Immer noch hin und her gerissen

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von moreniha 09.04.11 - 11:58 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe vor ca. 3 Wochen schon mal geschrieben. Damals hatte ich gerade positiv getestet ssw 4 und hatte panische Angst es dem Chef zu sagen. Die Firma an welcher ich mich beteiligen werde wagt anfangs nächstes Jahr einen Neustart. Die SS wurde vom FA bestätigt ssw 4+4 und ich habe alles meinem Chef erzählt, welcher sehr positiv reagiert hatte. Ich war so erleichtert und plötzlich glücklich auch über die SS. Am nächsten Morgen hatte ich leichte Blutungen.Auf einmal hatte ich Angst vor einer FG. Gerade jetzt wo sich all meine Zweifel und Aengste schon beinahe aufgelöst hatten. Die Blutung war wirklich schwach und dauerte nur einen halben Tag. Ich war nicht beim FA da ich dachte dass der nicht mehr sehen würde als am Tag zuvor. Leere Fruchthöhle, was so früh normal sei. Gut bis heute läuft alles sehr gut, ich habe SS Symptome und ich denke wirklich dass nichts passiert ist. Und plötzlich habe ich wieder diese Zweifel. Nächste Woche steht die erste richtige Schwangerschaftsuntersuchung an und danach wollte ich es auch den restlichen Arbeitskollegen sagen. Bin dann ssw 7 + 6. Wie werden die wohl reagieren ? Was wird der rest meiner Familie sagen, meine Geschwister und Eltern und Freunde ? Werden die mich alle für bescheuert hatlen ? Ich habe schon eine Tochter die ist bereits 10 jahre alt und eingeltich waren keine Kinder mehr geplant. Werde ich das alles schaffen, Job, Kinder etc. ? Plötzlich habe ich wie keine Lust mehr auf das Ganze... unglaublich ich verstehe mich ja selber überhaupt nicht mehr. Ich bin so hin und her gerissen. Warum kann ich nicht einfach daruf pfeifen was die anderen sagen ? Egal ob die nun damit gerechnet haben dass ich nochmals Mutter werde oder nicht... Warum kann ich die SS nicht eninfach geniessen und was kommen wird wird kommen ? Dann wieder die Vorwürfe an mich selbst, wie konntest Du in Deinem Alter 34 nur ungewollt schwanger werden,dass ist doch total daneben. Kann mich jemand verstehen oder fange ich wirklich an zu spinnen ?
Danke fürs zuhören - Gruss - Moreniha

Beitrag von witch71 09.04.11 - 12:28 Uhr

Klingt bekannt. Ich war 34 als ich ungeplant schwanger wurde, meine Tochter damals 10 Jahre alt und Kinderplanung war abgeschlossen. Mir wurde damals ein besserer Job in meiner Firma angeboten, es sollten nur noch die Gespräche mit dem Geschäftsführer als krönender Abschluss stattfinden. Habe dann der Fairness halber Bescheid gesagt, dass ich schwanger bin und eben den neuen Job nicht mehr antreten werde.

Heute ist mein Sohn 4 Jahre alt und natürlich würde ich das nicht rückgängig machen wollen. Kein Job kann so schön sein wie das Glück zu haben, nochmal Mutter zu werden obwohl man damit gar nicht mehr gerechnet hat.
Das gilt natürlich aus meiner Sicht und nur für mich. :-)

Beitrag von moreniha 09.04.11 - 14:35 Uhr

Schön, dass Du für Dich die richtige Entscheidung getroffen hast. Ich stehe im Moment irgendwie neben mir... bin mir sicher, dass ich irgendwann gleich denken werde wie Du, aber im Moment habe ich immer wieder diese Zweifel, weil es halt wirklich ungeplant und unerwartet war, extrem doof aber es ist so. Danke für Deine Antwort.

Beitrag von sunflower5 09.04.11 - 18:38 Uhr

Hey, aber bei dir gehts doch beruflich weiter!

Du bist doch "erst" 34 J!
Wie viele Frauen bekommen um die 40 entweder das 1. Kind oder ein Nesthäkchen.
Ich dachte , du hättest dich nun mit dem Kleinen arrangiert..

Was andere sagen, ist doch wirklich gleichgültig.

Vll spielen nur deine Hormone verrückt.

Wünsche dir entsprechende Sicherheit und Vorfreude!
Kann man aber nicht erzwingen, muss man auch nicht, einfach normal sein und nicht so ein Kopf machen.
lg

Beitrag von salida-del-sol 09.04.11 - 20:12 Uhr

Hallo, liebe Moreniha,
dass Dich immer wieder Zweifel quälen, weil das Kind ungeplant und unerwartet war, kann ich nachvollziehen. Mit doof hat das nichts zu tun, sondern es ist sehr schwer sich Pläne durchkreuzen zu lassen. Aber es lohnt sich. Wenn ich in meinem Leben nur das bekommen hätte, was ich gewünscht und geplant hätte, dann wäre mein Leben leer und kalt geblieben. Die schönsten Gescheke sind immer die ungeplanten.
Ich nenne diese Kinder immer Wunderkinder. 1. weil man sich wundert wo sie her kommen und 2. weil man dieses Wunder dann über Jahre hinweg tag täglich ein bißchen mehr auspacken darf, und darüber dann ins Staunen kommt.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von eugie 09.04.11 - 15:30 Uhr

Hallo Du#winke,
ja, du bist schwanger #liebdrueck,gerade dieses Gefühlschaos zu Anfang einer SS ist doch völlig normal.Hochs, Tiefs alles das überstehst du und dann kannst du dich bestimmt wieder freuen.Unsere Patenkinder sind auch fast 10 Jahre auseinander und keiner hat da noch mit Nr.2 gerechnet,aber nach der ersten Überraschung freut sich deine Familie bestimmt genauso wie wir damals auch.Und ganz ehrlich eigentlich seid ihr 3, du ,dein Mann und deine Tochter doch am wichtigsten und die anderen nur Nebensache!

Beitrag von meandco 09.04.11 - 19:23 Uhr

du bist schwanger und musst das nicht begründen. und andere denken sich sowieso ihren teil - egal ob gewolltes kind oder nicht #cool

und guck mal wie viele mit über 40 ungewollt schwanger werden. freu dich über dein baby und sag ihnen allen dass du froh bist noch ein kind groß ziehen zu dürfen mit deinem mann ... du wirst sehen, die reatkionen fallen gleich viel positiver aus #pro

lg
me

Beitrag von blackangel-3 09.04.11 - 21:46 Uhr

#winke

ich bin letztes jahr absolut ungeplant schwanger geworden. alleinerziehend, neuer partner 200 km weit weg- gerade in der anfangsphase. job gekündigt um einen neuen anzufangen. wirklich absolut unpassend. ich hatte auch am anfang probleme mich mit der neuen situation anzufreunden bin in ein tiefes loch gefallen und habe auch hier damals geschrieben. heute ist der kleine sonnenschein 6 monate alt geworden und das schönste was mir nochmal passieren konnte und was soll ich sagen wir fangen bald an fürs dritte zu üben. ;-)

Beitrag von moreniha 10.04.11 - 01:04 Uhr

Danke für Eure Antworten, Ihr habt ja alle so recht, es muss nur noch in meinen Kopf ! Wirklich gut dass es dieses Forum gibt.