Jung pflanzen sehen aus wir gefressen! Was tun?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von kuschel_wuschel17 09.04.11 - 21:28 Uhr

Einen schönen guten Abend!

Wir sind vor 6 Monaten in eine wohnung mit eigenem Garten gezogen. Jetzt haben wir den Garten total umgeraben und ihn nach unseren Wünschen gestaltet. In dem neu angelegten Blumen beet habe ich Tagetes und Petunien gepflanzt, die gab es in einem 10er Körbchen.

Nun habe ich festgestelt das zum wiederholten mal die Tagetes Pflänzchen angeknabbert aussehen oder nur noch der Stiel da ist #kratz#kratz.

Dachte erst die verwelkt, aber sie sehen aus wie gefressen-
Können es schnecken sein?? Wenn ja was tue ich dagegen? Jughurt Becher mit Bier möchte ich nicht da ich ein Kleinkind habe.


Lg Jenny #winke

Beitrag von couchtisch 09.04.11 - 21:32 Uhr

hallo,

wenn du eine schleimspur bei den blumen siehst, dann sind es schnecken. können aber auch vögel sein.

bei schnecken würde ich schneckenkorn empfehlen. da ist unser sohn nie dran gegangen. er weiß das er im blumenbeet nichts zusuchen hat.

p.s. du hast dir aber auch genau die blumen aus gesucht die kleinvieh am meisten liebt!! :-p

lg couchtisch

Beitrag von yeehaaaaaw 09.04.11 - 21:42 Uhr

.. und auch wenn es ökologisch nicht sehr prickelnd ist - ohne schneckenkorn kommst du den viechern leider nicht bei. ich habe alles versucht (bierfallen, aufsammeln, asche, barrieren,...) - und dann doch bei der chemie gelandet.

seitdem (seit einigen jahren) wächst wieder was im garten.

wichtig: nicht zu viel streuen, lieber wenig, und öfter nachsehen und bei bedarf nachstreuen.

lieblingsfutter für schnecken nach meiner erfahrung: tagetes, stockrosen, dahlien - aber in notzeiten sogar tomaten samt stumpf und stiel..


frohes garteln


:-) yee

Beitrag von falbala1 09.04.11 - 22:09 Uhr

nein das sind schnecken.das problem haben wir auch.is nämlich irrglaube das man mit tagetes scnecken fern hält.eher umgekehr is es tatsächlich.die lieben diese pflanzen.wir haben nun schneckenkorn gestreut,weil wir jedes jahr das problem haben und uns die se scheußlichen tiere unser gemüse anfressen.

Beitrag von werner1 10.04.11 - 07:14 Uhr

Hallo,

das sind schnecken.
Mach mit Kaffeesatz einen Ring um das Beet.

freundliche Grüsse Werner