endlich wieder mens und trotzdem nen depri

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kleeblatt-83 09.04.11 - 13:20 Uhr

ich hab gedacht wenn ich erstmal meine erste mens nach der as habe dann kann ich mich wieder freuen ... aber nix da ich bin total depremiert
jetzt geht das sch... gehibbel wieder los und ich bin mir inzwischen garnicht mehr sicher ob ich noch nen kind will... also nen kind ja eigentlich schon aber ne schwangerschaft :-(
mein schatz is zur zeit einfach nur von meinen launen genervt und hat für mich überhaupt kein verständnis
ich könnt mich einfach irgendwo inne ecke setzen und heulen #heul

sorry für silopo aber danke für zuhören
lg kleeblatt

Beitrag von dydnam 09.04.11 - 13:56 Uhr

Versteh dich voll.

Bei mir war es so, dass ich zunächst schon sehr froh war, als meine erste Mens nach der AS kam, erstens weil der Körper wieder zu funktionieren schien, andererseits aber auch, weil wir im Zyklus nach der AS nen fiesen Kondomunfall hatten, und ich wirklich Angst hatte, deswegen gleich wieder eine FG heraufbeschworen zu haben.

Am ersten Tag der Mens war ich noch total euphorisch, hab mir mit nem dicken Grinsen noch die Binde reingehauen... naja, schon am nächsten Tag war irgendwie die Ernüchterung wieder da. Ich hatte meine Mens, obwohl ich zu dem Zeitpunkt vielleicht schon mit leichtem Bäuchlein durch die Gegend stolzieren sollte, statt mich mit ner Blutung rumzuschlagen. Das wurde mir da erst wieder richtig bewusst.

Auch was das Gehibbel angeht, war ich mir zwischenzeitlich gar nicht mehr so sicher. Nachdem ich meinen Mann umstimmen konnte, statt zwei doch nur einen Zyklus nach der AS zu verhüten, war ich der glücklichste Mensch auf der Welt. Als der 1.Übungszyklus dann aber anstand, hatte ich plötzlich riesen Zweifel... ist es zu früh, wird es wieder schief gehen, wie würde es mir dann gehen, sollte ich nicht einfach die Zeit genießen, in der ich mich nicht mit dem Thema FG auseinandersetzen muss...

Ich habe mir die Entscheidung bis zuletzt aufgehoben... und es dann letztlich einfach passieren lassen, als wir während der "gefährlichen" Tage GV hatten. Ohne groß darüber nachzudenken.

Deine Gedanken und Zweifel sind normal. Wenn du sie als zu stark empfindest, solltest du vielleicht wirklich darüber nachdenken, zumindest noch etwas zu warten. Die Angst vor/während einer neuen SS wäre dann einfach zu stark. Wobei natürlich niemand erwarten kann, dass man nach einer FG jemals wieder angstfrei schwanger werden/sein kann.


Ich hoffe, dass du bald wieder optimistisch in die Zukunft schauen kannst!


Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen