Manchmal könnte ich.......Wut!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von annabella1970 10.04.11 - 17:24 Uhr

Hallo,
bräuchte mal fachmännischen oder fachfrauischen Rat von euch...

Ich bin seit 3 Jahren verheiratet und im Normalfall läuft auch alles sehr gut und wir verstehen uns gut und sind glücklich...

Falls aber mal Streit aufkommt und ich den lieben Mann mal was mitzuteilen habe, was ihm meist nicht so gefällt oder er anderer Meinung ist, kommt es dann zu schrägen Diskussionen und ab und an wird er auch ziemlich laut...meist ist es aber nur ein Aufpuschen von seiner SEite, er steigert sich in kleinste Dinge hinein und fängt auch noch an, die Diva zu spielen und zu bocken und das richtig.

Das geht so weit, dass er dann meist bei sich zeitweilig zu seinen Eltern, wir wohnen im selben Haus, verzieht und dann bei denen auf dem Sofa seine Wunden leckt....das finde ich dann echt zum ko......

Gestern abend bin ich mal zu meiner Freundin und wir haben ein wenig Wein getrunken und geredet...somit bin ich dann nicht mehr nach Hause gefahren sondern habe bei ihr übernachtet...und nun ist er noch stinkiger und macht einen auf völligen Stummfilm... und wird wieder unsachlich..

Er geht öfter mal weg, auch zu Kumples und da kann es auch mal später werden...nur ich sage da nichts weil das okay ist..normalerweise müsste das umgekehrt genauso sein aber nein, ich darf sowas natürlich nicht... selbst Schwiegermutter, die Gute, springt mit ein und ich bin dann die Doofe...

Ich wollte gerade mit ihm reden aber er möchte nicht und hat mal wieder die Nase voll...meist geht das mehrere Tage aber das ist doch kein Leben, so nebeneinander her und keiner spricht mit dem Anderen...

Was soll ich tun??? Normal ist das doch nicht... irgendwie geht die Liebe und das Vertrauen doch kaputt und wenn man wieder zusammen kommt...dauert es meist nicht lang und es kommt wieder was neues....

Alles ziemlich anstrengend....

Ich habe vor 6 Wochen eine FG in der 17. SSW gehabt, wir haben beide sehr darunter gelitten und ich dachte, das schweißt uns mehr zusammen, was auch so war aber nun ist wieder alles anders und ich dachte, diese Zeit hätten wir hinter uns...

DAnke für Ratschläge..vielleicht bin ich ja auch schuld und verstehe ihn zu wenig... manchmal möchte ich einfach nur weg.... aber ich liebe ihn ja auch.

LG Anna

Beitrag von bennyhill 10.04.11 - 17:31 Uhr

Dass er so rumbockt und das Verhalten an den Tag legt, was dir nicht gefällt, das wird er doch schon immer gemacht haben oder? Wenn dem so ist, dann verstehe ich deine (sorry für den Ausdruck) Gejammer hier nicht. Das hast du ja dann schon vorher gewusst.

Beitrag von annabella1970 10.04.11 - 17:35 Uhr

Es war nicht immer so und ich wohne seit einem Jahr mit ihm in seinem Elternhaus mit Anbau und seit der Zeit wurde es ständig schlimmer...

Beitrag von alpenbaby711 10.04.11 - 20:37 Uhr

Ja was lernen wir daraus: Wie kann man nur zu den Schwiegis ziehen? Du siehst ja dein Mann mutiert zu einem Id.... .
Waren die Schwiegis früher auch schon so?
Ela

Beitrag von schwilis1 10.04.11 - 21:37 Uhr

ich versteh dich. Mein Freund hat immer wieder so phasen von jetzt auf gleich wo er sich total zurückzieht und kein wort mit mir redet. dann sieht man ihm an dass er gerade sauer traurig oder weiß der geier was auch immer ist aber er spricht kein wort.
Das macht mich immer so wütend und ich werd bockig.
das geht gar nicht...
ihr solltet mal ein klärendes gespräch fürhen auch über das abends weggehen und co... ich war seit 18 monaten nicht mehr nur für mich weg immer im dienste der Familie und das nervt

Beitrag von schnuffel0101 10.04.11 - 22:07 Uhr

Ich kann Dich so gut verstehen. Mein Mann und ich haben auch gerade mal wieder so ein Problem, wo der gnädige Herr meint, total bockig und sturr werden zu müssen. Und das dauert nicht nur einen Tag, kann länger werden.

Beitrag von Schmonzes 11.04.11 - 00:04 Uhr

Wenn ich Beiträge lese, in denen von "dem Herrn" oder dem "gnädigen Herrn" geschrieben wird, könne ich kotzen, da ist schon sehr viel Hass mit im Spiel. Warum trennt man sich dann nicht?

Respekt voreinander ist keiner mehr vorhanden, warum hält man an so einer maroden Verbindung fest?
Weil es bequem ist, weil das Geld fließt?
Oer sind beide einfach nur dumm?