Wenn bei einem Partner alles okay ist, wie sind die Chancen?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von speer04 10.04.11 - 08:56 Uhr

Hallo!

Unser Termin im KiWu-Zentrum ist erst im Mai - und da wir im Moment einfach alle Informationen aufsaugen, hier nochmal eine Frage:

Wenn bei einem Partner alles in Ordnung ist, sollten doch die Chancen, dass es mit der Befruchtung bald klappt nicht so schlecht stehen, oder?! Klar ist das von Mensch zu Mensch verschieden - wir sind einfach neugierig, wie es bei anderen Paaren geklappt hat, die in einer ähnlichen Situation waren...

Mein Mann ist nach einem unverschuldeten Unfall vor 13 Jahren querschnittgelähmt. Daher können wir auf natürlichem Weg kein Kind bekommen. Wer wird dann wohl punktiert werden (lt. Aussage seines Urologen) und dann hoffen wir, dass Spermien gefunden werden und diese auch reichen!!!

Ich habe aus erster Ehe eine Tochter und meine Untersuchungen beim FA haben regelmäßig ergeben, dass alles in Ordnung ist. Meine/unsere Tochter wird jetzt 6 Jahre.

Wie sind denn eure Erfahrungen? Vielen Dank, für eure Antworten!!!
Claudia

Beitrag von -anonym- 10.04.11 - 10:26 Uhr

Hallo
Du schreibst ihr hofft das Spermien gefunden werden müsst ihr eine TESE machen? Ich denke mal das die Chancen gut stehen das etwas gefunden wird.

Ihr werdet doch dann sicher einer ICSI machen? Vorallem schon alleine wegen dem TESE Material bzw der Situation würde ich keinen anderen Weg gehen. Wenn alles in Ordnung ist spricht eigentlich nichts dagegen das sich das Embryo auch einnistet. Ich würde aber auch schon wegen deinem Alter 3 Stück zurücknehmen.

Trotzdem zählt halt immer.. Nur eine perfekte Eizelle schafft es.


Beitrag von fraeulein-pueh 10.04.11 - 11:01 Uhr

Es gibt durchaus ein paar Mädels, die mit einer Eizelle in C-Qualität schwanger wurden - war also auf den ersten Blick nicht die perfekte Eizelle.

Beitrag von speer04 10.04.11 - 14:48 Uhr

Hallo!

Ja, ich denke schon - nach allem, was ich gelesen habe, dass es auf eine TESE herausläuft. Den von alleine funktioniert das nicht mehr durch die Querschnittlähmung - und wenn etwas "kommt" ist es kaum zu merken/zu sehen. Das meiste geht bei Querschnittgelähmten in die Blase... Daher haben wir auch keine Ahnung, wie es um die Spermien bestellt sein könnte.
Und nach allem, was ich sonst noch gelesen habe, wird wohl die ICSI die einzige Möglichkeit sein. Mehr werden wir dann wohl erst im Mai erfahren...

Ja, vor 6 Jahren war die Schwangerschaft total problemlos - aber jetzt bin ich eben auch 6 Jahre älter #schwitz
Aber ich denke, es werden ja ziemlich viele Untersuchungen laufen und da wird man ja auch erkennen können, ob vielleicht noch etwas im Vorfeld behandelt werden sollte...

Wir sind eben nur soooo gespannt...

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von georgiasleute 10.04.11 - 19:58 Uhr

Hallo Claudia,

ich wäre erst mal ganz entspannt. In meiner Ki-Wu-Praxis ist 35 noch nicht "alt". Ich bin nun 33 und letztens hieß es in der KiWu-Praxis: " Sie sind ja noch jung". Wir haben bereits eine Tochter durch ICSI (im 2. Versuch) und versuchen nun, ob es ein 2. Mal klapptmit einem Baby. Wie bei dir ist die Infertilität bei meinem Mann und bei mir ist alles völlig ok. Mein Mann ist zwar nicht auf TESE angewiesen und körperlich sonst auch gesund, aber ohne ICSI sieht es ziemlich düster aus.

Also meine Einschätzung: es spricht an sich nichts dagegen, dass eine Schwangerschaft auf dem von euch geplanten Weg zustande kommt, aber gibt halt nur leider auch keine Garantie.

Ich würde aber wegen der höheren Konplikationsrate von 3 Embryonen (sofern du überhaupt nachher so viele zur Wahl hast) abraten. Das wird dort, wo wir hingehen, erst bei Frauen ab 40 empfohlen.

Alles Gute! georgiasleute

Beitrag von fraeulein-pueh 10.04.11 - 11:20 Uhr

Hallo Claudia,
man kann das nicht so pauschal sagen. Klar sind die Ausgangsbedingungen besser, wenn nur einer der Partner eine Baustelle mit sich bringt, aber es gibt eben auch oft Paare, bei denen es trotzdem nicht klappt - und andererseits gibt es viele, die schwanger werden, obwohl beide Probleme mit der Fruchtbarkeit haben.

Lass dich einfach auf das Experiment ein. Mehr kannst du im Moment leider nicht machen.

Viel Glück #klee