Brustwarzenstimulation?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katha123 09.04.11 - 18:49 Uhr

Hi,

hat wer Erfahrung mit Brustwarzenstimulation zur Geburtseinleitung/Wehenförderung??
Bin heute ET+7 (Termin ist richtig, kenne den Konzeptionstag) und total platt, weil ich fast nicht mehr schlafen kann, habe nachts immer gaaanz leichte Wehen. Diese bringen absolut nichts, Befund von heute: Mumu fingerdurchlässig, GMH steht. Mittlerweile bin ich sowas von geschlaucht, dass ich Angst habe eine normale Geburt nicht mehr durchzustehen.
Hinzu kommt, dass mein Babysitter für meinen Sohn spätestens ab Dienstag nachmittag nicht mehr zur Verfügung steht. Da wir grade erst hierher gezogen sind, haben wir absolut niemanden, der uns sonst den Großen abnehmen könnte. NUn hab ich total Angst, dass ich eine Einleitung (evtl. ab Dienstag) von drei Tagen ohne meinen Mann nicht durchstehe.
Ich habe schon einiges an "Hausmittelchen" ausprobiert zum Wehenanregen.
Es bleibt noch die Brustwarzenstimulation.
Bei wem hats geholfen??
lg
katha

Beitrag von uta27 09.04.11 - 18:56 Uhr

Hallo Katha!
Deine Erwartungshaltung könnte sich als kontraproduktiv erweisen. Das Kind muss bis Dienstag da sein...
Mach das mit der Brustwarzenstimulation! Und mach Dir den Kopf frei!
Das wird z. Bsp. in antroposophischen Kliniken als "Wehenbelastungstest" eingesetzt und erzielt sehr gute Erfolge.
Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber ich habe noch einen guten Tip für dich.
Viele Orgasmen regen die Gebärmutter durch die Kontraktion an und das somit ausgeschüttete Oxytocin macht wehen. (Brauchst auch keinen Mann dazu, nur richtig gutes Kopfkino!) Um so erregter du bist, umso mehr Oxytocin wird ausgeschüttet, dazu die Brustwarzenstimulation (geht auch prima mit ner Milchpumpe) und es könnte was werden!
Ich drücke Dir feste die Daumen!
liebe Grüße, Uta

Beitrag von maerzschnecke 09.04.11 - 20:18 Uhr

Frag mal im KH nach, ob die Dir ggf. einen Nelkenöltampon und Wehentee geben können. In meiner Geburtsklinik machen die das. Ich habe das mitbekommen, als ich mit Wehen dort war. Gebraucht habe ich das nicht mehr, Emilia kam schneller als gedacht #rofl

Beitrag von santana101 09.04.11 - 21:58 Uhr

hallo Katha,
ich lese gerade ein Buch von einem Prof. Dr. med. Volker Ragosch...und dieser schreibt in seinem Buch über Schwangere, dass er von der Stimulation der Brustwarzen dringend abrät..Wörtlich: "das kann sehr gefährlich sein, daurch sind schon Kinder zu Tode gekommen."

Ich habe mir die Seite des Buches extra markiert, weil ich so erschrocken darüber war und es mir nicht erklären konnte, warum es so gefährlich sein soll. Schliesslich heisst es doch immer, dass Sex in der SS ok ist und beim Sex stimuliert der Mann doch auch des öfteren mal die Brustwarzen??? Ich wollte bei Gelegenheit mal meine Hebamme fragen, was daran so gefährlich sein soll.

Also ich habe keine Ahnung, aber kannst du nicht lieber erst mal mit deiner Hebamme drüber reden o der Arzt....nur so zur Sicherheit?

Übrigens schreibt dieser Arzt, dass man von den Wehencocktails zwar Durchfall bekommt, aber die Wehen dennoch ausbleiben können..Und bloss kein Wehencocktail mit Alkohol trinken....!!

Finde die Idee mit den Orgasmen da auch viel besser und bringt mehr Fun!! :-)
Alles Gute

Sonja 36.ssw

Beitrag von santana101 09.04.11 - 22:08 Uhr

hat mich jetzt so interessiert, das sich mal gegoogelt habe..Hier habe ich einen Link gefunden
http://www.gesundheitsberatung.de/Sprechstunde/frauenarztsprechstunde/11305954