Warum ist er so anziehend für mich obwohl ich meinen Mann liebe?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ohmann... 09.04.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

irgendwie ist es verzwickt bei mir gerade, ich bin seit 5 Jahren gllücklich verheiratet, wir haben einen Sohn (3). Mein Mann ist ein super Papa, ein liebender Ehemann der mich ständig zum lachen bringt...

Aber, trotzdem gibt es da IHN, wir kennen uns von der Arbeit, sehen uns nicht oft, aber wenn dann flirtet er mit mir wie verrückt und ich kann nicht anders u flirte mit. #hicks Muss oft an ihn denken und habe dann immer sooo ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Schatz. Ich bin nicht verliebt oder so, aber ich flirte sonst nie und schon gar nicht sooo extrem. Da geht mir schon die Pumpe... #schwitz Ich finde ihn so anziehend...

Ich denke es ist einfach der Reiz des Neuen und Interessanten oder? Die Frage ist, geht das irgendwann wieder vorbei? Ich möchte gern irgendwann wieder zur Arbeit gehen ohne dass mir mein Herz in die Hose rutscht...

LG

Beitrag von mein tip.... 09.04.11 - 22:10 Uhr

man lebt nur einmal! also lebe dein leben, so wie es dir spaß macht!

flirte mit dem anderen weiter und schau was noch so passiert.....

viel spaß!

Beitrag von einfach.nur.so 09.04.11 - 22:43 Uhr

Der Satz "man lebt nur einmal" ist mir auch schon durch den Kopf geschwirrt, aber das kann´s ja nicht sein. In dem Moment wo wir uns sehen ist es einfach wahnsinn und ich genieße es total, aber sobald ich wieder daheim bin kommt mein schlechtes Gewissen...

Beitrag von einfach.nur.so 09.04.11 - 22:45 Uhr

Uuups...verraten! #hicks

Egal...

Beitrag von schneefrau28 10.04.11 - 20:11 Uhr

Kann passieren #liebdrueck

Beitrag von gh1954 09.04.11 - 23:25 Uhr

Nur weil man verheiratet ist, läuft man nicht blind durch die Gegend.

Du scheinst die Grenzen zu kennen, also warum nicht flirten, wobei ich denke, dass du doch ein wenig verliebt bist.

Dem Satz meiner Vorschreiberin "und schau was noch so passiert..... " kann ich mich nicht anschließen. Nicht passiv "schauen", sondern steuern solltest du.


Beitrag von susi1708 10.04.11 - 01:16 Uhr

Ich bin seit mehrere jahren mit meinem Freund zusammen und hatte seitdem auch 2 Männer, die ich sehr anziehend fand und sehr gerne mit ihnen geflirtet habe...aber dabei bleib es auch und darüber bin ich sehr froh...denn es ist der Reiz an etwas Neuem und Unbekannten...
Was passiert wenn ihr wirklich in die Kiste springt...nichts...der Reiz ist weg und du wirst es bereuen!

Du solltest dir genau überlegen ob du wirklich weiter gehst und deine Beziehung auf´s Spiel setzt....
" und schau was noch passiert"...dem kann ich mich nicht anschließen...
dein Mann hat dein respekt verdient und da gehört es nicht dazu verarscht zu werden, willst du auch nicht oder? Leute die "vorsätzlich" fremdgehen sind mir ein Rätsel..wenn ich jemanden liebe, brauche ich keinen anderen Mann im Bett...

Flirte weiter, genieß es...aber belass es dabei...

Beitrag von mindgames 10.04.11 - 06:50 Uhr

"sehen uns nicht oft, aber wenn dann flirtet er mit mir wie verrückt und ich kann nicht anders u flirte mit"

Hallo

Mach die Augen auf. Der hat Dich voll da mit reingezogen, obwohl er bestimmt weiss, dass Du verh. bist und ein Kind hast. Er ist ein Egoist und will Dich rumkriegen. Wenn er wirklich auf Dein Glueck bedacht waere, wuerde er sich anders verhalten.

Leichte Flirterei ist okay, aber Ihr flirtet schon heftig. Was, wenn Du mal ne richtige Krise mit Deinem Mann hast? Dann steht der andere schon mit Genugtuung bereit #contra

LG Mindgames

Beitrag von emestesi 10.04.11 - 17:45 Uhr

Ich würde in die Job-Flirterei jetzt nicht soviel hineininterpretieren. Auch ich bin glücklich verheiratet und das jetzt seit bald 13 Jahren. Das heißt aber nicht, dass ich komplett verkapselt durch die Gegend laufe und niemand vom männlichen Geschlecht in positiver Weise wahr nehme. Ich habe einen sehr witzigen, lieben Kollegen. Auch wir frotzeln hie und da und mögen uns sehr gern. Mehr ist da aber nicht. Sowohl er wie ich sind glücklich verheiratet und wir kämen gar nicht darauf, in unsere Frotzelei - Flirterei kann man es nicht wirklich nennen - mehr hineinzuinterpretieren als es ist: Ein bisschen Witz, ein bisschen Pfeffer und einfach mal was Nettes zwischendurch. Nicht mehr, nicht weniger.

Wenn es dir zu schaffen macht, würde ich erstmal gucken, ob es WIRKLICH Flirten (also z.B. auch wie zufällige Berührungen, tiefe Blicke, leises Lächeln, sehr viel mehr Nähe als der normale Gesprächsabstand usw.)ist, oder einfach nur etwas lockeres Vor-sich-hin-Schäkern, wo keine tiefere Bedeutung enthalten ist. Ich schildere gern mal etwas Vergleichbares zwischen mir und meinem Kollegen: "XYZ, magst du nen Kaffee??" -- "Ja, gern Schatz!" -- "Wie hättest du ihn gern?" --- "Von dir?? Naaaackt, natürlich!" :-D .... Also - das ist bei uns ein völlig normaler Büro-Schnack ohne Hintergedanken. Deswegen haben weder er noch ich ein schlechtes Gewissen, sondern einfach mal entspannte 30 Sekunden Lachen.

LG Emestesi

Beitrag von sweetelchen 11.04.11 - 23:41 Uhr

Was soll schon dabei sein? Du bist verheiratet aber das heißt nicht angekettet :-) Wir leben ja nicht im Mittelalter flirten ist doch erlaubt! Wenn ihr bis zum Knutschen, fummel ect. kommt dann sollte sich erst das schlechte Gewissen melden ;-)