Baby bricht seit Mittwoch regelmässig, Ärzte wissen auch nicht warum

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snudine29 10.04.11 - 20:28 Uhr

Ihr Lieben, ich brauche mal Eure Hilfe...

Mein Sohn, 9 Monate, erbricht sich seit Mittwoch Abend regelmässig, aber mit grossen Abständen ( der längste war 36 Stunden). Er hat 3 Tage lang nichts weiter gegessen, meist nur gestillt, Banane, Zwieback. Seit Samstag isst er gerne wieder mehr und hat auch gleich ein ganzes Gläschen verputzt, das drin blieb. Es bleibt auch immer was drin, dann stille ich und er erbricht sich danach direkt oder heute Abend hat er nach dem Brei direkt erbrochen, der gleiche Brei ist aber am Mittag drin geblieben....

Er hat weder Fieber noch Durchfall. Der eine Arzt meint, das käme vom Husten (da hatte er schon schlimmeren und er hustet auch nicht bevor er sich übergibt) und der andere meint, ein Virus, der sich auch mal zwei Wochen schieben kann. Mein Kinderarzt brachte noch Sodbrennen oder Gastritis ins Spiel, bei so kleinen Babies?

Was meint ihr, kennt das jemand und hat einen Rat?

Danke

LG Anke

Beitrag von ellalein 10.04.11 - 20:48 Uhr

Hätte jetzt auch vielleicht gesagt das er eine Gastritis haben könnte,oder auf bestimmte Dinge eine Lebensmittelunverträglichkeit,wenn du meinst das es in gewissen Abständen wieder vorkommt...
Reflux?Oder vielleicht auch Refluxösophagitis....da kanns auch bedingt zu Erbrechen kommen...hatte er vorher schon viel gespuckt?Ansonsten hmm was fällt mir gerade nichts mehr ein....wenn doch schreib ich noch was.

Beitrag von snudine29 10.04.11 - 21:02 Uhr

Danke Dir! Weisst Du wie das bei Babies getestet wird ? Wollte morgen noch einmal zum Kinderarzt....er hat mir gesagt, ich soll kommen, wenn es übers Wochenende nicht besser wird. Der Kleine ist ja sonst wieder gut gelaunt, nur etwas knatschig ab und zu....ach menno, ich würde es ihm abnehmen, wenn ich könnte

Beitrag von ellalein 10.04.11 - 21:11 Uhr

Was genau,das mit dem Reflux?

Das kann man durch Magenspiegelung feststellen,wird aber selten bei Babys gemacht,da eher durch Ultraschall,Langzeit ph-Metrie oder Röntgenkontrast-Untersuchung...kannst du ja Googeln wenn du näheres wissen magst.

Und das mit den Lebensmitteln,naja am besten wäre ja,wenn du das was zuvor gegessen hatte bevor er erbrochen hat,mal aufschreibst,was da drin war im Essen.Dann können die das mal testen,vielleicht ist da immer was drin,was er generell nicht verträgt,bei den Gläschen ist oft sogar Zwiebel drin,weiß ja nich was du genau für welche Sorten schon gibst.

lg

Beitrag von connie36 10.04.11 - 21:36 Uhr

hi
könnte es eine milchunverträglichkeit sein? wenn er nur beim stillen erbricht, nahrung aber nicht?!
lg conny