wie reagieren??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von saccy 10.04.11 - 17:13 Uhr

ich hab mal ne frage an euch.

meine tochter war den ganzen tag drausen und hat gespielt. nun habe ich sie vor 10 minuten rein gerufen weil sie in die wanne soll. sie wollte es nicht und fing an zu diskutieren. ich sagte ihr das sie ihr spielzeug weg räumen soll und dann geht es in die wanne und das ohne diskusion.
sie ist dann wütend raus und räumte auf. ich bin dann auf die terasse und was sehe ich?
sie steht auf der wiese vor der schaukel und macht ihre brille kaputt. nun ist ein bügel verbogen und der andere abgebrochen. ich rief sie und schickte sie hoch in ihr zimmer. ich sagte das ich sie heute nicht mehr sehen will und das es auch kein abendbrot gibt. nun weint sie und ruft mich die ganze zeit und sagt das sie wieder lieb ist und mich ganz doll lieb hat.

ich habe sie auch lieb und abendbrot bekommt sie trotzdem aber soll ich sie nun oben lassen erst ein mal oder soll ich sie doch runter rufen und mit ihr darüber reden?

ich war froh das sie diese trotz, zerstör und zicken phase hinter sich hatte. seit gut einem halben jahr ist nichts mehr gewesen, jedenfals nicht so extrem.

was würdet ihr machen??

Beitrag von mamavonyannick 10.04.11 - 17:39 Uhr

Hallo,

also erstmal hilft es bei uns, wenn ich meinem Sohn ankündige, dass es in z.B. 10 Minuten rein geht. Das ist besser, als ihn mitten aus dem Spiel herauszureißen. Da du das nun nicht gemacht hast, wäre vllt ein Kompromiß gut gewesen in dem Moment, wo sie anfängt zu diskutieren. Vllt hättest du sagen können, dass sie auch noch bis ... spielen darf, aber dann defnitiv Schluss ist.
Ihre Wut hat sie nun an ihrer Brille ausgelassen, ich kann sie verstehen aber auch deinen Ärger darüber. Ich wäre vermutlich auch sauer gewesen - vermutlich auch mehr als das - , aber es bringt ja nichts, ihr das Essen zu verbieten. das ist immer eine schlechte Strafe zumal du es ja sowieso nicht durchziehen willst.
Ich würde mit ihr sprechen. Frag sie, warum sie die Brille kaputt gemacht hat, wie sie sich gefühlt hat und das es vllt sein kann, dass du auch ein bißchen falsch reagiert hast. Sag ihr aber auch, das es dann trotzdem nicht geht, dass die anfängt, irgendwas zu zerstören.
Wenn sie schon eine Sparbüchse hat, dann würde ich ihr vorschlagen, morgen mit ihr zum Optiker zu gehen und jeder zahlt einen Teil für die Brillenrepartaur. Und macht einen Kompromiß, wie es zukünftig laufen soll. Du kündigst 10 Minuten vorher an und dann wird das Spiel erst beendet.

vg, m.

Beitrag von saccy 10.04.11 - 18:05 Uhr

doch ich habe es vorher angekündigt. sie hatte ich gefragt ob sie ein eis haben darf. ich habe ihr eins gegeben und gesagt das in 10-15 minuten aber schluss ist mit spielen und das ich schon wasser in die wanne mache. sie sagte das sie auf isst und dann aufräumt und rein kommt.

da es wohl im die brille ging habe ich so reagiert denn früher war es immer so das sie ihr spielzeug durch den garten geschmissen hat. das war mir egal. da habe ich immer nur gesagt das es ja ihr spielzeug ist und wenn es kaputt ist kann sie damit dann eben nicht mehr spielen.

die brille ist nun kaputt aber wir haben zum glück noch 2 ersatzbrillen. ist also nicht ganz so schlimm (ist "nur" die spielbrille) aber mich ärgert es einfach denn der bügel ist genau an der befestigung vom gestell gebrochen. also kann man auch keinen neuen bügel mehr dran machen.

abendbrot hat sie bekommen und ich habe mit ihr auch schon gesprochen. sie sagte das sie es nicht mehr macht und nun liegt sie im bett und hört sich noch eine bibi blocksberg cd an.

Beitrag von heaven1305 10.04.11 - 17:42 Uhr

Hallo Saccy.

Vielleicht hättest du ihr vorher ankündigen sollen dass sie gleich baden geht? Ich denke wenn du ihr gesagt hast du kannst noch 10 min spielen und dann räumen wir auf wäre es nicht soweit gekommen.

Ich finde auch eine Strafe wie "du bekommst kein Abendbrot" völlig unpassend. Erstens kannst du das eh nicht umsetzen was du ihr androhst und falls doch finde ich das ..mhh..wie drück ich mich auch ohne dich zu verletzen.. ich finde die Strafe total daneben. Die Nahrungsaufnahme ist ein Grundbedürfnis eines Menschen und sollte nicht als Druckmittel dienen..das ist wie "wenn du nicht hörst darsft du heute nicht mehr auf Toilette gehen" ist doch blöd oder???

