Hund Fell Hilfe bitte

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schneckchen71 10.04.11 - 09:58 Uhr

guten Morgen

wir haben folgendes "Problem"

Wir besuchen ja jetzt seit 2 Wochen jeden Samstag die Hundeschule, jedenfalls soll sie da auch das bei Fuss laufen ordentlich lernen. Von 2 Stunden kann ich natürlich nicht viel erwarten, wir machen zwar jeden Tag mit den Übungen weiter, aber so richtig will das noch nicht klappen, wir hatten erst ein Geschirr, was nicht wirklich toll gesessen hat, sind nun auf das K9 Geschirr umgestiegen. Jedenfalls sind wir gestern von der Hundeschule gekommen und ich machte zuhause das Geschirr ab und was seh ich.... wo vorne das Geschirr einmal rüber geht, also am Brust Halsbereich hat sie sich einmal rüber rot gescheuert und auch etwas Fell gelassen und hinter den Vorderläufen, nennt man das beim Hund auch Achsel? jedenfalls da ist sie auch etwas rot und hat Fell gelassen.

Nun meine Frage, kann ich da normale Wundschutzcreme drauf machen?

Denn direkt zum Fell, sie haart unwahrscheinlich doll. Sie ist ein weißer Jack Russel, d.h. die Haare die sie dann verliert, die sind nicht weich sondern borstig/piekend. Das ein Hund auch extrem haaren kann ist mir klar und ich weiß, da muss man durch, aber gibt es da irgendwas, womit ich das extreme haaren etwas eindämpfen kann, oder das Fell weicher?

LG Nadine

Beitrag von aussiegirl600 10.04.11 - 10:03 Uhr

Ich würd da ned rumdoktern, aber vermutlich ist ne normale Wundcreme shcon ok. Aber ihr braucht wohl nochmal n neues Geschirr.

Evtl mal in den Fachhandel gehen und anprobieren? Oder alternativ: es gibt im Netz viele Leute die sehr hochwertige Geschirre selbst nähen und schön polstern, die sind auch nicht teurer als andere hochwertige Sachen.

Zum Fell: Jackies haaren glaub ich immer wie Sau, das ist halt so. Und das harte Fell ist denk ich Standard - denk dran für was diese Rasse ursprünglich gezüchtet wurde, da wäre weiches Fell nicht sinnvoll. Ihr könnts mal mit dem Furminator probieren, aber ich hatte das Ding noch nie in der Hand, hab nur davon gehört. Und: was füttert ihr? Manche Hunde haaren besonders schlimm bei Trockenfutter, besonders wenn zu viel Getreide etc drin ist.

Beitrag von schneckchen71 10.04.11 - 10:14 Uhr

huhu

danke für deine schnelle Antwort, wir füttern Nassfutter

LG Nadine

Beitrag von kimchayenne 10.04.11 - 10:18 Uhr

Was denn?

Beitrag von schneckchen71 10.04.11 - 10:31 Uhr

Hallo

das ist unterschiedlich, wir probieren alle Sorten mal aus, kannst du mir ein gutes Nassfutter empfehlen? Barfen möchten wir aus persönlichen Gründen nicht

LG Nadine

Beitrag von kimchayenne 10.04.11 - 10:40 Uhr

Hallo,
erstmal würde ich nicht ständig wechseln,ansonsten drauf achten das kein Getreide und kein Zucker enthalten ist.Ich bin mit Riti gut gefahren,da sieht man teilweise auch noch was drin ist.Wie alt ist dein Hund denn?Das Geschirr scheint nicht richtig zu passen,das ist bei Welpen auch nicht so einfach ein wirklich gut passendes zu finden,weil sie ja doch auch teilweise sehr schnell wachsen.Grundsätzlich bin ich für Geschirre,bei Halsbändern wird der Druck auf den Kehlkopf sehr groß,gerade bei ungestümmen Hunden die es mit der Leinen führigkeit noch nicht so haben,bei einem Geschirr vverteilt sich die Belastung besser und es geht nicht direkt auf den Kehlkopf und die Halswirbelsäule,wenn der Hund gut Leinennführig ist und nicht zieht wie Teufel ist auch ein Halsband kein Problem.
LG Kimchayenne

