Namensgebung/Feier hats jemd. gemacht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von banana198719 09.04.11 - 21:25 Uhr

Siehe oben

http://www.jugendweihe-erfurt.de/Info/namensgebung.html

Suche leute die erfahrungen damit haben...

Beitrag von thalia.81 09.04.11 - 21:41 Uhr

Macht man das heute echt noch?

Die Namensweihe war doch in der ehemaligen DDR ein sozialistischer Taufersatz inkl. Bekenntnis zum Sozialismus...

Also falls sie heute noch praktiziert wird, bei uns nicht ;-)

Beitrag von banana198719 09.04.11 - 21:44 Uhr

Naja so wie damals wird es wohl nicht sein
aber Jugendweihe gibts auch immer noch :-) natürlich moderner...

Beitrag von thalia.81 09.04.11 - 22:00 Uhr

Ja, ich weiß. Aber so richtig gut finde ich es nicht, weil der Hintergrund seinerzeit ja ein anderer war und hmm irgendwie bleibt mir der sozialistische Touch bestehen. Aber ist ja egal, andere Familien können sie ja feiern ;-)

Habt ihr denn eine Namensweihe vor? Ich kenne sonst auch keinen, der eine plant.

Beitrag von banana198719 09.04.11 - 22:12 Uhr

wir überlegen noch

da taufe nun mal nicht ist suchen wir ne alternative....

Beitrag von thalia.81 09.04.11 - 22:26 Uhr

Wieso nicht?

Gibt auch Pfarrer, die taufen, auch wenn beide Elternteile ohne Konfession sind #pro

Wenn ihr einfach so Paten bestimmt u das mit einer kleinen Feier verbindet?

Beitrag von banana198719 10.04.11 - 10:22 Uhr

ja kann schon sein, hab noch nicht weiter nachgefragt kanns mir hier nicht vorstellen- aber man kann ja mal fragen- kostet ja nix...

ja na so habe ich es mir auch erst vorgestellt- soll schon ne schöne feier werden mit selbstgemachter urkunde dann halt, aber man kann im schlimmsten fall auch noch mal was als seinen >*letzten Willen* festlegen....

Beitrag von herzensmagie82 11.04.11 - 19:06 Uhr

Hallo,

ich denke auch über eine Namensweihe nach, einfach aus mehreren Gründen.

Gerne hätte ich ja beides. Einmal die Taufe aber auch die Namensweihe.
Taufe hätte ich gerne, weil wir hier in Bayern überall davon umgeben sind - problem hierbei ich selbst bin nicht getauft (weil auch DDR - im übrigen nix schlechtes) und auch die Patentanten und der Patenonkel sind nicht getauft. Ich habe schon einen großen Sohn der getauft werden konnte, da sein vater auch getauft war. Aber wir könnten unsere Wunschpaten nicht nehmen. Was auch blöd wäre.

Dann hätte ich gerne eine Namensweihe, was eigentlich nichts mit Sozialismus oder dergleichen zu tun hat, sonder nur eine begrüßung des Babys im Leben ist nur eben ohne Gott! Hier könnten dann die Paten die wir uns wünschen eingesetzt werden.

Wisst ihr ob man nicht vielleicht auch beides machen könnte?
Also die Taufe und eine zusätzliche Namensweihe?

gruß