Milchallergie? wie festgestellt bei baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von connie36 10.04.11 - 18:19 Uhr

hi
meine frage steht schon oben. bei meiner zweiten haben wir das per blutuntersuchung mit 6 monaten feststellen können.
ich weiss bei unserem jüngsten, 10 wochen alt, nicht, was er haben könnte. ist es einfach nur ein schreikind? oder hat er was? werde morgen auf jeden fall zum kia düsen. denn bei unserer zweiten, die definitiv ein schreikind mit war, wurde es von woche zu woche besser,...bei ihm habe ich das gefühl, dass es eher von woche zu woche stärker wird. er hatte probleme mit blähungen, haben dann vor 3 wochen auf novalac bk umgewechselt, dachte es würde auch besser werden, aber nun fängt er auch an, nahrung zu verweigern. gestern hatte er von kurz nach halb 16 uhr bis mitternacht keine nahrung zu sich nehmen wollen. er trinkt pro mahlzeit 100-120ml. er fing jedes mal panisch an zu kreischen udn brüllen, habe ihn dann kaum beruhigt bekommen. heute nachmittag dasselbe.
hat er schmerzen? hat er eine unverträglichkeit? hat er wieder verstopfung? ich will ihn auch nicht einfach als schreikind (vorrübergehend) abstempeln, denn ich denke einen grund wird das ja haben.
lg von einer zur zeit etwas ratlosen conny mit yann, 10 wochen alt

Beitrag von moeriee 10.04.11 - 19:06 Uhr

Hi Conny! #winke

Bei uns war es ein laaaaanger Prozess, bis wir endlich herausgefunden hatten, was mit unserem Sohn los ist. Wir hatten 2 KKH-Aufenthalte mit Verdacht auf Morbus Hirschsprung und Pylorusstenose. Louis hatte Bauchschmerzen, Verstopfung und erbrach schwallartig. Wir hatten ALLES ausprobiert und ich war mit den Nerven runter. Unser KiA schlug dann zum Glück vor, dass wir "Neocate Infant" austesten sollten, um eine Lactoseintoleranz auszuschließen. Denn alle Anzeichen, inkl. Neurodermitis, sprachen dafür. Ebenso, dass Louis so krass auf Lactulose und abführende Tees mit Lactose reagierte. Wir machten also diese Art Ausschlussdiät und siehe da: Das war's. D.h. dein Arzt verschreibt euch die Nahrung, ihr testet sie und innerhalb einer oder zwei Wochen sollte sich eine deutliche Verbesserung des Wohlbefindens deines Sohnes einstellen. Nach ein paar Wochen mit "Neocate" wird dann eine sogenannte Provkation durchgeführt. Dabei wird dann unter ärztlicher Aufsicht wieder die alte Nahrung gegeben. Stellt sich wieder Verschlechterung ein, dann habt ihr den Grund für sein Unwohlsein gefunden.

Ist alles wie eh und je, hat er wohl keine Unverträglichkeit. Ein Bluttest fällt in diesem Alter meist noch negativ aus, weshalb viele Unverträglichkeiten unentdeckt bleiben würden, würde man sich nur alleine darauf verlassen. Aus diesem Grund gab es bei uns erst gar keinen Bluttest. Und bei uns wird es auch keine Provokation geben, da es zu eindeutig war und unsere Ärzte dem Kleinen keinen weiteren Wechsel zumuten wollen.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (18 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von redsea 10.04.11 - 19:31 Uhr

Hi Conni,

ich habe mir die Frage auch vor kurzem gestellt und war deswegen beim Ki-Arzt.
Wichtig ist erstmal ob das Baby weiterhin zunimmt.

Biete ihr mal Fencheltee an, um zu sehen, ob sie sich da auch so anstellt.
Eine Nahrungsumstellung sollte man nicht zu oft machen, als wir die Nahrung umgestellt haben, hat unsere Kleine auch erstmal ein paar Tage hintereinander schwallartig erbrochen.

Zwischenzeitig geht es wieder besser.

LG
Redi

Beitrag von connie36 10.04.11 - 20:33 Uhr

mit tee macht er dasselbe problem.
er drückt es aus dem mund und tut als würde man ihn umbringen wollen.
er spuckt auch recht viel. oft auch nach längerer zeit. auch die lactulose, die er wegen der verstopfung bekommt, verschlimmert seinen zustand, das alles, und auch die erfahrung mit meiner mittleren tochter, lassen mich auf eine milch/lactose unverträglichkeit tippen.
werde morgen früh gleich als erste beim kia auf der matte stehen.
lg conny

Beitrag von johanna2205 10.04.11 - 19:36 Uhr

Hallo,es ist schwer zu sagen ob es vielleicht die kuhmilch sein könnte ,bei uns war es leider so das meine maus städig bauchweh,blähungen usw. hatte habe es auch an den bauch geräuschen bemerckt es war extrem laut im bäuchlein hat geblubbert wie verrückt,haben auch mit kia verschiedene nahrungen versucht aber es wurde net besser bis ich mich bissi im inet schlau gemacht hab, und hab dann auf humana SL gewechselt mit absprache des kia,und dann wurde es besser sie bekommt die milch seit 3 wochen und nach 3 tagen mit der neuen nahrung hat sie durchgeschlafen,wir haben dann auf rezept die neocate infant nahrung bekommen,aber meine kleine nimmt sie absolut nicht an die stinkt auch total heftig wie alltes frittenfett oder so und schmeckt auch total zum kotz........... sprech dein kia mal darauf an.ich musste es leider selber rausfinden wobei ich jeder woche beim kia war und mit denn nerven am ende.erst mit der nahrung wurde es besser,leider ist sie im moment auch net besonders gut drauf auch viel am schreien da sie mit den zähnchen rummacht....

lg hanni

Beitrag von johanna2205 10.04.11 - 19:41 Uhr

vergessen dazuzuschreiben,wir sollen weiterhin nur die humana sl geben laut kia ,auch keien anderen veruche mit nahrungswechsel usw.. auch die neocate soll sie nicht bekommen ,habe auch bei uns in der klinik ein termin am 15.04 bei der ernährungsberatung mal sehen was die sagen werden ,unsere kleine hat auch einen leichten reflux der per sonde untersucht wurde..