Beitrag von schneckchen71 10.04.11 - 11:33 Uhr

Hallo

Pia ist jetzt grad 1 Jahr alt geworden. Momentan haben wir das Pedigree Nassfutter, weil das in der Werbung war, vielleicht sollte ich mir doch mal das Rinti kaufen und ausprobieren, ob sie damit nicht soooo extrem haart. Bitte nicht falsch verstehen, mir war von Anfang an klar, dass sie eventuell mehr haaren wird wie eine andere Rasse, aber das es sooo extrem ist, damit, geb ich ehrlich zu, hab ich nicht gerechnet, aber trotzdem lieb ich sie abgöttisch.

Hab jetzt erstmal, weil sie immer in meinem Bett liegt und sich sonnt, mein Bettzeug weggenommen und lege ihr übern Tag eine alte Steppdecke drauf, die ich denn abends aus dem Fenster ausschüttel und beiseite tu

Sollte mir vielleicht mal ne gaaaaanz einfache Tagesdecke zulegen, die sie vollhaaren kann.

LG Nadine

Beitrag von kimchayenne 10.04.11 - 12:04 Uhr

Das wäre einen Versuch wert mit der Decke,wobei ich sagen muss das mein HUnd dann unter die Decke kriecht die für Ihn gedacht ist.Probier es mal mit besserem Futter,vielleicht erledigt sich das Problem dann von selbst,allerdings darf man auch nicht ausser acht lassen das die meisten Tiere jetzt gerade im Fellwechsel sind.
LG Kimchayenne

Beitrag von minimal2006 10.04.11 - 10:34 Uhr

Hallo Nadine

Du wirst auf Befürworter von Brustgeschirren treffen und auf Gegner, wie mich ;-).

Einem Welpen ein Geschirr anzuziehen halte ich für wenig sinnvoll.
Die "Zugkraft" geht auf die Gelenke.. was man gerade bei Jackis beobachtet, ist der "tänzelnde" Gang.
Unser Tierarzt teilt im übrigen meine Meinung und findet Geschirre bei Welpen und Junghunden auch nicht gut!

Wenn das Haarkleid deines Hundes glatt ist, dann haart er wirklich extrem.
Meine Schwiema hat eine Jacki Hündin mit glattem Haar... es ist ein Alptraum!
Du kannst nicht wirklich was daran ändern.

Ich habe Parson Russell Terrier mit rauhem Haar.
Sie haaren nicht. Erst wenn es an der Zeit ist, den Hund zu trimmen.. dann lassen sie ein paar Haare.

Lass das Geschirr auf jeden Fall mal weg.

Wie alt ist dein Hund?
Wurde sie schon mal getrimmt?


Liebe Grüße
minimal

Beitrag von schneckchen71 10.04.11 - 10:40 Uhr

Hallo minimal

Pia ist jetzt 1 Jahr geworden, wir haben sie seit Mitte Dezember und ich muss zugeben, ich bin 1st Hundebesitzer, von daher, was ist mit trimmen gemeint? Also scheren kenn ich, aber trimmen?

LG Nadine

Beitrag von minimal2006 10.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo Nadine

Du darst auf gar keinen Fall einen JRT oder einen PRT scheren lassen!!!

Ich kopiere dir mal eine Textpassage, die ich über das Trimmen geschrieben habe:

Viele Käufer von rauhaarigen Hunderassen werden leider wenig bis überhaupt nicht über die Eigenschaften oder den Trimm-Rhythmus der rauen Haare aufgeklärt. Viele Besitzer empfinden es daher eine Quälerei, dem Parson Russell die Haare auszureißen. Fatalerweise greifen sie dann zur Schere oder Schermaschine. Damit werden nicht nur die tollen Felleigenschaften des Rauhaares zerstört, es können sich dann auch keine neuen, harten Haare mehr bilden.

