Warum ist mein Mann nur so ein Sturrkopf?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schnuffel0101 10.04.11 - 12:42 Uhr

Ich könnte mich schon wieder aufregen. Ich versuche mal die Situation zu schildern. Es geht um Bekannte (Freunde) von uns. Die kannte ich schon , als ich noch mit meinem Ex-Mann zusammen war. Mein Ex hat mich und meinen jetzigen Mann dort sehr sehr schlecht gemacht und die haben teilweise den Fehler gemacht, in Bezug auf meinen Mann darauf zu hören. Leider fielen dann auch einige unschöne Worte.
Nun haben aber auch die kapiert, das alle Intrigen der letzten Monate nur von meinem Ex-Mann ausgingen und sie auch Fehler gemacht haben. Gestern waren wir dort zum Geburtstag eingeladen. Mein Mann konnte allerdings nicht mit, weil er arbeiten musste.
Er will aber im Moment gar nichts mehr mit denen (besonders dem Mann) zu tun haben, weil er ihm die bösen Worte noch immer übel nimmt. Das ganze ist schon ein paar Monate her. Klar waren das unschöne Dinge, aber ich bin der Meinung, man kann sich doch auch mal unter 4 Augen unterhalten und die Dinge klären, oder sehe ich das so falsch? Ich habe mich mit dem K. auch mal ganz böse gestritten, aber wir haben beide einen Strich drunter gemacht und es ist wieder in Ordnung.
Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, wie man nur so ein sturer Bock sein kann und sich noch nicht mal auf ein Gespräch einlassen will. Ich habe doch keine Lust drauf, dass ich mich jetzt für immer und ewig alleine mit denen treffen muss, nur weil mein werter Ehemann sich weigert, auch mal einen Schritt auf die zuzugehen.

Man, warum müssen Kerle eigentlich immer so stur sein?

Grrrrrrrrrrr

Beitrag von gh1954 10.04.11 - 12:50 Uhr

Dein Verhalten ist auch stur, wenn du deinen Mann zwingen willst, auf diese Leute, die du als deine Freunde bezeichnest, zuzugehen.
Diese Intrigen und bösen Worte sind erst vor wenigen Monaten vorgefallen, vielleicht braucht dein Mann länger als du, um das zu verdauen.

Beitrag von badguy 10.04.11 - 12:51 Uhr

Was hat das mit stur zu tun? Die Frage ist doch die, ob die "Freunde" sich mal entschuldigt haben? Und was sind das für "Freunde", die was auf Nachtrennungsgeschwätz geben? Mir könnten auch die geklaut bleiben.

Beitrag von schnuffel0101 10.04.11 - 13:05 Uhr

Jeder Mensch macht mal Fehler, oder Du nicht? Es bestand bisher noch nicht die Möglichkeit, sich zu entschuldigen, da jetzt ein paar Monate funkstille war. Diese Möglichkeit würde bei einem 4-Augen Gespräch entstehen. Wenn man aber noch nicht mal dazu bereit ist, ...

Beitrag von badguy 10.04.11 - 14:52 Uhr

Es bestand bisher noch nicht die Möglichkeit, sich zu entschuldigen, da jetzt ein paar Monate funkstille war.

Na also, dann sollen sie sich in Bewegung setzen, sich zu deinem Mann begeben und sich entschuldigen. Ich sehe nicht, wo das Problem ist oder soll dein Mann sich zu ihnen begeben, zu Leuten, die nicht seine Freunde sind? Du hast vielleicht Vorstellungen.

Beitrag von marionr1 10.04.11 - 15:20 Uhr

#pro

Beitrag von schnuppelschaf1 10.04.11 - 13:18 Uhr

Hallo!

Ich kann da deinen Mann voll und ganz verstehen.
Wenn dann nichtmal eine Entschuldigung kommt,wäre ich auch angefressen.
Vorallem macht man sich ein Bild von jemanden selber,ich laß mich nicht von jemandem einwickeln.

Auf solche Freunde kann ich getrost verzichten.
Die können mir dann nämlich mal den Buckel runterrutschen.
Und wenn man sich wirklich entschuldigen will,findet man dazu Mittel und Wege.
Ich finde dein Mann hat Rückgrat.

LG Steffi

Beitrag von knackundback 10.04.11 - 13:37 Uhr

Ich kann Deinen Mann verstehen.

Es handelt sich ja offensichtlich nicht um seine Freunde.
Auf Leute die sich aufgrund von getratsche Ihre Meinung über mich gebildet haben OHNE mich wirklich zu kennen könnte ich auch gerne verzichten.

Ich finde auch nicht das es nun an Deinem Mann liegt sich von Dir zu einem Treffen schleppen zu lassen in der Hoffnung das ganze würde sich im Gespräch klären.

Deine Freunde haben Mist gebaut. Nun ist es an IHNEN auf Deinen Mann zuzugehen und sich zu entschuldigen (wenn Ihnen etwas daran liegt).

Vorher würde ICH an seiner Stelle auch zu keinen Treffen oder Feiern mitgehen.

Beitrag von asimbonanga 10.04.11 - 13:41 Uhr

Sehe ich auch so.

Beitrag von musterli70 10.04.11 - 15:27 Uhr

Also ich kann Deinen Mann gut verstehen, wer es sich einmal bei mir versch.... hat, der ändert daran auch nix mehr.

Beitrag von mellibaby 10.04.11 - 17:08 Uhr

hallo

wer von meinen freunden meinen partner und mich schlecht macht, der brauc ht sich auch nicht mehr FrEUND nennen. dein mann hat richtig entschieden.

lg melli

Beitrag von annabella1970 10.04.11 - 17:39 Uhr

Mein Mann würde da auch nicht hingehen und da könnte ich mich auf den Kopf stellen..ich hätte keinen Erfolg aber in diesem Fall leider auch verständlich...das sind keine Freunde...wären es welche hätten sie nicht so reagiert..schon dir als Freundin gegenüber...

