wollt ihr auch lieber keinen Besuch im KH nach der Entbindung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von santana101 09.04.11 - 22:29 Uhr

Ich möchte irgendwie gar keinen Besuch nach der Entbindung haben im KH...Wem gehts noch so??
Das letzte Mal kamen die Schwiegereltren unangemeldet an dem beschissensten Tag überhaupt, als ich einen tierisch schmerzhaften Milcheinschuss samt Babyblues hatte. Ich lag gerade zugewickelt mit Quark auf den mega- angeschwollen Brüsten im Bett (nach Kaiserschnitt) und wollte nur heulen. Da standen wie gesagt die Schwiegereltern plötzlich am Bett und waren natürlich überglücklich ihr Enkel bewundern zu dürfen. Nur, dass ich evtl. grad meine Ruhe haben wollte, das interessierte niemand.
Ich habe Angst, dass es wieder so wird. Und vor allem wird es so werden, denn wir wollen nun unsere mittlerweile 5-J. Tocher bei ihnen unterbringen, wenn die Geburt losgeht. Da können wir ja schlecht sagen, sie sollen uns unsere Tochter ins KH bringen, aber sie dürfen nicht ins Zimmer kommen ...haha.
Ach manno...ich find das echt doof..

Deswegen hoffe ich so, dass es Dieses MAL eine natürliche Geburt wird und so mein Mann unsere Grosse bald wieder versorgen kann...oder wir alle im Familienzimmer schlafen.
Wie läuft das bei euch..oder wie wars bei euch?

Achja und eine Freundin kam das letzte Mal noch vorbei...Wollte sie nicht vor den Kopf stossen und sagte, sie könne kommen. Nur hatte ich als sie da war, so schlimme Blähungen, die ich nicht einhalten konnte und so war mir das superpeinlich....

LG
Sonja 36.ssw



Beitrag von widowwadman 09.04.11 - 22:35 Uhr

Jede so wie sie mag - ich hab mich ueber Besuch gefreut - der konnte wenigstens auf die Kurze aufpassen wenn ich duschen oder zum Mittagsbuffet wollte - aber ich war nach meinem KS eh nur knapp 2 Tage im KH.

Daheim hab ich mich zurueckgezogen wenn's mir zuviel wurde (nach ein paar Stunden braucht ich auch ne Pause) aber im Grossen und Ganzen hatte ich lieber Besuch (und den auch helfen lassen) als nicht.

Aber es ist voellig ok, wenn du's nicht moechtest. Meine Eltern lass ich z.B auch erst nach 4 Wochen kommen, weil das ganze ob der Entfernung eine Woche mit Uebernachtung bei uns wird, das kann ich frueher auch nicht verkraften.

Beitrag von engelchen-123. 09.04.11 - 22:39 Uhr

Hallo Sonja,

ja, ich glaub auch, dass es bei jedem anders ist.

Ich habe allen Leuten gesagt, sie sollen uns lieber im Krankenhaus besuchen kommen, weil mir das zu Hause zu viel Arbeit ist.

Allerdings war mir das nach dem 4. Tag ständigen Besuchen dann doch etwas viel und ich war richtig froh, dass am letzten Tag keiner kam und wir unsere Ruhe hatten.

Auch die ersten Tage zu Hause wurden wir von unseren Familien in Ruhe gelassen, nur die Hebamme kam regelmäßig. Das war echt schön.

LG
Michelle

Beitrag von haruka80 09.04.11 - 22:42 Uhr

Hallo,

ich war froh über Besuch, wobei ich auch die 3 Tage, die ich im KH lag keinen Milcheinschuss hatte und froh war, wenn jemand kam.
Mich haben aber auch alle vorher gefragt, obs wirklich ok ist, wenn sie kommen und wanns denn am besten passt. Ich hatte vormittags und nachmittags täglich Besuch, war sogar froh, weil ich am Tag nach der Geburt nur geheult habe und da wirklich jmd brauchte, der mich auffängt. Mein Mann mußte arbeiten, mein Baby lag auf der ITS wg Anpassungsproblemen und meine Zimmerpartnerin hatte in der 24. SSW entbunden und seit 6h morgens ihre Familie da. Hab den Tag dann aber auch n Einzelzimmer bekommen und auch wenn ich eigentlich nur zwischen Zimmer und Neo rumgerannt bin, ich war froh, wenn jemand kam.