Wird ein Parson Russell geschoren, so wird das Haar nur gekürzt. Die toten Haare aber bleiben stehen und die neuen, harten Haare können nicht nachwachsen. Das Fell wird unregelmäßig und weich. Das Kämmen und Bürsten wird erschwert!

Natürliches Schutzschild

Im weichen Haar bleiben Schmutz und Staub eher haften. Das Rauhaar dagegen bildet ein natürliches Schmutz- und Schutzschild. Der Hund wird weniger schnell nass und schmutzig. Das raue, natürliche Haarkleid bezeichne ich daher gerne als ?selbstreinigend?!

In seinem Ursprungsland streift der Terrier durch Hecken und Büsche. Da bleiben die abgestorbenen Haare hängen und das Fell bekommt Luft zum atmen. So wird auf natürliche Weise das Trimmen ersetzt. Der Fellwechsel erfolgt somit automatisch.

Ein Trimmhaar erreicht nur eine bestimmte Länge, dann stirbt das Haar ab. Spätestens wenn der Hund zu haaren beginnt, ist es an der Zeit zu trimmen. Das Trimming kann von Hand oder bei Übung, mit einem Trimmmesser durchgeführt werden. Jetzt bekommt die Haut wieder Luft und die neuen Haare haben Platz zum nachwachsen. Richtiges Trimmen ist für den Hund nicht schmerzhaft, im Gegenteil, es ist eine Wohltat für ihn. Er wird die beißenden, abgestorbenen Haare los und fühlt sich wieder wohl.

Mit Disziplin zum schönen Fell

Oft fehlt es dem zu Parson Russell an genügend Disziplin und Geduld, um für die nötige Haarpflege lange genug stillzuhalten. "Früh übt sich", deshalb sollte schon im ganz jungen Welpenalter mehrmals wöchentlich gekämmt und gebürstet werden. Am besten, man stellt den Parson Russell dafür auf einen Tisch.

Der Parson Russell Welpe ist bei der Abgabe bereits von dem ersten Welpenhaar befreit. Er sollte sodann in den ersten Lebensmonaten regelmäßig übertrimmt werden. Je regelmäßiger getrimmt wurde, umso leichter löst sich das Haar in der Zukunft!

Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch hier zur Verfügung und bin Ihnen beim Trimmen gerne behilflich. Treten Sie einfach mit mir in Kontakt.

(Stör dich nicht an dem Wort Parson, das Haarkleid ist dem des Jacks ja eh gleich.. was heißt, das es diese sowohl als auch die anderen mit dem gleichen Fell / Haarkleid gibt. Das Wort "Parson" kommt oft vor, ist aber von meinem Webmaster wegen der Suchfunktion SO gewünscht ;-) ) ..

Ich denke, das "trimmen" habe ich ganz ordentlich erklärt.
Vielleicht hast du die Möglichkeit bei deinem Züchter mal nachzufragen.
Er wird dir die Fellpflege bestimmt erklären.
Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich auch gerne wieder anschreiben.

LG Tanja

Beitrag von seinelady 10.04.11 - 11:32 Uhr

hallo,
also geh am besten zum TA und lass dir da eine Creme geben, allein dran rum versuchen würde ich nicht machen.
wir haben auch einen jack russel und ich muss sagen ein geschirr ist für diese rasse das beste.
geh zum fachhandel und lass dich beraten und vor allem probiere vor ort aus.
lieben gruß tiny

Beitrag von grit102 18.04.11 - 10:00 Uhr

Zu dem Fell ansich kann ich Dir den Furminator empfehlen!!!
Gibt es bei Ebay für 10€ und die Anschaffung lohnt sich zu 100%!!
Wir haben einen Dalmatiner, die haaren ja das ganze Jahr unwahrscheinlich extrem und seid ich den Kamm habe, ist da wirklich nicht mehr so viel!!

Hab es nun schon mehreren empfohlen und die waren begeistert!


Zu dem anderem:

Geschirr ab, normales Halsband um und wenn sich das dort auch zeichnet, dann ab zum Tierarzt! Kann sein, dass er allergisch ist, muss aber nicht.

Viele Grüße!