frage an die mädels die schon mal eine FG hatten!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 16:52 Uhr

hallo ihr lieben kugelbäuche#schrei

ich habe mal eine bitte an euch,zumindest an die von euch die schon mal eine FG miterleben mussten:-(...ich habe gestern positiv getestet nach meiner FG im februar...hab mich riesig gefreut#huepf...nun brauch ich aber mal tipps von euch wie ihr euch von der angst einer erneuten FG abgelenkt habt oder was ihr gemacht habt um positiv denken zu können??

danke und liebe grüsse#winke

Beitrag von muttiator 10.04.11 - 16:57 Uhr

Nichts, ich wusste das alles ok ist. Bei der FG hatte ich meine Zweifel und wollte auch niemanden von meiner SS erzählen. Irgendwie war das gefühlsmäßig so, schwer zu beschreiben.

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 17:04 Uhr

du bist doch aber erst in der 5 woche woher bist du dir so sicher das alles gut geht??...die angst steckt doch trotzdem in einem drin...also zumindest bei mir:-(

Beitrag von muttiator 10.04.11 - 17:11 Uhr

Das war zumindest vor ein paar Jahren so bei meiner 2. Tochter. Ich wusste alles ok und nun mache ich mir auch keinen Kopf.
Selbst wenn es so wäre und es ist eine FG, was willst du dagegen tun!?

Beitrag von steffken80 10.04.11 - 17:04 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich, ich konnte mich gar nicht ablenken. Ich hatte die ersten 3 Monate riesige Angst. Dooferweise kam auch noch dazu, dass meine damals beste Freundin, die genausoweit wie ich war, eine MA hatte und ich auch die ersten 17 SSW mit Blutungen zu kämpfen hatte. Bin dann immer sofort zu meinen FA. Ich glaub ich hab den schon ganz schön genervt.

Ab der 12. SSW hab ich mir dann einen Angelsound geholt. Und der hat mich beruhigt. Konnte dann immer wenn ich wollte, dass bubbern anhören. Mach ich jetzt noch manchmal, wenn ich der Meinung bin, dass sich die Kleine schon ne Weile lang nicht mehr bewegt hat.
Sowas kann natürlich auch nach hinten losgehen, wenn du das Herzchen mal nicht findest, weil man am Anfang ja immer ne ganze Weile suchen muss.

Aber ganz crass gesagt "wir waren jetzt einmal dran und sind andere an der Reihe".

Drück dir die Daumen, dass du eine super SS hast.

LG Steffken

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 17:09 Uhr

ich hatte ja auch lange SB bis irgendwann dann alles von ganz allein abgegangen ist:-(aber ich habe angst ständig bei den toilettengängen zittern zu müssen weil ich denke es passiert mir wieder...meine FÄ meinte beim letzten mal das ich positiv denken soll und das diesmal alles gut gehen wird:-)...und dabei bin ich erst 5 woche#augenaber ich danke dir und wünsche auch dir alles liebe#klee#blume

Beitrag von nack-nack 10.04.11 - 17:10 Uhr

Naja ich denke mal das das auch darauf ankommt was man für eine FG hatte.

Ich selbst hatte 2008 unseren Sohn Kevin in der 17.ssw still geboren.
Als ich dann 2009 mit Cody schwanger wurde war die Angst natürlich da. In der 18.Ssw hatte ich eine akut drohende FG und leider danach auch noch gaaaanz viele Komplikationen (steht in VK). Da hat man natürlich schon verdammt viel Angst dabei. Zumal bei uns die Ärzte alle sagten das wir es nicht schaffen werden ihn lebend auszutragen. Wir haben dann wegen anderen Gründen bei 37+0 eingeleitet und nun ist der Kleine 17 Monate alt.

Nun bin ich wieder schwanger und die Angst ist natürlich auch da. Aber ich versuche es einfach nicht an mich rankommen zu lassen. Der ständige Blick beim Toilettengang auf das Papier ist zur reinen Routine geworden und solang da nix rotes ist bleib ich auch sehr ruhig.

Ich habe gesehen das es sich lohnt zu Kämpfen. Auch hier werden wieder Komplikationen erwartet aber wir haben es schon einmal geschafft. Man muss sich nur ablenken. Und wenn irgendetwas ist was einen beunruhigt dann ins KH fahren. Bei Cody war ich gefühlte tausend mal in verschiedenen KH (lag auch 14 Wochen stationär) und wurde auch oftmals drüber belächelt. Nur das mit Kevin hat mir gezeigt lieber tausendmal zu viel, als nur ein einziges Mal zu wenig. Und wenn nichts ist, ist man danach auch vieeeeel beruhigter.

