angst dass die Milch zurückgeht wegen M-D-virus

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilaluise 10.04.11 - 20:24 Uhr

Hallo
Es ist vielleicht ne dumme Frage;aber ich stell sie trotzdem. Seit Donnerstag plagt mich ein heftiger Virus, es bleibt kaum was in mir drin. ich esse und trinke natürlich trotzdem so viel es geht, damit die Milch nicht weniger wird. Muss ich mir deshalb überhaupt sorgen machen?

lg luise

Beitrag von sarahjane 10.04.11 - 22:08 Uhr

Meist ists kein Problem.

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 06:14 Uhr

Hallo!

Nein, du musst dir keine Sorgen machen.
Du müsstest wirklich lange Zeit unterernährt sein, damit deine Milch weniger Nährstoffe enthält.
Dein Baby bekommt immer, was es braucht. Wenn Mangelerscheinungen auftreten, dann immer erst bei dir und sehr viel später erst beim Baby.

Es kann sein, dass die Milch zurück geht, das ist aber eher selten.
Falls es doch dazu kommt, dann reicht eigentlich meist, dass du nach Bedarf anlegst. Dann steigert sich die Milchmenge schnell wieder.

Liebe Grüße und gute Besserung!

Beitrag von mimilotta1976 11.04.11 - 09:09 Uhr

Huhu,
mach dir keine Sorgen.
Ich hatte vor knapp 2 Monaten auch eine
üble Magen-Darm-Grippe.
Meine Milch ist zurückgegangen und ich hatte richtig
Panik#zitter
Meine Hebamme meinte, daß das vorkommen kann
und das sich das wieder einspielt.
Und die Milch wurde wieder mehr.
Meine Kleine fing irgendwann auch an zu brechen
und wollte etwas stündlich angelegt werden.
Ich war sowas von geschlaucht, aber es wurde alles gut:-D
Gute Besserung
Mimi#winke