwas unternehmen können.

Hat jemand Erfahrung? Danke.

Beitrag von itsmyday 09.04.11 - 17:10 Uhr

Also mir hat man gesagt, dass sich bei Erwachsenen Hernien aller Art nicht mehr zurückbilden! #schwitz

Ich habe aber auch gewartet mit der OP bis mein süßer 18 Mo alt war und die dreistündige Trennung von mir gut geschafft hat......länger dauert so eine Bruch-Op alles in allem nicht mehr und danach gehst Du auch sofort nach Hause. Also, sooo ein Act ist das alles nicht.....#liebdrueck

LG

Beitrag von serafina.nr.1 09.04.11 - 20:18 Uhr

auch mal.
hab dann 9 monate gewartet und mich dann erst operieren lassen, als mein kleiner von dem tag weg an nicht mehr voll gestillt wurde.mein mann brachte ihn mir allerdings untertags zum stillen in die klinik, war dort 5 tage glaub ich....;-)
ich wollte nicht früher zur OP eben wegen dem stillen.
ich hatte vorher auch beschwerden, d.h. auch ziemliche schmerzen. schmerzmittel wollte ich nicht nehmen wegen dem baby, nichts half- ich ging dann auf rat einer freundin zur ostheopathin. da war ich gerade eine sitzung und sie dehnte und reckte an mir herum- nicht nur an den hüften sondern auch am kopf etc- und alle schmerzen waren weg.
würd ich jederzeit wieder machen.kann ich nur wärmstens empfehlen...!!!!;-)
mit ganz lieben grüssen!!!
von serafina.