Die Angst nehmen kann dir keiner! Es kommt darauf an wie du es verarbeitet hast. Ich habe einen Weg gefunden hintzer der stillen Geburt einen ganz wichtigen Sinn zu sehen. Seid dem fällt mir alles ein wenig leichter. Zumal weis ich durch die Schwangerschaften wie, wo und wann ich aufpassen muss und das hilft auch schon sehr.
Versuche dich abzulenken und je nach deinem Zustand schöne Dinge zu machen. Dann klappt es auch!

Alles Liebe und Gute!

PS: Wenn du magst kannst du dich unserem Club anschließen, dort geht es genau um dieses Thema

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 17:19 Uhr

das tut mir leid was du bis jetzt schon mitmachen musstest:-(dagegen ist meine FG in der 7SSw mit normalem abgang ja ein kleines übel sozusagen...verkraftet habe ich es trotzdem noch nicht wirklich...ich denke immer daran!!!....aber ich denke jeder hat seine eigene art mit einer neuen SS umzugehen und das beste draus zu machen...ich wünsche dir das alles gut geht und alle liebe#herzlich

Beitrag von nack-nack 10.04.11 - 17:29 Uhr

Ist es denn vielleicht auch noch nicht all zu lange her?
Ich denke das wichtigste ist mit der FG die man hatte sozusagen Frieden zu schließen.
Man fragt sich immer warum und warum ich?
Alles hat seinen Zweck.

Weist du, bei mir hat Cody Kevin sein Leben zu verdanken. ich hätte nie gewusst worauf ich achten müsste und hätte nie diese Kraft zu kämpfen gehabt wenn mir das nicht passiert wäre.
Eine FG kann manchmal ein echter Segen werden.
Erstens ist man danach viel sensiebler auf irgendwelche Sachen was zwar meistens übertrieben ist, aber dann wenn wirklich was ist, reagiert man einfach schneller was Leben retten kann.
Und zum anderen können Menschen die ein Kind schon verloren haben es noch viel viel mehr wertschätzen wenn sie ihr Baby dann irgendwann mal auf den Armen haben. Ich mein...jede Mama liebt ihr Kind aus vollsten Herzen. Nur Mamas mit Sternenkindern können noch viel mehr lieben. Und das ist wirklich schön.

Und du brauchst dich nicht verstecken weil du "nur" eine FG in der 7.ssw hattest. Jede FG bedeutet sein baby verloren zu haben. Und deshalb ist jede gleich schlimm. Versuche vielleicht mehr über die Gründe zu erfahren warum es passiert ist und selbst zu überlegen was sich bei dir danach verändert hat. Du musst wirklich damit nicht gleich abschließen, aber erstmal Frieden finden um einfach den nötigen Fokus frü die jetzige Schwangerschaft zu bekommen. Sonst wirst du jede Sekunde nur Angst haben und dich davon auffressen lassen.
Und viel ablenken!!!! Einfach machen was Spaß macht!

Ich wünsche mir das wir uns über dieses Jahr hier im Schwangerschaftsforum noch ganz lange begenen können und dürfen.

Alles Liebe

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 19:14 Uhr

danke für dein mut machen...ich seh das ganz ähnlich wie du...und ich hoffe natürlich auch das wir uns hier noch ganz oft und lange begegnen werden:-)#winke

Beitrag von mausbaermama-2006 10.04.11 - 17:12 Uhr

Hallo,#winke
ich hatte letztes Jahr 2 FG und bin jetzt wieder in der 6. Woche!
Leider habe ich auch noch kein Rezept gefunden das mir hilft die Angst in Griff zu bekommen. Manche Tage sind besser, an anderen habe ich total Panik und jedes Zwicken und Ziehen macht mir total Angst!
Ich habe leider erst am 21.4 einen Termin das meine FÄ gerade im Urlaub ist. Mal schauen ob ich es durchhalte...
Was mir etwas Hoffnung macht, ist das der SSt sehr positiv war und der bei den FG eher schwächer war- ob das was heisst weiss ich nicht- Versuche es mir einzureden...
Aber wie gesagt, Tips habe ich leider keine. Aber es geht Dir nicht alleine so!

Alles Gute!
Gruss
Mausbaermama

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 17:16 Uhr

das tut mir leid mit deinen zwei sternchen:-(ich hoffe für dich das diesmal alles gut geht und du die zeit bis zum termin gut überstehst...alles liebe#herzlich

Beitrag von kleine-mama79 10.04.11 - 17:21 Uhr

hallo

ich hatte im Mai 2008 eine FG..ich hab es erst nicht realisiert aber einen Tag danach kam dann die Ausscharbung und da hab ich es dann richtig realisiert was überhaupt war..in der ersten Zeit konnte ich keine Schwangeren bzw Mütter mit Kinder sehen ohne das mir tränen in den Augen standen..ich habe lange gebraucht um damit klar zu kommen..Abgelenkt hab ich mich damals mit meinen Kaninchen die mir auch sehr viel trost geben konnten..