Sorry

Beitrag von schnuffel0101 10.04.11 - 19:16 Uhr

Ich hatte mich in dem Moment allerdings auch fürchterlich mit dem K. gestritten.

Beitrag von mellibaby 10.04.11 - 19:45 Uhr

du kannst vergessen. erwarte aber nicht das andere dies auch tun.

Beitrag von trixi35 10.04.11 - 21:15 Uhr

Du bist hier stur!

Blablabla,...so ein Knateratasch...

Deinen Mann kann ich voll und ganz verstehen.

Wieso muss ER sich entschuldigen gehen, wenn es gar nicht meine Freunde sind?

Es kommt mir so vor, als wolltest Du auf diese sogenannten Freunde nicht verzichten wollen und möchtest nun den "Segen" von Deinen Mann, dass sie ja ach so toll sind!

Echt doooooof!


Grüße Trxi

Beitrag von trixi35 10.04.11 - 21:17 Uhr

Sorry, wollte schreiben: Wenn es gar nicht SEINE Freunde sind!

Beitrag von schnuffel0101 10.04.11 - 21:53 Uhr

Ich verlange gar nicht, dass er sich entschuldigen geht. Ich kann es nur nicht verstehen, dass man sich noch nicht mal auf ein klärendes Gespräch einlässt, in dem jeder seinen Standpunkt darlegen kann.

Beitrag von gh1954 10.04.11 - 22:48 Uhr

>>>Mein Ex hat mich und meinen jetzigen Mann dort sehr sehr schlecht gemacht und die haben teilweise den Fehler gemacht, in Bezug auf meinen Mann darauf zu hören. Leider fielen dann auch einige unschöne Worte.<<<

Und jetzt sage mir einen Grund, wie du darauf kommst, dass dein Mann sich irgendwelche "Standpunkte" DEINER Freunde anhören sollte. Die sollen sich entschuldigen, dann kann dein Mann immer noch überlegen, ob er zu solchen Leuten Kontakt haben will.
Dir scheinen sie ja sehr wichtig zu sein.

Beitrag von clautsches 10.04.11 - 23:01 Uhr

Warum bist DU so ein Sturkopf und willst deinen Mann zu etwas zwingen?

Er ist erwachsen und kann sich seine Freunde selbst aussuchen..

Claudi

Beitrag von litalia 11.04.11 - 08:36 Uhr

WENN jemand hier auf irgendwem einen schritt zugehen muss DANN ja dieser bekannte!

dein mann wurde offenbar beschimpft, mit solchen leuten würde ich mich auch nicht mehr abgeben und DU als frau solltest mal eher zu deinen mann halten anstatt dich mit den leuten, die deinen mann beschimpft haben auch noch zu treffen und einen auf friede freude eierkuchen zu machen.

wäre ich dein mann dann könntest du mich mal am A... lecken!

Beitrag von schnuffel0101 11.04.11 - 13:00 Uhr

Ich habe ihn mehr als verteidigt, da kannst Du Dich aber drauf verlassen.

Beitrag von juju277 11.04.11 - 10:34 Uhr

Tja, mit soviel Gegenwind hast du wohl nicht gerechnet, was?

Hast du deinen Standpunkt nochmal überdacht? Das würde mich mal interessieren...

Ich kann deinen Mann auch sehr gut verstehen. Deine Freunde müssen den 1. Schritt machen, dann kann man weitersehen.

Du würdest umgekehrt sicher auch nicht zu seinen Freunden gehen, die aufgrund irgendwelcher Aussagen seiner Ex über dich hergezogen haben ohne dich zu kennen, oder? Du würdest sicher auch erwarten, dass sie sich bei dir entschuldigen.

Beitrag von schnuffel0101 11.04.11 - 13:00 Uhr

Natürlich hab ich nochmal drüber nachgedacht. Ich verstehe Euren Standpunkt auch, keine Frage. Mich hat es einfach nur total aufgeregt, dass er noch nicht einmal zu einem Gespräch bereit ist. Ich hätte das dem K. dann vorher mitgeteilt, dass da noch Sachen offen sind, die wohl mal geklärt werden müssten. Er scheint das nämlich bewusst gar nicht mehr auf dem Schirm zu haben. Es hätte dann doch jeder seinen Standpunkt darlegen können, auch mein Mann, dass ihn das sehr gekränkt hat u.s.w. Darum ging es mir eigentlich nur. Es gibt immer und überall Streits und Meinungsverschiedenheiten. Aber ich war halt schon immer ein Typ, der gerne die Sachen dann durchspricht und damit event. auch wieder aus der Welt schafft.

Beitrag von litalia 11.04.11 - 17:04 Uhr

ich würde mich mit den leuten auch nicht mehr an einen tisch setzen, wozu?

wenn dann würde ich erwarten dass dein "freund" persönlich auf mich zu kommt und sich entschuldigt und DANN wäre ich bereit mich nochmal an einen tisch zu setzen wo alle nochmal ihren standpunkt darlegen können etc und es evtl zu einer versöhnung kommt.

aber bevor keine entschuldigung gekommen ist.... nö, die leute können mir gestohlen bleiben. wer solche freunde hat brauch keine feinde und ich würde mich gewiss nich mit denen an einen tisch setzen und über irgendwelche standpunkte disskutieren.

der erste wichtige punkt wäre eine persönliche entschuldigung. sie wissen ja sicher wo sie deinen mann antreffen!