Hol deine weinende Tochter aus dem Zimmer und rede mit ihr :(

LG Heaven

Beitrag von saccy 10.04.11 - 18:08 Uhr

doch es gab vorher eine ankündigung und sie war damit auch einverstanden.

das mit dem abendbrot war natürlich doof von mir. sie hat es auch schon bekommen. gesprochen habe ich auch schon mit ihr.

zum optiker brauche ich nicht gehen denn der bügel ist an der fassung abgebrochen. also die fassung ist kaputt. ich bin froh das wir noch 2 brillen haben und das es "nur" ihre brille zum spielen war.

Beitrag von heaven1305 10.04.11 - 19:21 Uhr

mhh wenn es vorher eine Ankündigung war ist es natürlich schwierig .. was denkst du könnte denn der Grund gewesen sein dass sie so trotzig reagiert hat?

Was sagt sie denn dazu? Du hast ja schon mit ihr gesprochen! War sie denn im Nachhinein einsichtig?

Ja ich weiß man ist immer schnell mit irgendwelchen Strafen und schaltet selbst erst hinterher..so geht es mir zumindest oft. Ich wollte dich damit auch nicht belehren.Aber wenn du selbst erkannt hast das es eine doofe Strafe war scheibst du es mir ja auch nicht übel zunehmen :p

Beitrag von saccy 10.04.11 - 21:26 Uhr

nein ich nehme es dir nicht übel. ich weis ja das ich etwas falsch reagiert habe.

als ich mit ihr geredet hatte sagte sie mir das sie noch drausen bleiben wollte weil unsere nachbarin gerade gekommen ist (mit ihr spielt sie sehr oft und sie ist nur am WE immer da). da ich die nachbarin nicht gesehen hatte, also nicht wusste das sie da ist bestand ich darauf das meine tochter aufräumt und rein kommt. hätte ich die nachbarin gesehen/mit bekommen dann hätte meine tochter so wie sonst auch immer noch etwas drausen bleiben dürfen. eigentlich hätte ich meiner tochter ja nur zu hören brauchen als sie anfing mit mir zu diskutieren.
sie war also sauer weil sie dieses mal nicht mit der nachbarin spielen durft. sonst darf sie das immer. sie sagte mir auch das sie die brille nicht kaputt machen wollte. sie dachte das es die "biege brille" (flexbrille) ist.

sie fragte mich ob ich so trotzdem noch lieb habe und ich sagte ihr das ich sie immer lieb haben werde aber das ich auch mal schimpfen muss wenn sie etwas kaputt macht oder einfach nicht hören will. wir haben dann noch gekuschelt und dann gab es ganz normal abendbrot und sie ist dann in ihr bett. dort hat sie sich dann noch eine geschechte von bibi angehört und gut war wieder.

Beitrag von itsmyday 10.04.11 - 17:44 Uhr

Deine Maus ist ja noch klein....ich würde also mal wieder zu ihr hoch gehen und die Sache mit ihr besprechen. #pro

Ganz wichtig finde ich es, dass Du sie mit zum Optiker nimmst, wenn die Brille repariert wird.....sie soll sehen, was für ein Aufwand das ist! Vielleicht ist es ihr auch ein wenig unangenehm, wenn sie vor dem Optiker eingestehen muss, dass sie die Brille kaputt gemacht hat. #cool

Das reicht dann aber auch, finde ich. #schwitz

Du machst das schon gut....#liebdrueck

LG

Beitrag von saccy 10.04.11 - 18:11 Uhr

naja, klein ist sie ja nun nicht mehr wirklich. sie wird in 2 monaten schon 6jahre.

ich habe auch schon mit ihr gesprochen und ihr abendbrot hat sie auch schon bekommen.

zum optiker brauche ich nicht gehen denn es ist nicht direkt der bügel. der ist noch ganz aber die fassung wo der bügel angeschraubt wird ist kaputt.

Beitrag von geralundelias 10.04.11 - 19:28 Uhr

Hallo,

das mit der Brille ist natürlich total ärgerlich und nicht korrekt, allerdings kann sie mit ihren fünf Jahren vielleicht noch garnicht einschätzen, dass eine Brille so super empfindlich ist. Sicherlich hat sie im Moment des Zerstörens schon gemerkt, dass das nicht sooo gut war.
Aber weißt du...Fehler machen wir alle und Reden hilft.
Dass du sie in ihr Zimmer geschickt hast, finde ich vollkommen angemessen und ehrlich gesagt auch ausreichend. Die Drohung, dass sie kein Abendessen bekommt, ist allerdings zuviel. Klar, sie bekommt dennoch Abendbrot, allerdings ist das dann ja schon wieder total inkonsequent von dir.

Ich würde zu ihr ins Zimmer gehen, sie erstmal beruhigen und dann darüber reden...ohne zu Schimpfen, sondern nur Erklären.

LG :-)