Ich würde ganz klar sagen, wenn du jemanden nicht sehen möchtest. Jeder sollte es verstehen, wenn es einem zuviel ist. Ne Geburt ist kein Spaziergang, egal ob natürlich oder KS. Jeder geht mit den Hormonen anders um. Wer da n Problem hat, dass er nicht kommen kann, hat nach meiner Meinung kein Feingefühl, da müßte mein Mann dann klar was sagen (ich würd mich sonst zu sehr aufregen;-))

L.G.

Beitrag von terryboot 09.04.11 - 22:46 Uhr

also ich fand den besuch im kh gar nicht schlimm, war froh das ich nicht alleine war. hab immer sehr geweint wenn ich alleine war.

zu hause da wollte ich meine ruhe. es sah aus wie sau und ich mußte selber erstmal wieder klar kommen und dann der blöde besuch.

im kh können sie alle kommen aber zu hause erstmal keiner!

Beitrag von kleines-meierlein 09.04.11 - 22:57 Uhr

Guten Abend,

also ich kann nur sagen, dass ich im Krankenhaus auch keinen Besuch wollte. Zumal ich ursprünglich ambulant entbinden wollte, was aufgrund von Nachblutungen allerdings nicht geklappt hat. Ich sah furchtbar aus und fühlt mich einfach sch..... Auch als wir dann zu Hause waren, hielten sich die Besucher fein an die Absprache, nämlich erst einmal anzurufen und zu fragen, ob es passt.

Also, wenn du keinen Besuch möchtest, dann musst du das auch klar sagen und jeder Mensch muss das respektieren - auch die Schwiegereltern.

Alles gute für die Geburt und hoffentlich viel Ruhe hinterher.

Beitrag von santana101 17.04.11 - 11:53 Uhr

danke, dir auch alles Gute!

Beitrag von dingens 09.04.11 - 23:08 Uhr

Hi Sonja,

du Arme#liebdrueck

ich kenne das und hab beim Zweiten gesagt, dass ich keinen Besuch will.

Ich sag dir , kein Schwanz hat sich dran gehalten und es kamen noch mehr Leute als beim ersten Kind#augen


Tschuldigung der Ausdrucksweise, aber mich regt das immer noch so auf:-[

das nächste Mal sag ich erst, dass das Kind da ist, wenn ich heim geh!

Beitrag von santana101 17.04.11 - 11:59 Uhr

Ne oder?
Das ist ja unverschämt!
Das Dumme ist, dass wir ja unsere Tochter unterbringen müssen, ansonsten würde ich nämlich auch niemanden bescheid sagen!
Aber die Schwiegereleten kann ich dann nicht ganz aussen vor lassen, sie sollen ja dann auch unsere Grosse mal ins KH bringen.. :-(
Nerv...

Wie kommen denn deine Leute bloss drauf einfach so vorbei zu kommen??
Das haben ja meine Schwiegereltern auch einfach gemacht..Find ich auch zum kotzen...

Wenn ich das so von dir höre, muss ich wohl doch nochmal auch meinen Eltern und allen anderen Freundinnen einimpfen nur auf meinen Wunsch hin zu kommen und ansonsten zuhause zu bleiben!!

Alles Gute noch

Sonja




Beitrag von silberlocke 09.04.11 - 23:15 Uhr

Hi

Wieso müssen Deine Schwiegies die Tochter denn bringen??? Dein Mann soll einfach kurz abholen gehen. Und dann eben Bildchen zeigen, erzählen und dabei einfach sagen, daß es Du und das Baby noch ein bischen Zeit zum Ausruhen braucht und ihr Euch dann meldet, wenn ihr Besucher auch geniesen könnt. Und den Tag NULL - da könnt ihr als Ehepaar und das Neugeborene doch echt einige Stunden nur für Euch nehmen! Geniest nach der Geburt erstmal Zeit mit dem Baby und dann irgendwann geht Dein Mann die Große einsammeln - OHNE Schwiegereltern!
Und allen, die von Euch erfahren, daß das Baby da ist, klipp und klar sagen, daß Besuche BITTE NUR mit telefonischer Voranmeldung gemacht werden sollen, damit ihr dann auch Zeit für den Besuch habt und nicht etwa grade auf dem Sprung zum KiA oder ihr Euch grade hingelegt habt, etc....