Mittlerweile bin ich seit fast anderthalb Jahren Mama einer süßen Tochter..

Hab auch erst in diesem Jahr der Mutter meines Partnes von der FG erzählt,weil ich es nicht mehr für mich behalten konnte undmich seelisch fast aufgefressen hätte..

Beitrag von mahaluma 10.04.11 - 17:29 Uhr

Statistik hilft vielleicht. =O) Es gibt so viele, bei denen gleich wieder geklappt hat und die danach eine völlig normale Schwangerschaft erleben durften.

Ich bin gleich im ersten Zyklus danach schwanger geworden. Da ich nach der FG damit gerechnet habe, dass sich meine Tage stark verzögern, hab ich erst in der 6. Woche getestet. Dann war es nur noch eine Woche Bangen bis zum Herzschlag und damit waren wir weiter als vorher und dadurch war die Angst nicht mehr so groß.

Ich wünsch Dir alles Gute!

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 17:33 Uhr

dann hoffe ich mal das sich die statistik auch auf mich bezieht:-Dich würde auch gern erst etwas später zur FÄ als beim letzten mal,mal schauen was sie morgen am tel sagt...alles liebe#winke

Beitrag von nimdal 10.04.11 - 17:45 Uhr

mir hat die Statistik geholfen - ich hatte einen frühen Abgang und bin jetzt bei 8+5 und alles ist ok! ich denke nicht dass das 2 Mal passiert, ich habe meinen Statistik-Anteil bereits erfüllt (jede 2te SS endet in einer FG - die meisten aber ganz früh schon)

aber seit ich unseren Zwerg jetzt das zweite Mal gesehen habe bin ich optimistisch. Beim ersten Mal bei 6+2 hat das Herzchen geschlagen, und jetzt bei 8+2 wieder und es hat sich schön weiterentwickelt!

Beitrag von kimsophie74 10.04.11 - 18:14 Uhr

Hallo,
also bei mir ist es ähnlich wie bei dir!
Ich hatte im Februar eine FG in der 8.SSW mit Ausschabung. Wir haben 12 Monate gebraucht bis es klappt, davor hatte ich eine stille Geburt in der 21. SSW im Dez.2009... es war ein Wunder das es wieder geklappt hatte und die Hölle als es 4 Wochen später schon wieder vorbei war.
Jetzt habe ich nur 6 Wochen nach der Ausschabung wieder positiv getestet, ich konnte es gar nicht glauben und dachte erst ich hätte noch Reste der FG in mir, die irgendwie noch HCG produzieren. Aber meine Fä hat mir die SS bestätigt.
Natürlich hab ich jetzt total Schiss, weil wir bei 5+2 noch ne leere Fruchthülle hatten... ABER, und daran halte ich mich jetzt fest, bei der FG wusste ich irgendwie von Anfang an das was nicht stimmt, ich hatte keinerlei SS-Anzeichen und wusste deswegen irgendwie das da was nicht richtig ist.
Diesmal hab ich ein gutes Gefühl und auch schöne SS-Anzeichen wie leichte Übelkeit, die auch mehr wird ,Kreislaufprobleme und Müdigkeit... ist zwar nervig, aber das gibt mir zur Zeit einfach ein Gefühl der Sicherheit, obwohl ich natürlich weiss, das auch mit SS-Anzeichen was schief gehen kann.
Uns bleibt wohl einfach nur positiv zu denken und fest an unsere Krümel zu glauben...
Dann bekommst du ja auch ein Dezemberli... ich wünsche dir alles Gute ;-)
LG
Petra

Beitrag von ruffgirl 10.04.11 - 19:00 Uhr

Hallo erstmal ich hatte schon 2 Fg Ende 16 Woche und mein Hcg war noch 9 Wochen nach As im Blut und Urin Nachweisbar!!Freute mcih schon Schwanger zu sein aber nix war das late Hcg ich würde an deiner Stelle erst mal zum Doc fahren!!!!Alles gute
Ach ja immer Pos denken lg steff und Krümel 14 Woche.................#winke

Beitrag von vanillaice 10.04.11 - 19:12 Uhr

mein hcg war am 15.3 schon bei null also gehe ich davon aus das eine erneute SS eingetroffen ist:-)

Beitrag von mipa 11.04.11 - 08:29 Uhr

Also ich habe mein Sternchen im Sep verloren, ich habe mir dann auch die Zeit genommen um damit klar zu kommen und mich auf ein Baby einlassen zu könnne, dann haben wir es im Jan wieder versucht und es hat sofort geklappt, ich hab zwar immer noch Angst, doch damals wäre ich gar nicht klar gekommen in so einem kurzen Abstand.
Naja wie auch immer, das einzige was hilft ist nicht daran zu denken und positiv zu denken und das ist manchmal ziemlich schwer.

lg