beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von susann2512 10.04.11 - 10:33 Uhr

hey

wer von euch hat beschäftigungsverbot vom FA bekommen und warum?

lieben gruss susann2512 und bauchprinzessin 25ssw

Beitrag von -diana- 10.04.11 - 10:47 Uhr

Hallo Susann!
Ich!:-(
Bin jetzt seit 2.März zuhause (6.SSW)
Der erste Grund ist die fehlende Immunität gegen Ringelröteln. Das Besch.verbot galt bis zur 20.SSW.
Nachdem die Ergebnisse der Blutuntersuchung da waren, wurde festgestellt, dass ich keine Immunität gegen Zytomegalien hätte. So, das wars mit meiner Arbeit.:-( Besch.verbot bis zum Et (23.Oktober).
Ich habe übrigens im KiGa gearbeitet.

Liebe Grüße und schönen sonnigen Sonntag noch....
Diana

Beitrag von vienetta 10.04.11 - 10:48 Uhr

guten morgen :)
ich wurde in der 30 ssw mit vorzeitigen wehen ins kh eingewiesen und habe den beschäftigungsverbot nach der entlassung (ca. 1 woche später) vom fa bekommen. da musste ich nicht mal danach fragen.
nun verbrige ich die tage bis zur entbindung auf der couch ;(
ist auch nicht so lustig :-(
vienetta (ssw 35+1)

Beitrag von silksbest 10.04.11 - 10:54 Uhr

Hallo,

bei mir ist es der Arbeitgeber, der über ein Beschäftigungsverbot nachdenkt. Ich arbeite mit geistig behinderten Menschen, die teilweise auch psychisch beeinträchtigt sind. Da werden Konflikte schonmal anders gelöst. Ich möchte aber weiter arbeiten.

Lieben Gruß und alles Gute #klee#klee

Beitrag von uditore 10.04.11 - 11:10 Uhr

hallo,

ich habe seit dem 1.4. ein bv (22sw). ich arbeite auch als erzieherin im kiga. habe aber den kompletten immunschutz.

da ich 100% arbeite und schon 1 kind habe (ist bei mir im kiga) war die belastung zu hoch. wir sind ein 1-gruppiger kiga mit nur 2 erzieherinnen. d.h. ich war oft alleine in der gruppe, pause machen war nicht immer möglich. da wir nur zu 2. sind konnte ich nicht die kollegin aus der nachbargruppe holen wenns mal was zum schleppen gab.
ich hatte ständig schwindelanfälle, einen harten bauch und krämpfe.

mein arzt hat mir den unterschied erklärt - ein bv bekommt man nicht wenn man beschwerden hat, sondern wenn der arbeitsplatz/die arbeit für die ss nicht zumutbar ist.

hätte ich in einem kiga gearbeitet mit mehreren gruppen/mehr personal hätte ich nur eine krankmeldung bekommen, weil es da nicht am arbeitsplatz gelegen wäre, sondern an meinen beschwerden.

da mir aber in unserem kiga niemand die "schwangerschaftsfeindlichen" dinge wie tische schleppen, geschirr in den 1. stock schleppen, kinder hochheben zum wickeln ..... abnehmen konnte, war der arbeitsplatz für mich und die ss in gefahr. die krämpfe und der harte bauch waren ein vorbote vorzeitiger wehen. hab keine, hätten aber welche werden können.

also hängt das bv von dem arbeitsplatz ab.

lg

Beitrag von uditore 10.04.11 - 11:16 Uhr

zusatz:

meine kollegin hat mir schon sehr viel abgenommen, aber ich finde es nicht ok, das sie alleine das tragen musste. es war für sie mehrarbeit. ich bin ihr sehr dankbar für alles und finde es nur fair dass sie jetzt eine neue kollegin hat die sich mit ihr die schweren arbeiten teilt.

Beitrag von trinitie 10.04.11 - 12:07 Uhr

Ich hab seit dem 24.3. ein BV. Ich lag 2mal eine Woche wg. zu hohem Blutdruck im KH. Beim 2. Mal wurde ich unter Bettruhe gestellt und man merkte, dass ich bei Schonung optimale Druckwerte hatte. Bei Aufregung stieg er hingegen an. Da ich einen stressigen Bürojob habe bei dem man sich oft mehrmals am Tag leider aufregt bestünde die Gefahr, dass bei der Arbeit mein Blutdruck wieder gefährlich ansteigen würde. Deshalb hab ich von meinem Hausarzt ein BV bekommen. Es ist zwar irre langweilig zu Hause aber andererseits bin ich auch froh, den Stress jetzt nicht mehr zu haben - zusätzlich zum Arbeitsstress kommt bei mir nämlich noch ein Weg von täglich insgesamt 200km dazu. Mir geht es jetzt wieder gut, ich schone mich zu Hause weiterhin und so wie es jetzt aussieht, kann die Kleine auch noch die letzten Wochen im Bauch bleiben und muss nicht früher geholt werden weil ja so ziemlich nun alles ok ist :-)
Hab mein BV vom Hausarzt bekommen weil meine alte FÄ sich geweigert hat - sie würde grundsätzlich nur krankschreiben und nie ein BV ausstellen. Fürn Hausarzt war das gar kein Diskussionspunkt. BV und fertig bei meiner Diagnose. Hab seitdem auch eine neue FÄ weil ich noch andere Probleme mit der alten FÄ hatte.