Ich kenne das gar nicht, daß man einfach vorbeikommt. Es gebietet doch die Höflichkeit, daß man erstmal FRAGT ob ein Besuch auch ok und genehm ist....
Und man darf auch sagen, wenn einem der Besuch zu viel wird und kann dann nett sagen "danke, daß ihr hier wart, aber ich brauche jetzt eine Pause. Wir können ja wenn wir zu Hause sind noch einen Termin ausmachen - wir melden uns bei Euch, wenn wir soweit sind, ok?!" Und ich denke auf so eine freundliche Aufforderung kann keiner böse sein...

Reden Leute, reden! Keiner kann wissen, wie ihr Euch fühlt - ihr müsst es den anderen schon SAGEN.



LG Nita,
die sich immer sehr über Besuch gefreut hat, aber ihr letztes Kind 4 Wochen lang in "Quarantäne" halten musste und eigentlich allen ganz stolz das Fröschlein hätte zeigen wollen und nicht durfte....

Beitrag von sweet-love 09.04.11 - 23:55 Uhr

Huhuu


Mir gehts so wie dir !

Bei meiner 1 Geburt, saßen meine Schwiegerelter und meine Eltern vor dem Kreissaal als ich raus gefahren wurde.. das war ca 10 min nach der Geburt.

Ich war erstmal geschockt..war ja Peinlich wenn die mich da die ganze zeit schreien gehört hatten.. und weis ja auch nicht wie lange die schon da saßen !

Und dann ja wurd eich eben ins Ruhezimer oder was auch immer geschoben und hatte nicht mal 30 min allein mit Meiner Maus und dem Vater verbracht. Ich und er hatten sie ja nicht mal 10 min für uns da sie ja noch vermessen usw wurde.. Es war zum k.....


Und beide blieben bis mind 9 uhr abends.. und es kamen am Tag verteilt noch viele andere verwante usw.. Tanten usw.. und das stunden

Ich sah mein Kind nur von dem einen auf den anderen Arm wandern.. und ich selbst hatte es am Tag der geburt echt noch keine 15 min.. nur eben zum Füttern ! aber selsbst da hatten es eben noch oma usw weil ich keine Milch hatte und musste leider Falsche füttern :-((((


Ich war 2 tage im Kh und hatte am 1 und 2 Tag beusch.. aber am 2 Tag eben nur den ganzen Tag von den Schwiegereltern.. Ich war nur noch genervt.... wollte abe rnix sagen bevor sie sauer sind..


Und jaaa diesmal sag ich 1 keinem Bescheid wann es richtig ernst wird bzw wann es da ist ! Ich werde mausi wenns los geht zu meinen eltern bringen und dann sagen das wir uns melden.. zu uns können sie dann nicht da wir den Autositz behalten ! Mein Mann fährt wenn es da ist zu Meinen eltern um mausi abzuholen und sagt dann das sie kommen können wann ich sie anrufe und zeigt dann eben Bildchen usw..

Aber eben kommt mir keiner bevooor ich das sage und willl!!!!!!!!!!!!

1 mal war schon zuuu viel ! Und die 1 woche dannach zuhause kommt mir keiner rein ;-)

Beitrag von santana101 17.04.11 - 12:04 Uhr

Genau!! das ist ja oberkrass!!! Du Arme...

Meine Güte, ich wäre denke ich ausgeflippt.

Dann alles Gute fürs nächste Mal!!
:-)

Beitrag von santana101 17.04.11 - 12:01 Uhr

oje, das ist ja dann echt lang 4 Wochen!!

Ich bin schon so verspult im Kopf..Ja sicher, mein Mann kann sie ja auch abholen..Auf sowas bin ich noch gar nicht gekommen..( gehirnschwanger)
:-)

danke

Beitrag von goldengirl2009 10.04.11 - 06:46 Uhr

Hu Hu,

bei meinem 1. Kind wolle ich keinen Besuch,es hat sich keiner daran gehalten und kamen trotzdem.

