hohes Fieber, Flüssigkeit spuckt er aus

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonnenstrahlen2010 09.04.11 - 12:36 Uhr

Hallo, mein kleiner hat seit gestern immer wieder hohes Fieber, zwischen 40- 40,5 Grad.

Heute morgen war alles gut, aber aufeinmal fing es wieder an, hatten heute morgen extra gemessen, da es gestern ziemlich hoch war. Heute morgen hatte er eine Temperatur von 37,5, also völlig in Ordnung.

Innerhalb von 1 Std. ist das Fieber plötzlich gestiegen. Ich habe mich mit ihm ins bett gekuschelt und er ist sofort eingeschlafen. Aufeinmal wacht er auf, möchte was trinken und es dauert keine Minute, bis er das ganze wieder ausbricht.

Haben dann das Bett frisch bezogen, nochmal Fieber gemessen, 40,5.

Also Fiebersenkendes Mittel gegeben und nochmal Wadenwickel. Er ist wieder sofort eingeschlafen.

Meine größte Sorge ist gerade, dass er die Flüssigkeit nicht in sich behalten hat, dass macht mich schon unsicher.

Habt ihr einen Tipp für mich? Ab wann würdet ihr dann doch einen Arzt aufsuchen?

Gruss

Beitrag von tuctuc 09.04.11 - 12:44 Uhr

Huhu,

kommt mir bekannt vor, wir hatten das vor 8 Wochen.

Mach bitte Wadenwickel nur, wenn seine Hände und Füße NICHT kalt sind. Ansonsten droht ein Kreislaufzusammenbruch. Sind die Hände und Füße warm, kein Problem. Zieh ihn nicht zu dick an, dann er die Wärme abgeben kann.

Die Flüssigkeit kann er erbrochen haben wenn er Kreislaufprobleme hatte. Sollte er über den Tag verteilt gar nichts trinken, würd ich mit ihm zum Arzt. Wäre es jetzt unter der Woche, würde ich erstmal den Kinderarzt anrufen, meiner macht auch telefonisch immer eine super Beratung bzw. erstmal Beruhigung, da mit einem so hoch fiebernden Kind die Anstrengung einer Autofahrt + Arztbesuch doch etwas stressig ist.

Bei Jonathan war es so, dass er innerhalb von 20 Minuten bis 41.7 Grad hochgefiebert hat. Wir haben ihm Paracetamol und Ibuprofen (nach Anweisung des Arztes) abwechselnd gegeben und das Fieber bei 39 Grad gehalten, tiefer ging es die ersten drei Tage nicht.

Unser Zwerg war dann immer 20 Minuten wach, hat aber nur gelegen und war dann wieder so erschöpft das er wieder 1,5-2Std. geschlafen hat.

Wenn du dir unsicher bist, fahr jedoch zum Arzt oder schau ob du wen ans Telefon bekommst?!

Gute Besserung!!

Beitrag von zitronenwostl 09.04.11 - 13:07 Uhr

#kleeHallo, also meiner hatte gestern 40 Fieber und mir war das zu unsicher obwohl er Fit war und noch rum gelaufen ist. Hab mit Wadenwickel nix erreicht und hatte eigentlich die Höchstdosis an Paracetamol schon gegeben. Hab dann beim Notdienst angerufen und es kam auch jemand. Hat dann eine Mandelentzündung festgestellt! Also zum Glück hab ich nicht abgewartet denn von allein wäre es nicht weg gegangen.
Ich würde nicht mehr mit Doc warten an deiner Stelle und auch jemand kommen lassen - denn das mit dem Flüssigkeitsmangel kommt ja auch dazu wenn er es ausspuckt - sicher ist siche und lieber einmal zu viel als zu wenig!
Will dir keine Angst machen oder so - mir ist das eben immer zu heikel!
Berichte mal wie es wieter ging! Toi toi toi und natürlich schnelle und gute Besserung für Zwergi