von KLarinette auf Tuba?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von schlunzjul83 10.04.11 - 20:44 Uhr

Hallo,

vor knapp 18 Jahren fing ich mit Klarinette spielen an, hatte zwischendurch eine Pause von 4 Jahren, seit 5 Jahren spiele ich wieder in einem Musikverein.

Da wir in den Klarinetten sehr gut besetzt sind (bei unserer Größe) und ich das "Gefitschel" (die schnellen hohen Läufe) einfach satt habe, würde ich gerne was anderes spielen.

Hatte jetzt von ner Bekannten ne Bassklarinette da, ist nicht schlecht, aber überzeugt hat die mich nicht, hinzu käme die Neuanschaffung des Instruments.

Unser Tubist ist im Rentenalter, wird aus gesundheitl. Gründen in den nächsten 1-2 JAhren aufhören. Da hätte ich Spaß dran (glaub ich).
Morgen bekomme ich leihweise eine, um zu schauen, wie ich damit klarkomme, also vom Handling.

Hat jem. den Sprung von Holzblasinstrument zum tiefen Blech gewagt?
Wie lange ca. Unterricht? Schätze mal 1-2 Jahre, Notenlehre hab ich ja, wenn auch einige Oktaven höher ;-)

Würd mich über ne Antwort, bzw Tipps freuen.
Hatte erst an Oboe gedacht, aber da wirds von der schnellen Fingerakrobatik nicht besser...

LG Julia

Beitrag von uliku 10.04.11 - 21:13 Uhr

Nur zu! Da du durch die Klarinette a) Noten lesen kannst und b) einiges an Koordination drauf hast, wird dir der Neuanfang recht schnell und leicht gelingen. Das kriegst du in einem halben Jahr locker hin!
Viel Erfolg und Spaß,
Ulrike (Dipl.-Musikpäd.)

Beitrag von schlunzjul83 10.04.11 - 21:18 Uhr

Hallo,

WOW, du machst mir Mut!!!!!

Danke dafür!

Ich hatte mit mindestens 1-2 Jahren gerechnet...

Lg JUlia

Beitrag von baerbelino 12.04.11 - 22:54 Uhr

boah - von klarinette auf tuba? respekt ;)

wie siehts denn mit saxophon aus? mus ja kein sopran sein sondern eher tenor- oder barrisax. daa gibts auch läufe aber net so schnell und so hoch wie mit der klarinette. tuba stell ich mir ehrlich gesagt ein bißchen langweilig vor ;)

oder fagott - je nachdem, wie gut ihr besetzt seid...


lass mal was hören wie du dich entscheidest :)

LG

Beitrag von schlunzjul83 13.04.11 - 10:18 Uhr

Hallo,

ich glaub, ich hab mich schon entschieden :-)

Unser Tubist wird in den nächsten 1-2 Jahren wahrschienlich aufhören, altersbedingt - und er ist unser einzigster Bass.
Dann haben wir 2 Posaunen, 2 f-Hörner, 1 Tenor- und 1,5 altsax (eins selten da, berufsbedingt), 3 Querflöten, 7 (!!!) Klarinetten und 7 Trompeten/ Flügelhörner, dazu noch 1,5 Euphonien, eigentl 4, davon aber 2 in MuSchu.

Saxofon "darf" ich nicht, wollte das früher schon, aber da waren wir in den Klari. noch zu 2....

Also Tuba - ich hab ein Instrument hier und es machts chon Laune, darauf rum zu orgeln ;-)
Werde am Freitag mal mit unserem Dirigenten sprechen und wegen Unterricht abklären.

LG Julia