Bei Nummer 2 habe ich war ich 1 Nacht im Krankenhaus, es kam nur meine beste Freundin,was auch O.K. war.
Die Verwandtschaft musste sich mehr oder weniger an das "Besuchsverbot" halten was allerdings wieder für Stress sorgte.

Und nun bei Nummer 3 streben wir eine Hausgeburt an und da kann ich frei entscheiden ob jemand kommen soll oder nicht.

Gruß

Beitrag von santana101 17.04.11 - 12:06 Uhr

das scheint ja öfter so zu sein, dass die Leute dann trotzdem kommen, auch wenn man sagt, dass man es nicht will. Was ist echt krass finde! Wo bleibt da der Respekt??


Oje, ich denke, ich muss das allen nochmal ausdrücklich sagen!

Beitrag von derhimmelmusswarten 10.04.11 - 07:30 Uhr

Ich hätte gerne mehr Besuch, was aber nicht so sein wird. Beim letzten Mal kam mein Freund vorbei, ein oder zwei Mal hat er seinen Vater mit gebracht, meine Freundin war zwei Mal da, eine andere ein Mal und eine Kollegin kam einmal vorbei. Ich lag eine ganze Woche da und meine Tochter lag auf der Intensivstation. Gerne hätte ich sie den Leuten gezeigt. Stattdessen hatte ich Angst um sie und mir ging es auch nicht gerade gut. Wenn Besuch bei euch kommt, kann dein Mann doch auch mit dem Baby kurz im Wägelchen vor die Tür fahren, es den Leuten zeigen und dann sagen, dass es dir noch nicht gut geht und fertig. Ihr müsst ja auch gar nicht Bescheid sagen, dass das Baby da ist. Außer den Schwiegereltern erfährt es doch niemand. Oder rufen die dann alle möglichen Leute an? Ihr könnt ja auch die Schwiegereltern erst dann informieren, wann ihr wollt. Die wissen doch nicht, wie lange die Geburt dauert. So hättet ihr doch auch einige Stunden für euch. Am Besten informiert ihr sie erst abends, dann kommen sie erst frühestens am nächsten Morgen.

Beitrag von tweety.79 10.04.11 - 08:06 Uhr

ich habe auch eine 5 jährige tochter die diesmal zu meinen eltern kommt (die alles so machen wie ich es möchte, zum glück) und mein mann schirmt alle ab was ich sehr schön finde hatte beim ersten mal auch nen ks bzw notks was echt schlimm war für mich und dann noch der ganze besuch einfach nur ätzend! diesmal holt mein mann unsere lütte am nächsten tag ab und es gibt erstmal so einen *geschwistertag* damit unsere große die kleine erstmal in ruhe kennenlernen kann!! und dann hoffe ich so wie du daß es diesmal eine normale geburt wird und wenn es mir dann gut geht entscheide ICH wann wer kommt!!! so......ist 5 jahre her aber es regt mich trotzdem noch auf mit dem vielen besuch hoffe diesmal wirds besser!!!!

Alles Liebe und Gute
Melli #ei31+2

Beitrag von santana101 17.04.11 - 12:16 Uhr

ja, das glaube ich, dass es dich noch aufregt.. es sind so kostbare Minuten, die NIE wieder kommen...

Für Dieses Mal Alles ALles Gute!!

Beitrag von tiffy84 10.04.11 - 09:25 Uhr

ich habe auch schon zu meinen freunden gesagt das ich den ersten tag auf jedenfall keinen besuch haben möchte.da es unser erstes kind ist weiß ich ja nicht wie die geburt verläuft,wie es mir geht,dem kleinen usw...da finde ich persönlich es besser wenn besuch erst einen tag später kommt :-) aber meinen eltern und den eltern von meinem freund werde ich den besuch am ersten tag nicht verwehren...schließlich sind die auch schon wahnsinnig gespannt auf ihren enkeln :-)

lg tiffy mit julian #verliebt (31+2)